Anruf - falsch verbunden? Honig im Kopf

  • Hallo Bommelmann, herzlich willkommen. Du solltest überlegen, ob Du eventuell möglicherweise mal in der Zukunft auf Bio-Betrieb umstellen willst. Dann müsstest Du halt Deine Styroporteile wieder entsorgen bzw. die Holzteile neu kaufen. Ich habe das gerade hinter mir, und es macht keinen Spaß. Wenn Du Dir sicher bist, dass Bio keine Option ist, fällt das Argument natürlich flach. Ich persönlich finde allerdings auch Holzbeuten schöner, und das Auge imkert ja auch mit. Meine sind lasiert; mit Wetter habe ich keine Probleme.

    Wir haben vor vier Jahren Holzbeuten, gekauft aus einer Imkerei Auflösung (da war der Preis auch richtig gut), die sind sicher 20 Jahre alt; und die halten Regen gut aus, sind halt schwer, aber das ist ja gutes Training ....

  • warum auskochen? hast du so oft AFB??

    ich muss meinen "PlastikSCH... nie auskochen ausser im Og Fall.

    Also wenn man Holz nun auch noch regelmässig desinfizieren muss... dann lieber Styro

    Also AFB hatte ich bisher noch nie am Stand; Gott sei Dank. - Doch das Chronische Bienenparalysevirus hatten meine Bienen letztes Jahr nachgewiesenermassen. Und damit sich das nicht weiterverbreitet, habe ich alle betroffenen Beutenteile ausgeflammt, den Bienenbesen verbrannt und auch die Stockmeißel und alles, was Hitze aushält, mit dem Fön desinfiziert.

  • Viren sind keine Faulbrut, Übertragung über Varroa, Kot, Futter, von Biene zu Biene...


    Bienenbesen werden bei uns nur mit Fit-Wasser abgewaschen, Werkzeug weitgehend nur standweise genutzt. Im Auto ist aber auch immer ein Werkzeugsatz.

  • Viren sind keine Faulbrut, Übertragung über Varroa, Kot, Futter, von Biene zu Biene...


    Bienenbesen werden bei uns nur mit Fit-Wasser abgewaschen, Werkzeug weitgehend nur standweise genutzt. Im Auto ist aber auch immer ein Werkzeugsatz.

    ich meinte das >Chronische Bienenparalysevirus< mit oben genannt

  • jonas naja, da hat der Ulrich schon recht. Da wo zwei Bretter nur aufeinander stehen, drückt der Wind das Wasser schon rein.

    - Wenn zwei Hölzer verleimt werden, können diese i.d.R. an dieser Stelle nicht aufreißen. Die Haltekräfte sind an dieser Stelle extrem hoch. (Wasserfester Leim vorausgesetzt)

    - Wenn zwei Hölzer nur passgenau aufeinander stehen (waagerecht) und Wasser kommt von der einen Seite drauf, was passiert dann? Das Holz quillt nach einiger Zeit auf. Die Folge, ein möglicher Spalt quillt einfach zu. Die Bretter werden dichter.

    Zudem bauen die Bienen von innen grundsätzlich alles zu, wo es reinzieht.

    Wo soll denn da das Wasser reindrücken?

    Jonas

  • Hallo Jonas, es gibt etwas, das nennt sich Kapillarwirkung. Aber wenn das Wasser, was z.B. in die Fuge zwischen Brutraum und Boden eindringt, diese Fuge abdichtet, und das immer wieder nass werden, nicht zu Holzfäulnis führt, ist ja super. Wusste ich noch nicht.
    Wer schon mal im Herbst und Winter an der Küste war, weiss, dass ein grosser Blechdeckel nur bedingt etwas bringt. Der Wind in dieser Jahreszeit hat die Eigenart, nicht nur aus einer Richtung zu kommen.


    Gruss

    Ulrich

    der der Meinung ist, für die Beantwortung dieser Frage nicht einen Schreiner zu fragen, sondern einen Zimmermann aus SH.

  • Hallo Jonas, es gibt etwas, das nennt sich Kapillarwirkung. Aber wenn das Wasser, was z.B. in die Fuge zwischen Brutraum und Boden eindringt, diese Fuge abdichtet, und das immer wieder nass werden, nicht zu Holzfäulnis führt, ist ja super. Wusste ich noch nicht.
    Wer schon mal im Herbst und Winter an der Küste war, weiss, dass ein grosser Blechdeckel nur bedingt etwas bringt. Der Wind in dieser Jahreszeit hat die Eigenart, nicht nur aus einer Richtung zu kommen.


    Gruss

    Ulrich

    der der Meinung ist, für die Beantwortung dieser Frage nicht einen Schreiner zu fragen, sondern einen Zimmermann aus SH.

    Ich finde das amüsant hier. Nur eine Sache viel mir auf.


    Der Schreiner schreibt es dichtet ab, der Zimmermann sagt es lässt durch...


    Liegt das an dem Spruch, den ich Mal von einem Zimmermann gesagt bekommen habe: Der Zimmermann rechnet in cm, der Schreiner in mm. Dementsprechend auch die Toleranz die eingerechnet wird. ???


    PS: Meine Holzbeuten waren immer dicht, trotzdem habe ich nun Styropor...

  • Ein schlechter Zimmermann, der das gesagt hat (schäm)... Die Zeiten sind spätestens seit dem Holzrahmenbau vorbei.

    Wobei es auch heute noch Zimmerer gibt, die keinen Hexenschnitt berechnen oder aufreißen können...

    Liebe Grüße von einem Zimmerer dessen Lehrmeister und Gesellen von einen Schreinermeister ausgebildet wurden.


    Sorry für OT. Musste aber sein.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...