Kalt-und Warmbau

  • Hallo,
    ich habe jetzt schon einige Male die Begriffe "Kaltbau" und "Warmbau" gelesen.Jetzt frage ich mich was das bedeutet,kann mir vielleicht jemand erklären was das ist?


    Grüsse Manuel

  • Warmbau: Wabenstellung, bei der die Rähmchen quer zum Flugloch angeordnet sind


    Kaltbau: Wabenstellung, bei der die Rähmchen längs zum Flugloch hin angeordnet sind
     
    Gruß

  • Danke mal für die Antwort.Also mir ist in diesem Fall nur der Kaltbau bekannt,ist doch die übliche Methode,oder?Welche Vor-und Nachteile ergeben sich denn daraus wenn man mit der einen oder anderen Methode imkert?

  • Hallo Manuel,


    ich bin selber absoluter Anfänger und habe im Moment 2 Völker.
    Auch ich war am Anfang bemüht, die Vorteile und Nachteile der beiden Bauarten zu erkunden. Mein Ergebniss lautet: Ob Warmbau oder Kaltbau ist wohl mehr eine Glaubensfrage. Beide Bauweisen haben für den Imker erscheinende Vorteile, beim Warmbau heisst es, dass nicht soviel frische, kalte Luft durch die Wabengassen pfeifft und die Bienen daher im Winter weniger Futter verbrauchen sollen und beim Kaltbau dass halt viel frische Luft durch die Wabengassen pfegt und die Brut daher besser mit Frischluft versorgt werden soll. Im Endeffekt bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es eigentlich egal ist, wie man die Waben anordnet. Ich habe meine Segeberger Beuten im Kaltbau und eine Holzbeute modifiziert nach Dr.Liebieg im Warmbau. Beide Völker entwickeln sich meiner Meinung nach gleich. Ist halt wie gesagt eine Glaubensfrage.


    Gruß


    Frank

  • Ich habe heuer im Sommer einen hohlen Baumstumpf mit der Motorsäge auseinandergeschnitten. Dabei sägte ich durch einen verlassenen Wabenbau. Die Fluglochrichtung war nach Süden und dieses Volk baute "wild" Längsbau (Kaltbau). Der Baum stand auf keiner Wasserader oder sonst irgendwelchen bekannten Erdstrahlen.
    mfg
    Leonhard

  • Hallo zusammen, die Begriffe Kalt- und Warmbau sollte man besser durch Längs- und Querbau ersetzen, da es im Warmbau nicht kälter ist als im Kaltbau. Wildbau wird von den Bienen so angelegt, das die Waben meist schräg zum Flugloch verlaufen. So gesehen hat kein Anhänger einer der beiden Varianten recht. Längsbau hat den Vorteil, das die Bienen die Waben besser belüften können. Querbau erscheint mir nur aus Gründen der Bequemlichkeit des Imkers vorteilhaft. Bei Reihenaufstellung der Völker kommt man ohne Übergreifen der offenen Beute leichter an die Waben. Nachteilig ist die Gefahr, das der Futterstrom im Winter abreißt, das Volk nicht in andere Wabengassen überwechseln kann und bei vollen Futtervorrat verhungert. V.H.w.Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.