Königin heute vor der Beute

  • Hallo liebe Imker und Fachleute !


    Folgendes Szenario heute:


    Ich bin auf Arbeit, schreibe Aufträge, schlürfe Kaffee..... Alles ok bis dato.

    Ca. 14.30 Uhr dann der Anruf:


    "Papa ! Papa !

    Deine Bienenkönigin ist doch grün markiert ?! Die sitzt vor deiner Beute ! Umringt von einer kleinen Traube !"


    Ich denke: So ein Mist ! Warum das denn jetzt ?!


    Letztes WE bei schönstem Wetter noch die überflüssigen Waben entnommen, obere Zarge entfernt, Alles Tutti soweit.

    Bienen bis gestern schön geflogen, viel Pollen eingetragen, Imkerwelt im grünen Bereich.


    "Keine Panik Schätzchen, hol mal aus der Imkerkiste den KÖ Clip, der sieht aus wie so eine Haarklammer , Schleier und Handschuhe nimm auch mit!"

    "Nee, soll Mama machen!"

    "Ok...dann gib ihr mal das Tele...."

    "Hallo ?! Was soll ich machen ?"

    "Hallo Schatz, nimm mal die KÖ vorsichtig im Clip auf und pack sie erstmal in das kleine Begattungskästchen und stell das mal bis nachher (ca. 16.30) in die Sonne.

    Bin dann im Garten.

    Lebt sie überhaupt noch ?" ( Kurzes, unhörbares zittern in meiner Stimme).


    " Ja, fische sie da jetzt raus und setzte sie in das Kästchen." ( beste Ehefrau ever !!)


    16.30 Uhr im Garten, die Beiden waren schon zu Haus.


    Die Vorgeschichte zu diesem Volk:

    Im November hatte ich ein kleines schwächeres Volk ( nur auf vier Waben) mit KÖ kompl. aufgesetzt.

    Lange überlegt, ob ich`s auf vier Waben dem Winterschicksal überlasse ?

    Nein.

    Die Bienen sollten dann letztendlich ihre KÖ bestimmen.


    Meine Gedanken heute vor Ort waren folgende:


    Hatten evtl. BEIDE KÖs den Winter überstanden ?

    Und Eine musste heute raus ?

    Laut Bienenbeschluß ?

    Könnte ja sein.....

    Die neue, absolute Herrscherin bleibt selbstverständlich drin.


    Deswegen schnell eine zusätzliche Beute vorbereitet, zwei Leerwaben, Futter um dann die Ausgestoßene dort rein zu setzten mit einer Basiscrew.


    Klar kommt es anders, WENN man (MANN :)) denkt .....


    Waben zügig gezogen um hoffentlich die Regentin zu finden....

    Pustekuchen !

    FALLS sie drin ist, nicht gefunden.

    Toll... meine ausgeklügelter Plan war keiner.


    ABER :


    Keine Nachschaffungszellen, viel Futter.

    Stifte, jüngste Brut und auf den Waben sterzelnde Bienen ?!

    Suchten sie ihre KÖ und bereuten den Rauswurf ?

    War doch nur DIE eine KÖ im Volk ?

    Kurzes Beine vertreten vorm Stock ?

    Wohl nicht.

    Also hab ich in meiner "Not" die KÖ in einen Ausfresskäfig mit Zuckerteigverschluß wieder ins Volk gehangen, in der Hoffnung, es regelt sich wieder ein.

    War dann auch soweit wieder ruhig.

    ( hoffentlich trügt das nicht).


    Bier aufgemacht und grübelnd gezischt.?(

    Wurde auch langsam dunkel und kühl.


    Laaaaange geschrieben und hoffe auf ein paar Ratschläge und/oder war das bei Jemanden auch schon der Fall ?



    Danke fürs Durchlesen und die Geduld.

    Gern auch die nächsten Tage, kann Rückfragen nicht immer gleich beantworten.


    Schönen Abend


    LG

    Hulki

  • Wie hat denn das Volk auf die eingehängte Königin reagiert. Ruhig gesterzelt oder wollten sie die durch den Käfig killen??


    Noch nee Frage: Brutnest war schon vorhanden oder?


    Und wie hat das Volk reagiert, als du es nachdem du von der Arbeit da warst geöffnet hast. Wie ein weiselloses Volk reagiert oder ruhig? Weil in dem Moment war ja die gekäfigte Königin für ca. 2 Stunden raus. Also wenn nur diese, dann wären die ja weisellos gewesen.

  • Habe ehrlich gesagt nicht lange beobachtet.

    In der kurzen Zeit haben sie den Käfig nicht sonderlich beachtet.

    Auch in der Traube vorm Boden laut meiner Frau eher ruhig und "umsorgend?"


    Nicht aggressiv aufgeflogen.

    Kleines Brutnest ja,

    für ein "weiselloses" Volk relativ ruhig.

    Ab wann (Stunden/Tage) zählt denn weisellos ?

  • Die haben 'ne neue und die alte entsorgt. Lies Mal 'Am Flugloch' von Storch ;)


    "Umtrauert von einer Handvoll Bienen findet sich die alte Stockmutter..."

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das merken die eigentlich Recht fix. Also nach den von dir beschrieben 2 Stunden ist normalerweise schon eine Weisellosigkeit feststellbar. Brutnest fragte ich, da du die Königin ggf. Da zwischen hättest parken können. Also rund herum mit ASG zu machen. Dann kann die dort Stiften. Dann nach 4 Tagen prüfen ob woanders noch Stifte vorhanden. Wenn ja, dann stiftet ja noch jemand anderes...

  • Also war das Zuhängen im Ausfreßkäfig blöd.

    Dachte, die Stifte sind von der "Rausgeworfenen"

    Aber eine legende KÖ wird ja wohl um diese Jahreszeit nicht geschmäht?

    Möglich, das beide KÖs die ganze Zeit im Stock waren ?


    Dann wird sie wohl wieder vor die Tür gesetzt.

    Im besten Fall doch in eine neue Beute?


    Habe ich also nicht gründlich nach der Neuen gesucht.

    Warum haben die so extrem gesterzelt ?

  • Die haben 'ne neue und die alte entsorgt. Lies Mal 'Am Flugloch' von Storch ;)


    "Umtrauert von einer Handvoll Bienen findet sich die alte Stockmutter..."

    Wird dann wohl ein zweites mal umtrauert werden.....

    Oder sollte ich sie morgen raus holen ?


    In neue Beute oder in Minikästchen zum parken ?

  • Haben sie angefangen zu sterzeln als du reingesetzt hast oder schon vorher?

  • Dann danke schonmal für die Tipps.

    Hätte bis heute nicht gedacht, das die "Zweite" versteckt noch drin ist.

    Dachte, kurz nach dem Zusammenlegen wirds gerichtet.

    Dann Handel ich morgen...:thumbdown:

    ....schweren <3ens

    LG

  • Erst beim Wabenziehen

  • Dann ist vermutlich noch eine drin. Aber ich würde die zunächst Käfigen mit ner Handvoll Bienen und sehen ob dann noch neue Stifte dazukommen.


    Würde da auf Nummer sicher gehen, wenn du nicht irgendwo eine Ersatzkönigin hast...

  • Mit nur einer Handvoll Bienen wird Dir die beste Königin nicht stiften und die Biene, die noch da sind, sind alles alte Tanten... - was soll das werden?

    Für dich dann gerne ausführlich: ICH würde die alte nehmen, diese mit ein paar Bienen Käfigen und für 3-4 Tage aufbewahren. Denn nach dieser Zeit kann in der Beute, in der vermeintlich noch eine zweite Königin drin ist, weiter Stiften. Sind nach dieser o.g. Zeit Stifte vorhanden, ist definitiv eine Königin in der Beute vorhanden.


    Erst dann würde ich um diese Jahreszeit eine Königin abdrücken und nicht einfach nur hoffen das noch eine drin ist... Denn wenn keine mehr drin ist, naja ist ja nicht unser Volk, also kann Beehulk ja einfach abdrücken...