Anzahl von Bienenstichen

  • Auf dem Bau sollten auch nur Azubis Helm und Sicherheitsschuhe tragen.

    Die sollten nicht. Die müssen. Machen die Gesellen und Meister übrigens auch. Zumindest die, deren Hirn schützenswert ist ;)

    Zudem rate ich den meisten Anfängern erstmal zu Handschuhen und Schleier.

    Erst wenn er die Reaktionen der Bienen besser einschätzen kann, sollte man den nächsten Schritt wagen..

    Dennoch finde ich, dass man ohne dem besser und entspannter Imkern kann.

    Vielleicht komme ich ja mal an den Punkt. Ohne Handschuhe sehe ich, man ist wesentlich feinfühliger. Aber ohne Schleier hilft meiner Ruhe nun so überhaupt gar nicht :)


    Durch Schmerzen lernt man halt am schnellsten.

    Naja, Brennessel-Effekt. Aber Angst hindert wieder :D


    Eines fällt mir gerade auf, so nebenbei: Es ist zwar Handschuh, Schleier und Overall tragen wärmstens empfohlen, aber von Sicherheitsschuhen redet kein Mensch. Bei einer normalen Durchsicht, ja, ok, aber wenn man Zargen hievt? Die wiegen ja doch a bisserl was... Gibt es da irgendwelche Zahlen dazu?

  • So sehe ich das auch!

    Wen stört denn was? Und warum gibt es denn Schutzmöglichkeiten? Nur Geschäftstätigkeit? Doch wohl kaum.

    Ich variiere das von Fall zu Fall.

    An den Waben gerne ohne, sonst häufig mit Handschuhen. Nur, weil danach gefragt wurde.

    Ich liebe den Smoker nicht sonderlich!

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Die Bienen riechen Angst.

    Solange ich die habe, soll man den Schleier auch nicht ausziehen.

    So mache ich auch keinem einen Vorwurf, wenn er den Schleier und die Handschuhe ein Imkerleben an lässt.


    So gehe ich gerne auch mal mit Schlappen an den Bienenstand. Dementsprechend kam es dann zu dem ein oder anderen Stich auch unter der Fusssohle.

    Bei der Honigernte, beim einfüttern oder bei entsprechenden Bodenverhälnissen habe ich Sicherheitsschuhe an. Dafür habe ich extra Halbschuhe aus der chemichen Industrie, da sie wesentlich angenehmer zu tragen sind.

    Die Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen und als Halbstiefel aus der Baubranche trage ich nur bei ganz wiedrigen Verhälnissen.

    In meinem Alter habe ich lieber angefangen mit Sackkarre und Schubkarre zu arbeiten, als das Zeug zu schleppen.

    Die Zeiten,.wo ich 100 kg Säcke.getragen habe, sind lang, lang, ......lang her.

    Zudem sind Kuh- und Schafswiesen sehr tückisch.

    Ich habe keine Lust mit einer Beute voller Bienen auszurutschen.

    Der Spanngurt hält halt nicht immer.

    Was hier nicht angesprochen wurde, ist eine Imkerhose!

    Die macht nicht nur in einem Imkerhaus manchmal Sinn. Gerade im Frühjahr hat man keine Krabbler mehr im Hosenbein.

    Beim arbeiten mit dem Abkehrfix für mich ein muss.

    So entwickelt halt jeder seine eigene Stragie gegen Bienenstiche.

    Es gibt auch Imker, die nie Schleier und Handschuhe tragen.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Normalerweise nehm ich garnix - habe aber Schleier und Handschuhe immer dabei, seitdem ich wieder wandere.

    Letztens hat mich ein EWK in die Flucht geschlagen. Hunger war die Ursache …


    Grüße Ralf

  • Seit meine Damen herausgefunden haben, dass sie durch ALLE meine Hosen problemlos durchkommen, denke ich ernsthaft auch über einen Overall nach. Ok, an den Beinen ist es nicht so schlimm, aber ja nun doch eigentlich unnötig.

    Am schlimmsten sind die Stiche bei mir an den Fingern/Händen. Das schwillt nach wie vor immer heftig an und bleibt dann meist auch mehrere Tage so. An den anderen Körperstellen eitert es auch bei mir einfach innerhalb weniger Stunden raus.

    Den mit Abstand lustigsten Stich hatte ich mal direkt neben einer Brustwarze. Da das Brustgewebe ja (jedenfalls bei mir) sehr weich ist, war da jede Menge Platz zum Anschwellen - ich glaub, ich hatte für ein paar Tage ne Körbchengröße mehr :D:D:D

  • Ist aber sicher eine der schmerzhaftesten Methoden der Brustvergrößerung.

    Und nicht mal nachhaltig …


    Mal im Ernst: Normal stechen Bienen nie bis überhaupt nicht. Es gibt zwei Möglichkeiten:

    - die Bienen sind von ihrer Art her aggressiv - das gibt es durchaus, hatten wir früher öfter.

    - irgendwas ist schief gelaufen: Wetter passt nicht (Gewitterluft); Hunger, Weisellosligkeit, Körpergeruch des Imkers… (Deo oder Alkohol), Hektik beim Imkern,…


    Gibt sicher noch mehr Methoden, wie man friedliche Bienen ärgern kann. Erschütterung durch Benzinrasenmäher klappt manchmal auch gut.


    Grüße Ralf