Königinnenverlust

  • Moin,


    Ich brauche etwas Rat bei einem soeben festgestellten Königinnenverlust.


    Ein Volk ist etwas schwächer durch den Winter gekommen und verhält sich seit 2-3 Wochen auffällig.

    Bei einer Fluglochreinigung vor 2-3 Wochen wurde ich wütend attackiert und das Volk war deutlich unruhiger als die anderen.

    Nun die letzten Tage war es zwar ruhig aber produzierte praktisch keine Brutwärme im Vergleich zu den anderen. Zudem fliegt es zwar aber bringt nur minimal Pollen ein.


    Daher habe ich heute reingeschaut um gegebenenfalls noch während der warmen Tage reagieren zu können.


    Es ist keinerlei Brut vorhanden und mir lief eine Prinzessin entgegen.

    Im Herbst hatte ich eine Belegstellenkönigin eingeweiselt :-(

    Auf einer handtellergroßen Fläche etliche offene und ausgebissene Weiselzellen.


    Ich vermute die neue Königin ist eventuell erst die letzten Wochen oder Tage geschlüpft.


    Das Volk ist stark genug um die Durchlenzung zu schaffen... Schätze min. ca. 4 Wabengassen wenn es sich zur Traube zusammen ziehen würde.

    6 Völker habe ich zudem noch auf M+.... ggf. auch zur Verstärkung der Bienenmasse.


    Einfach einen M+ Brutraum mit Königin und allen Bienen in Leerzarge aufsetzen?


    Ist es wichtig die gegebenfalls mehreren Prinzessinnen vorher rauszusuchen?


    Oder kann man einfach eine Königin zusetzen und die Bienen kapieren von alleine welche besser für sie ist?


    Wie bewege ich die neue
    Königin dazu ihre Brut in der M+ zu verlassen und in die große Kiste das Brüten zu beginnen wenn ich in Leerzarge aufsetze?


    Gruß

    Wes

  • Es ist keinerlei Brut vorhanden und mir lief eine Prinzessin entgegen.

    Im Herbst hatte ich eine Belegstellenkönigin eingeweiselt

    Auf einer handtellergroßen Fläche etliche offene und ausgebissene Weiselzellen.


    Ich vermute die neue Königin ist eventuell erst die letzten Wochen oder Tage geschlüpft.


    Das Volk ist stark genug um die Durchlenzung zu schaffen...

    Hattest Du auch Drohnen gesehen? Wenn das Volk wirklich so stark ist und Du Wert auf die Prinzessin legst (ist ja von einer guten Königin, oder?), dann kannst ja noch 3-4 Wochen warten... - Dann kannst Du ggf. immer noch eine Königin von einem Mini-Plus zusetzen...

    (Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst Du ja in eine Leerzarge ein überschüssiges Mini-Plus (mit Königin und ohne Boden) reinsetzen, dann wird das Volk mit einer Königin überleben, nur welche Königin weist Du dann nicht, daher sollte die Königin im MP nicht so ganz wertvoll sein - Jungfern suchen würde ich jetzt definitiv nicht...)

  • Wenn die Prinzessin eben erst geschlüpft ist und keinerlei Brut vorhanden, dann wird das mit der Prinzessin auch nichts mehr. Wenn sie nicht bald begattet wird und das passiert mitten im Winter nicht, dann wird das auch nichts mehr. Zeugungsfähige Drohnen dürften noch dauern und nächste Woche wird es wieder deutlich kälter.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ich hätte der Prinzessin im Februar keine Chancen zugerechnet. Drohnen habe ich keine gesehen und die nächsten Tage wird es ja auch wieder kälter.

    Hätte sie tatsächlich eine realistische Chance würde ich mich eventuell auf ein Experiment einlassen, auch wenn sie nicht sonderlich wertvoll ist und ich noch 2 Schwestern von ihr habe.


    Die Königinnen in M+ sind nicht wertvoll... einfach standbegattete Reserveköniginnen.

  • Ich hätte der Prinzessin im Februar keine Chancen zugerechnet.

    Genau weis man das nie, bei mir sind auch den ganzen Winter irgendwo Drohnen in den Völkern...

    und die nächsten Tage wird es ja auch wieder kälter.

    Bei mir nicht, wenn es bei Dri wieder kälter wird dann hätte sie eher wenig Chancen...

    Hätte sie tatsächlich eine realistische Chance würde ich mich eventuell auf ein Experiment einlassen, auch wenn sie nicht sonderlich wertvoll ist und ich noch 2 Schwestern von ihr habe.

    Dann mach wie ich oben unter "Nummer sicher" geschrieben hatte!


    (Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst Du ja in eine Leerzarge ein überschüssiges Mini-Plus (mit Königin und ohne Boden) reinsetzen, dann wird das Volk mit einer Königin überleben, nur welche Königin weist Du dann nicht, daher sollte die Königin im MP nicht so ganz wertvoll sein - Jungfern suchen würde ich jetzt definitiv nicht...)

  • Bei einem meiner Völker ähnliche Geschichte: Super Volk im Spätsommer mit blauer Nachzuchtkönigin. Nun ist sie wech! Zwei abgebaute WZ noch sichtbar bei der FK-Probennahme aber keine Brut, kein Polleneintrag, keine geputzten Zellen fürs künftige Brutnest.


    Ich habe die verteilt auf 5 weiselrichtige Völker. Da kommt auch eine Prinzessin nicht weit, so denn eine da wäre. Um die Zeit habe ich den Bien als höchst "pragmatisch" erlebt - man nimmt, was da und brauchbar ist.

  • Hallo wes!


    Ich glaube auch nicht an das Überleben dieser Prinzessinnen und meine, Du musst gleich handeln,

    Um keine Zeit zu verlieren. Das Volk ist bereits im Rückstand und hat jatzt aufzuholen.


    Ich schlage folgende Methode vor:


    Das weisellose Volk stellst Du 2 m weg auf einen anderen Boden oder auf ein paar Hölzer.


    Den alten Boden ersetzt du gegen einen frischen, sauberen

    Jetzt kommt eine neue Zarge mit irgendwelchen Waben auf den Boden

    Vors Flugloch kommt ein Absperrgitter, um die Prinzessinen auszusperren.

    Darauf kommt noch eine Zarge. Leg einen Deckel lose drauf.

    Jetzt schüttelst Du das alte Volk Wabe für Wabe vor das Flugloch und hängst die Waben in diese

    2. Zarge. Deckel gleich wieder drauf, die Bienen sollen durchs Flugloch.

    Darauf stellst Du noch eine Zarge und hinein dein Miniplus. ohne Boden und wie ich meine, sollte der Deckel etwas beiseite geschoben werden, oder ganz weg. Im Miniplus wird es nämlich gleich sehr eng werden .

    Hänge neben das Miniplus auch noch ein paar Waben. Die Bienen sollten sich verteilen können.

    Ein bisschen Futter tut gut. Schmier ein bisschen Honi auf die Rähmchen


    Nach ein paar Tagen ist die Kö runtergewandert. Suchen musst Du sie nicht.

    Schüttle einfach die Mini Waben und die anderen Waben aus der Etage 3 ru ter ins Volk.

    Dann legst Du ein Absperrgitter unter das Miniplus, damit die Kö nicht mehr hoch kann.

    Das Absperrgitter vor dem Flugloch kann natürlich weg.

    Die Pflegebiene werden ins Miniplus zurückkehren und weiterpflegen.

    Wenn die Brut des Miniplus geschlüpft ist, ordnest Du das Volk neu.


    Ich mache es fast immer so. Das Volk ohne Kö kommt ein Stück weg,

    Der Ableger mit Kö kommt an dessen Platz. Die Bienen betteln sich ein.

    Alles was nicht rein soll, bleibt draussen, die Kö wird nicht angegriffen und bleibt unbeschadet.


    Gruss RS

  • Moin,


    Vielen Dank für die Tips.


    Bin nochmal ein paar Stunden in mich gegangen und habe über den sinnvollen nächsten Schritt (auf meine spezielle Ausgangssituation hin bezogen) nachgedacht.


    Nach dem ersten Schreck hatte mich wohl der Anfängerehrgeiz überkommen jedes Volk retten zu wollen. Es wäre/ist dann mein erster Völkerverlust überhaupt im 3. Imkerjahr.


    Tatsächlich plane ich eigentlich ohnehin ein paar Völker im Frühjahr abzugeben. Mit 14 WV und 6 M+ habe ich aktuell mehr als gewollt.


    Eine Rettung des Volkes hätte für mich wohl nur den Vorteil ein M+ weniger zu haben gehabt.


    Ansonsten wird es mir viel Arbeit und trotzdem wohl keine Frühtracht mehr bringen. Spättracht bekam ich letztes Jahr einfacher von Schwärmen oder Königinnenablegern.

    Tatsächlich sehe ich gerade die Nachteile Reservevölker nicht im Standmaß zu haben... und einen anderen Schwächling sehe ich momentan auch nicht zur Vereinigung. Das betroffene Volk ist dem Anschein nach mit Abstand am schwächsten aus dem Winter gekommen.


    Es ist das Mittelvolk einer 3er Aufstellung. Ich denke, ich werde es den äußeren 2 Völkern vors Flugloch kehren. Vor die Fluglöcher stelle ich aufgrund der Prinzessinnen Abstellgitter.

    So sollten mir die beiden Völker mehr Frühtracht bringen und auch die Bienen sind in Vollvölkern wohl besser aufgehoben.


    Ist das nun eigentlich ein Völkerverlust oder zählt das unter nach Winter aufgelöst / vereinigt? 😀


    Kann ich irgendetwas tun um das Risiko einer Beisserei an den Fluglöchern zu minimieren oder gibt es die zu dieser Jahreszeit eh nicht?


    Gruß Wes

  • Ansonsten wird es mir viel Arbeit und trotzdem wohl keine Frühtracht mehr bringen. Spättracht bekam ich letztes Jahr einfacher von Schwärmen oder Königinnenablegern.

    Naja, was heißt "viel Arbeit"? Leerzarge drauf und MP drauf und gut ist (wie oben geschrieben) - im Februar geht das...

  • Hallo, wes!


    Ob das ein Winterverlust ist?


    Ich meine, dass es unter ehrlichen Imkern noch zu den Winterverlusten gehört, nicht aber unter denen, die angeblich fast nie Winterverluste haben.

    Wir wissen ja: Jägerlatein, Anglerlatein, Imkerlatein.


    Zu Deiner Fage, was Du tun kannst, dass es weniger zu Kämpfen kommt, bei der Vereinigung:

    Füttere das weisellose Volk abends wenn der Flugbetrieb endet mit gut 1 l Zuckerwasser.

    nicht wesentlich mehr, damit es am anderen Morgen sicher weg ist, sonst wird das weisellose Volk beäubert. (weisellose sind meist nicht sehr engagiert und nehmen auf die Schnelle nicht mehr auf)

    Die Bienen haben dann, wenn sie sich einbetteln, etwas vorzuweisen und sind willkommen.

    Schüttle sie nicht ins kalte Gras. Leg was hin, eine Platte oder ein Blechdeckel, den die Sonne etwas erwärmt hat.

    Wirst sehen, wie die Bienen wie in einer Prozession hineinlaufen ins fremde Flugllch.


    Gruss RS

  • Um diese Zeit kann man die Bienen einfach per Wabe verteilen. Ich habe meine den anderen Völkern zugehangen - zwischen zwei Futterwaben hinterm Schied. Da gibt's um diese Zeit keine Klopperei; die machen dann im neuen Volk einfach mit.


    Das mit den Reserven ist ein Thema, das ich jetzt auch verstärkt angehen muss. Bei ca. 20 Völkern sollten 3 - 4 als Reserve ausreichen.