Erfahrungen EAN Code

  • Ich meine der offizielle EAN-Verwalter in Deutschland ist die Firma GS1 Germany.

    Dort kann man auch für relativ kleines Geld ein Starterkit (Smartstarter10) erwerben, womit man als kleiner Imker mit ein paar Sorten, in vielleicht zwei unterschiedlich großen Gefäßen gut auskommt.
    (Keine Werbung, aber ich bin selber da Kunde)


    Gruß

    Marc

  • Es gibt durchaus zweifelhafte Anbieter.

    GS1 ist teuer und du musst sie mieten.


    Bei Barcode Deutschland kannst Du alte Codes aus den USA kaufen, die Firmen gehört haben, die es nicht mehr gibt. Irgendwer hat sich die Rechte an diesen Codes gesichert und verkauft sie weiter. Ich habe damit selbst Honig bei Rewe und Edeka.

  • Hi,


    die einzige Adresse, die garantiert sicher ist, ist die GS1.


    Das kleine Paket kann man auf bis zu 30 EAN´s erweitern und ist recht günstig.


    Bei allen anderen kann es Probleme geben, dass die EAN schon genutzt wurde,


    mehrfach verkauft oder was auch immer. Wenn die Geschäfte mit einer EAN von dir


    Probleme haben/hatten, kann es passieren das du nachweisen musst das es deine sind.


    Bis dahin kann es zu einer Kompletten Sperre deiner EAN kommen. ( Bsp REWE und EDEKA )


    Gruss Joachim

  • Ich hatte meine Codes glaube auch bei Barcode Deutschland her. Ja ich hatte auch bedenken, aber ich fand die Preisgestaltung für mich damals, bei GS1, zu teuer.


    Die "unechten Codes" funktionieren jedenfalls bisher tadellos.

  • Ich mag nicht ausschließen, dass es auch Betrüger bei den EAN-Code-Verkäufern gibt, aber die meisten dieser Codes sind nicht "unecht", sondern halt einfach nur "wiederblebt". Und weil sie aus den USA kommen, haben sie eine etwas andere Ziffernfolge am Anfang (z.B. keine führende 4), was für die Verwendung unerheblich ist.


    Probleme tauchen auch nur dann auf, wenn bei deinem Wiederverkäufer im System Artikel von einem anderen Hersteller auftauchen, die genau die selbe Nummer haben. Dann ist klar, dass maximal eine davon echt sein kann...und dass das Kassensystem jetzt ein Problem hat, das irgendwer lösen und Schäden bezahlen muss. Hier setzen die Monopolanbieter an und nutzen den Faktor Angst, um ihre hohen (Miet-)Preise durchzusetzen und die Kunden von den legalen Alternativen abzuhalten.


    Du könntest genau genommen auch selber irgendwelche Nummern erfinden - solange sie die richtige Ziffernanzahl besitzen und im selben Laden nicht die gleiche, echte Nummer bei einem anderen Artikel auftaucht, ist alles paletti. Das Risiko dafür ist angesichts der riesigen Anzahl von Codes vermutlich verschwindend gering.

  • Ich mag nicht ausschließen, dass es auch Betrüger bei den EAN-Code-Verkäufern gibt, aber die meisten dieser Codes sind nicht "unecht", sondern halt einfach nur "wiederblebt". Und weil sie aus den USA kommen, haben sie eine etwas andere Ziffernfolge am Anfang (z.B. keine führende 4), was für die Verwendung unerheblich ist.


    Probleme tauchen auch nur dann auf, wenn bei deinem Wiederverkäufer im System Artikel von einem anderen Hersteller auftauchen, die genau die selbe Nummer haben. Dann ist klar, dass maximal eine davon echt sein kann...und dass das Kassensystem jetzt ein Problem hat, das irgendwer lösen und Schäden bezahlen muss. Hier setzen die Monopolanbieter an und nutzen den Faktor Angst, um ihre hohen (Miet-)Preise durchzusetzen und die Kunden von den legalen Alternativen abzuhalten.


    Du könntest genau genommen auch selber irgendwelche Nummern erfinden - solange sie die richtige Ziffernanzahl besitzen und im selben Laden nicht die gleiche, echte Nummer bei einem anderen Artikel auftaucht, ist alles paletti. Das Risiko dafür ist angesichts der riesigen Anzahl von Codes vermutlich verschwindend gering.

    Genau so ist es.

    Meine Erfahrungen bei Barcode Dtl ist, dass alles klappt. Deine Codes kannst du danach in verschiedene Datenbanken eintragen. Selbst wenn also nochmal jemandem dieser Code verkauft werden WÜRDE, würde der sehr schnell sehen, dass der Code schon genutzt wird. Ein wirkliches Problem ist es maximal im Internet. Wenn mit dieser EAN jemand in Japan Bonsais verkauft, oder auf Madagaskar Kokosnüsse, könnte es Dir sogar egal sein.

    Meine EANs sind bei REWE gelistet, es könnte gar kein anderer mehr damit daherkommen.

    Und selbst wenn, dann würde ich mir für 20€ einen neuen holen. Wer lieber vierstellige Summen jährlich ausgeben mag, ist natürlich auf der "sichereren Seite".


    Es gibt auch Leute in meiner Familie, die tanken nur Supreme Kraftstoffe in ihren 10 Jahre alten Kleinwagen, weil alles andere ja nicht sicher ist. Und wieder andere lizenzieren nur beim Grünen Punkt, weil bei den günstigen kleinen Anbietern, da kann man ja nie wissen... Selbes beim TüV und Küs. Kann man alles machen. Ich habe dafür leider kein Geld...