Brauche eure Einschätzung......

  • Hallo zusammen,

    wie im titel geschrieben bräuchte ich eine kleine Einschätzung von euch :)

    Das ist mein erster Winter, ein Volk auf Zander Beute einzargig.

    Gestern waren die Mädels schon Fleißig unterwegs und haben kräftig Pollen eingetragen.

    Vorhandene Futter nach Gewicht Kontrolle, ca. 8,5 kg, reicht das ?

    Ich füge ein kleines Videos von Gestern ein


    und von Heute morgen ein Foto der windel, die war jetzt 24 stunden drin.


    windel1.jpg


    Schöne Grüße enzo

  • Sieht doch gut aus. Wenn sie Pollen eintragen ist das erst mal gut. Wenn sie noch Futter drin haben, auch gut und jetzt kommt ja auch neues rein. Ich würde, jetzt wo es warm ist vielleicht mal von schräg oben reinlinsen ob noch Platz für Brut da ist und die Brutflecken schon größer sind und noch werden können. Dann ist alles gut.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Auf YouTube zeigt Imkerei Goldblüte wie er von oben in die Wabengassen schaut, um Futterabriss vorzubeugen. Und Imkerei sester hat noch ein allgemeines Video zu jetzt von letztem Montag.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Hallo, Enzo!


    Solange es warm bleibt, ist alles gut.

    Wenn es wieder kalt wird, laufen sie Gefahr, zu verhungern.

    Sie haben Brut, und bei deren Fütterung eine Menge Futter verbraucht.

    Das führt dazu, dass sie in der Nähe der Brut kein Futter mehr haben. Wenn sie sich nun wegen

    einer neuen Kältewelle wieder zur Wintertraube formieren müssen, tun sie das über der Brut, nicht

    wie sonst am Rand des Futters. So kommt es vor, dass sie verhungern, trotz reichlich Futtervorrat.

    Ich rate dazu, alljährlich um diese Zeit oder eventuell früher, beim ersten Flugwetter, reinzuschauen.

    Man zieht vom Rand beginnend Waben, bis Brut sichtbar wird..Die bleibt unberührt.

    Die Waben kommen sofort wieder rein, aber die schwerste ans Brutnest.

    Du darfst eine kleine Fläche entdeckeln. Ca 5 cmm im Durchmesser, der Brut gegenüber.

    Damit die Bienen diese Wabe auch gleich anfangen zu bewirtschaften.

    (Schwere, gedeckelte Futterwaben wirkenn manchmal wie eine Barriere, die die Bienen längere Zeit nicht angreifen.)

    Das machst Du auf beiden Seiten des Brutnestes. Schwerste Futterwabe nach innen ans Brutnest, leichteste aussen.

    Wenn das Brutnest weit aus der Mitte ist, darfst Du es auch komplett in Richtung Mitte verschieben.

    Das Brutnest rührt man nicht an, heisst es, aber das ist kein Evanggelium.

    Im Brutnest rührt man nicht unnötig herum. So gefällt mir der Satz besser.

    Dein Bild von der Windel sagt mir nicht, wo hinten und vorne ist.

    Haben sie sich ganz nach hinten gefressen? Stehen sie an der hinteren Wand an?

    Haben sie jetzt womöglich vorne mehr Futter als hinten?

    Und ist die Brut etwa in der Mitte? (diesmal nicht mkttlere Waben, sonder die Mitte der Wabenlänge)

    Holen sie derzeit auf der rechten Seite weiter vorne Futter?

    So könnte man das Bild der Windel deuten.

    Hab mich jetzt recht weit hinausgelehnt. Und meine Deutung kann falsch sein.

    Schau nach. Wenn es so ist, musst Du die Futterwaben drehen, vielleich auch links rechts tauschen, um das Futter in Brutnähe zu bringen.

    Es hilft auch, und ich überlege aktuell, das grundsätzlich so zu machen, einen 2,5 Kg Pack

    Zuckerteig zu geben. Wegen der Warmhältigkeit könnte es voteilhaft sein, 2 leere Waben raus zu nehmen und einen Zuckerpack hineinzustellen. Hab das jetzt bei 6 Völkern gemacht. Bei dreien habe ich ein 4 cm dickes Holz druntergelegt, um den Zucker höher und wärmer zu bekommen.

    Das Packet ist an die vordere Wand geschoben, so, dass es auf seine Dicke das Flugloch blockiert bezw. das untergelegt Holz blockiert das Flugloch. Es ist solang wie die Zarge und deckt den ganzen Streifen des Gitters ab

    So gefällt es mir bisher am Besten.

    Dem Zuckerpack habe ich die obere Ecke, die zum freien Raum zeigt, abgeschnitten.

    Damit die Plasiktüte nicht zusammenfallen kann, drücke ich gerne ein Stöckchen weit hinein. Die Bienen klettern daran auch lieber als am Plastik.


    Viel Glück mit Deinem Volk. Sieh zu, dass Du mindestens 2, eher 3 Ableger bildest

    Und die auch bestens fütterst. Tust Du das nicht, kann es Dir passieren, dass du nach dem nächsten Winter keine Bienen mehr hast. Denn mit einzelnen Ausfällen muss man immer rechnen.

    Wenn es sich dabei um das einzige Volk handelt, ist schwerste Anfängerfrustration angesagt.

    Ablegerkästen brauchst Du nicht unbedingt. Gib das Geld lieber für normale Zargen aus.

    Die brauchst Du auf Dauer, nicht nur, wie Ablegerkästen, solange bis die Völkchen herauswachsen.

    Kauf oder bastle besser für jeden eine zweiwabenbreite Futtertasche. Sie sind Schied und Futterbehälter zugleich. Erstmal für Teig, Nach und nach mehr und mehr Zuckerwasser.

    Besser, Du hast pro Ableger 2 davon, dann kannst Du zum Nachfüttern eine zu Hause füllen und musst bei offenem Volk nichts als austauschen. Geht viel besser. Gut für Anfänger.

    Für jede Futtertasche einen Schwimmer,. (Ein Brettchen mit Löchern). Wird später gebraucht,

    Besonders zu Wintereinfütterung. Zwei solcher Taschen zusammen gut 5 liter.


    Eigentlich solltest Du jetzt schon anfangen, einen abgelegenen Ablegerstand zu suchen.

    Kellerhaft hilft nicht wirklich gegen zurückfliegen der Flugbienen. Der Ableger braucht sie aber auch.

    Drum: Fort mit den Ablegern.


    Gruss RS - der mit dem überausführlichen Geschreibe.

  • Windel drin lassen- dann siehst du was - wo passiert, und es fällt den Bienen leichter, die Brut zu wärmen.

    Futterteig kann man oben in Folie auflegen , muß nicht, wenn noch +8,5kg und aktuell Tagestemperaturen weit über 5°C, da wird Futter umgetragen.

    Zuckertüten lieber zum Backen nehmen, Bienen sind keine Nagetiere, für Zucker muß Wasser geholt oder der Zucker oben liegen(Candyboard).

    Futtertaschen aus Holz sind die Pest, aus Kunststoff oder besser Nicotfutterzargen.

  • Windelbilder sind häufig aufschlussreich. Vor einer Woche noch klares Bild der besetzten Gassen, heute die ganze Windel voll Schrot!

    Es wird Futter umgetragen!?

    Ich sehe das als Vorsorge für den nächsten Frost.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Zitat

    Die lesen eben hier mit

    und tragen selbst um

    bevor der Imkerneuling es vergisst

    Ja, das wird sein ^^

    Dein Bild von der Windel sagt mir nicht, wo hinten und vorne ist.

    Bild oben= Links / Bild Links= Eingang Beute

    Ich habe vorhin auf gemacht und mir die Waben anzuschauen, bin aber zu langsam gewesen.

    Zwei Stiche meine ersten. Brutnest muss in der Mitte der Beute sein, da waren die meisten unterwegs.

    Von links die ersten zwei Rähmchen mit Verdeckelter Honig und da waren auch viele Mädels am werkeln. Dann habe ich noch zwei raus genommen, bei beide im hinteren drittel auch noch Honig vorhanden. Die Vierte nah an der Mitte war Brut und habe das erste mal gesehen wie eine Biene schlupft :-) Fünfte hab ich nicht raus genommen aber da war auch Brut zu erkennen und Hinten Honig. Da haben sie mir zu verstehen gegeben das heute reicht, die zwei Stiche an der Hand ;-)

    Bei den nächsten zwei Gassen, war das meiste Betrieb.

    Jetzt lass ich sie erstmal wieder in ruhe.

    Zitat


    Eigentlich solltest Du jetzt schon anfangen, einen abgelegenen Ablegerstand zu suchen.

    Alles in Planung, geplant sind zwei weitere Völker.

    Vielen dank an alle für die Infos.

    wünsche noch ein schönen Abend

    Enzo

  • Die lesen eben hier mit

    und tragen selbst um

    bevor der Imkerneuling es vergisst


    Gruß Uwe

    habe in all den Wintern NIE eingegriffen, sie haben mich scheinbar auch nicht gebracht 😉

    Was soll ich auch machen. Waben an das Brutnest rücken? In Warrebeuten?
    Von 1. Position an 2. Position?
    In anderen Wintern war ich neugieriger, da hatten die meisten Völker um diese Zeit auf 3 bis 4 Waben Brut. Da ist nicht viel zu rücken.

    Aber mit anderen Beuten ist das eben anders. Davon habe ich aber keine Ahnung.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Hallo


    in der Regel schaffen die Bienen das alleine


    Was sie schlechter schaffen ist ein plötzlicher Kälteeinbruch
    wenn sie schon wieder am brüten sind


    Auf den Punkt gebracht

    Im Moment muss Futter drin sein

    dafür muss die Kiste nur gewogen werden

    falls nicht Teig drauf


    Gruß Uwe