Waldhonig

  • Guten Tag,
    bin in meinem ersten Bienenjahren mit ganz vielen ererbten Bienen, und habe auf ganz wenig Honig gehofft, damit ich den Rest gut auf die Reihe bekommen. Nach einer gigantischen Blütenhonigernte sind entsetzlicherweise schon wieder meine Honigräume knallvoll mit Waldhonig.
    Ich habe eine Refraktometer, das um die 81 misst. Stimmt es, dass davon wegen dem Feststoffgehalt nochmal 1 bis 1,5 abgezogen wird?
    Was passiert eigentlich wenn ich den Honig so lange im Kasten lasse bis es dieses Jahr gar nicht mehr honigt??
    Und was mache ich mit Brutwaben, die große Waldhonigkränze habe, den sollen die Bienen doch nicht über den Winter behalten??
    Ich hoffe auf ein paar "Altimker"tipps
    viele Grüße
    Volker