Petition zur Zulassung Oxalsäureverdampfung

  • So viele Imker gibts in Deutschland gar nicht, um die 50.000 Petenten zu erreichen :-)

    Denkst Du . Jede Stimme zählt auf vielfältige Wirkungsweise und meine Kunden unterschreiben voraussichtlich alle mit. Exponentialfunktion und so - wie bei der Varroa ;).

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Guten Morgen honigbanane ,


    hast du die Hoffnung, dass eine solche Petition irgendeine Wirkung entfaltet? Die Begründung erscheint mir, als wäre sie innerhalb von fünf Minuten ohne Fachkenntnisse geschrieben worden. Und was soll jetzt der Bundestag machen? Eine arzneimittelrechtliche Genehmigung für das Oxalsäureverdampfen im Allgemeinen aussprechen, obwohl Firmen sich ernsthaft darum bemühen (siehe Varrox Eddy)?


    Grüße vom Apidät, der die zweite Petition von Christiane Arnold noch interessanter findet

  • Eine arzneimittelrechtliche Genehmigung für das Oxalsäureverdampfen im Allgemeinen aussprechen, obwohl Firmen sich ernsthaft darum bemühen (siehe Varrox Eddy)?

    Das ist der Punkt: Arzneimittel werden nicht vom Gesetzgeber zugelassen, sondern von den zuständigen Behörden. Die Petition liegt also völlig falsch. Es gibt einen vorgegebenen rechtlichen Weg für die Zulassung, der jedem Hersteller offen steht.

    Eine Baugenehmigung bekommt man auch nicht per Petition.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ach krass, jetzt habe ich erst die 2 Petition gelesen! 😖.

    OK, ich gebe zu, dass ich das nicht ausreichend recherchiert habe, bevor ich den link hier eingestellt hab:S

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Vom formalen Gesetzgeberischen Verfahren abgesehen, halte ich den Aufmerksamkeits Wert, für den eigentlichen Wert.

    Vielleicht schauen die Verwaltungsrichter, die noch im Verfahren gegen KME entscheiden werden,

    nach Signalen aus der Imkerschaft ?
    Vielleicht schauen diejenigen wissenschaftlichen Mitarbeiter der Bieneninstitute , die das Verfahren längst befürworten, nach Stimm gewaltigen Signalen aus der Imkerschaft ? :/

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Wenn ich sogenannter Entscheider wäre, würde ich nicht auf juristisch abgesicherte Petitionen

    schauen. Sondern einfach auf das, was der ganz normale Imker denkt , formuliert, begründet.

    Das würde ich zunächst einmal als authentisch einstufen. Und wenn es dann zudem Stimm gewaltig

    daher kommt, in meine Überlegungen und Entscheidungen mit einbeziehen.

    Just my 2 cents.

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Vom formalen Gesetzgeberischen Verfahren abgesehen, halte ich den Aufmerksamkeits Wert, für den eigentlichen Wert.

    Vielleicht schauen die Verwaltungsrichter, die noch im Verfahren gegen KME entscheiden werden,

    nach Signalen aus der Imkerschaft ?
    Vielleicht schauen diejenigen wissenschaftlichen Mitarbeiter der Bieneninstitute , die das Verfahren längst befürworten, nach Stimm gewaltigen Signalen aus der Imkerschaft ? :/

    Ich will jetzt nicht zu desillusionierend wirken aber:

    - der Aufmerksamkeitswert von diesen Online-Petitionen geht allgemein gegen Null, weil da eben auch jeder Quark in eine Petition gepackt wird.

    - die Verwaltungsrichter (falls es tatsäclich vor einem Verwaltungsgericht verhandelt wird) interessieren sich nicht dafür, was die Imker denken und fordern, sondern für die Rechtmäßigkeit eines Verfahrens anhand gegebener Gesetze und Verordnungen und ggf. für die Arbeit der einbezogenen Gutachter.

    - mit einer derart schlecht vorbereiteten und mit 3-4 Sätzen untermauerten Petition kann man sicherlich nicht auf stimmgewaltige Signale hoffen. Das wirkt sehr unprofessionell.

  • ... mit einer derart schlecht vorbereiteten und mit 3-4 Sätzen untermauerten Petition kann man sicherlich nicht auf stimmgewaltige Signale hoffen. Das wirkt sehr unprofessionell.

    Binnen 5 Tagen 370 Stimmen (Likes). - Mehr Zustimmung und Aufmerksamkeit für ein paar wenige wenig durchdachte Sätze ist auf eine andere Weise kaum zu erreichen. - Am meisten Freude an der Petition hat mit Sicherheit die Starterin selbst.