Völker sind eingegangen

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zu meinen Völkern.

    Ich imkere nun im zweiten Jahr. Letztes Jahr habe ich alle Völker gut durchgebracht.

    Nun habe ich diese Woche nachgesehen ob alles in Ordnung ist. Dann habe ich leider festgestellt das 2 Völker eingegangen sind.

    Jetzt will ich natürlich verstehen warum? Kann ich das irgendwie rausfinden?

    Denke nicht das sie verhungert sind da noch Futter in der Beute war. Habe gelesen wenn sie verhungern dann stecken sie mit den Köpfen in den Zellen. Aber bei mir liegen alle am Boden oder sehen aus wie wenn sie auf die Waben gefroren wären. Was kann denn da passiert sein?

    Kann es sein das ich im Dezember zuviel Oxalsäure rein habe und die das nicht vertragen haben?


    Danke


    Viele Grüße


    Jörg

  • Mein Beileid! :(


    Wasche die Bienen mit Spülmittellösung oder Alkohol aus, um den Varroabefall zu kontrollieren. Such mal nach Soldatenfriedhof oder ähnlich in Verbindung mit Guido Eich. Das wären meine ersten zwei Diagnose-Vorschläge.


    Wie hast Du behandelt? Träufelung?


    Weitere Idee: Wenn die Behandlung im Jahr Null nicht wirklich gut gewesen ist, kommen die Bienen oft doch noch ins und durchs Jahr Eins. Man meint, die Behandlung habe funktioniert, behandelt wieder gleich, aber die Bienen sind schon vorgeschädigt und dann reicht es genau nicht mehr. Folgerung: Varroakonzept überdenken!


    Hoffe, das hilft etwas weiter.

    Tobias

  • Ich schließe mich swissmix an .


    „Aber bei mir liegen alle am Boden oder sehen aus wie wenn sie auf die Waben gefroren wären.„


    Das deutet in Deinem Fall daraufhin, daß nicht genug gesunde Winterbienen erzeugt wurden,

    denen gibt dann die Oxalsäure den Rest . Außerdem bedeutet es , daß wohl nicht mehr genug gesunde Winterbienen in der Lage waren die Winterkugel zu wärmen, Futter herbei zu holen aus dem Futterkranz ( Energiebilanz ) und die Bienen daher auf der Wabe erstarrt sind.

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Was swissmix schreibt ist die richtige Antwort, so schnell kann es gehen. Von mir noch der Hinweis an den Anfänger, daß das nichts tragisches oder unnatürliches ist, wenn Völker nicht mehr fliegen. Gesicht abputzen, Krönchen zurechtrücken und Weitermachen.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Völker verhungern auch, wenn sie so schwach sind das sie kristallisiertes Futter nicht mehr auflösen können.Dann bewegt sich die Traube nicht mehr und die Bienen verhungern neben dem Futter.Grüße

  • komischerweise ist das ein typisches Schadbild. Auch bei starken WF und erfahrenen Altimkern.

    Auch erfahrene Imker sind natürlich mit der Varroa bzw. genauer Varroa-Virus-Problematik konfrontiert. Redet bloß keiner drüber :(. Ich hab´ mir fest vorgenommen für die Nach-Corona

    Zeit im Imkerverein vorzuschlagen, dass wir im Frühjahr bei der ersten Versammlung am Vereins-

    bienenstand ein totes Volk eines Mitglieds vorstellen. Ich würde jederzeit vorangehen ... bin alt genug, um nicht ( mehr ) auf ´s Prestige angewiesen zu sein.Medizinstudenten lernen schließlich auch in der Pathologie.

    Sorry Flip4711 fürs OT, aber vielleicht kannst Du auch mit jemand Erfahrenem drüberschauen ?

    Bedenke : ein Berufsimker sagte mir mal, daß er auch nicht immer eine Erklärung für Verluste hat. Also : Kopf hoch !

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Jetzt will ich natürlich verstehen warum? Kann ich das irgendwie rausfinden?

    Neben der Auswaschprobe, die ja swissmix schon erklärt hat, solltest Du Dir zunächst die Waben anschauen.

    Typisch für Varroa ist, dass ungeschlüpfte Brut vorhanden ist. Die Bienen brüten bis zuletzt gegen den Varroaschaden an. Dann genauer hinschauen: Die Zelldeckel sind uneben, teils löchrig, und einige Zellen weitgehend geöffnet, so dass man die Made sieht. Die Schadbild entsteht durch das sog. Recapping. Die Bienen öffnen die Zellen, weil sie Brutschäden erkennen, räumen aber nicht aus, sondern verdeckeln wieder, weil die Made nicht tot ist.


    Vor allem aber: Wie sieht Dein Behandlungskonzept aus!? Man kann die Milbe in den Griff bekommen, deswegen liegt der Fehler immer (!) hier. Leider ist die Standardbehandlung mit Ameisensäure im Sommer sehr fehlerkritisch. Ich zeige meinen Anfängern in den Kursen nur noch die Behandlung mit OS/MS bei zuvor brutfrei gemachten Völkern. Da kann nicht viel schief gehen.


    Leider auch sehr typisch, dass es die Neuimker im zweiten Jahr erwischt. Waren die neu angeschafften Völker gut gepflegt, überstehen sie das erste Jahr. Im zweiten Jahr schlagen die Fehler durch.

    Es gibt immer Völkerverluste. Völkerverluste durch Varroa müssen aber nicht sein.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Jetzt will ich natürlich verstehen warum? Kann ich das irgendwie rausfinden?

    Bilder hier einstellen wäre noch hilfreich.


    Gesamtbeute, Boden, Rähmchen wo der Bienensitz war, verstorbene Bienen in Großaufnahme. Dazu

    Wasche die Bienen mit Spülmittellösung oder Alkohol aus, um den Varroabefall zu kontrollieren.


    Es gibt immer Völkerverluste. Völkerverluste durch Varroa müssen aber nicht sein.

    Die durch falsche Behandlung, Futterabriss, zu geringe Einwinterungsstärke (gerade selbst leidvoll erfahren) lassen sich mit der Zeit ebenfalls minimieren.


    Schöne Grüße - Matthias

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert

  • Ich zeige meinen Anfängern in den Kursen nur noch die Behandlung mit OS/MS bei zuvor brutfrei gemachten Völkern. Da kann nicht viel schief gehen.

    Es ist schön, wenn das bei dir so ist. Allgemeingültig ist die Aussage leider nicht.

  • Guten Morgen,


    danke für die zahlreichen Antworten. Morgen soll es endlich aufhören zu regnen und schön wäre werden. Denke da kuck ich dann auch mal in die anderen Völker rein nicht das die mir dann auch eingehen weil sie nicht zum Futter kommen.

    Vielleicht mach ich dann auch ein paar Bilder :-)


    Danke nochmal


    Viele Grüße