Vereinsmitgliedschaft ohne DIB ?

  • Wir halten es in unseren Verein so, dass die Mitglieder entscheiden, ob sie Verbandmeldungen machen. Wenn nicht, haben sie natürlich nicht die Vorteile der DIB-Mitgliedschaft (Versicherung, DIB-Glas usf.)

    Sie werden dann beim Verband als Fördermitglieder geführt, sind in unserem Verein aber Vollmitglieder.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ja, es gibt Imkervereine die nicht im Landesverband sind, sind nicht mal eingetragene Vereine. Die zahlen auch nichts an die Verbände.

    Wenn Du Deinen Verein wo die ganze Familie schon drin ist unterstützen willst, dann melde Dich für freiwillige Arbeitseinsätze und geb ab und zu ne Runde aus, 20 kleine alkoholfreie Biere und 18 Bowu mit Brot sind ja nicht so teuer, sollte ein Mal im Jahr schon drin sein.🥰

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang, Vereinsmeier

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • wenn der Verein dem DIB 0 Völker meldet bleibt noch immer Vereinsbeitrag und DIB Grundgebühr.

    Bei uns kann man Mitglieder auch als Fördermitglieder melden. Dann entfällt auch das.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Wenn es im alten Verein kein Vorwärtskommen mehr gibt, dicke Luft regiert oder einige nicht mehr gut gelitten sind, warum dann nicht ein Konkurrenzverein. Das kann auch einen gewissen Wettbewerb befördern oder die Gemüter beruhigen weil die Interessen eben andere sind. Eigentlich eine gute Sache für alle, die Bowu-Fraktion und die jungen Hüpper. Ich vermeide jetzt absichtlich zu sagen die Zweiraumwohnung-Carnika-Fraktion gegenüber den scheidenden Buckfaster, hihi. Ich finde, jeder größere Ort mit Einzugsgebiet hat mindestens zwei Vereine verdient, Einzel marschieren, gemeinsam kämpfen, also für die gute Sache, natürlich.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Das kann auch einen gewissen Wettbewerb befördern oder die Gemüter beruhigen weil die Interessen eben andere sind.

    Das sehe ich auch so (und das habe ich auch so gemacht). Gerade hier im ländlichen Raum besetzen die lokalen Vereine oft das Terrain und machen nichts. Außerdem sind diese Alte-Männer-Vereine für Neulinge nicht gerade sehr attraktiv oder vermitteln offen den Eindruck, man wolle eigentlich keine Jungen (wobei man da mit unter 60 schon als jung gilt).

    Ein bisschen Innovation bringt da schon einen großen "Konkurrenzvorteil". Momentan sind alle Anfängerkurse auf das Frühjahr verschoben. Wir sind offensichtlich der einzige Verein im Bundesland, der auf die Idee kam, dass man die Theorie auf online machen kann (was uns auf Anhieb über 40 Teilnehmer brachte).

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo,

    was machen denn Imker, die im Neutralglas abfüllen wollen ? Müssen die dann auch Zwangsmitglied im DIB sein ?

    Bis bald

    Marcus

    Ganz einfach, Deine Frau im örtlichen Imkerverein, Du bei den Berufsimkern.

    Dann kannst Du die Vorteile aus beiden Welten nutzen.

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Naja, manche Vorträge in Celle klingen schon interessant für neue Berufsimker oder für ambitionierte Hobby- bzw. Nebenerwerbsimker. Und die gibt es dann eben billiger. Gibt es da nicht auch eine Zeitschrift? Und dann natürlich der Kontakt zu eben ähnlich ambitionierte Imker und nicht nur zu Opa Hildebart aus dem Imkerverein.

    Allerdings habe ich nicht so viele Berührungspunkte mit dem Vorstand. Aber Vorteil, der Kontakt ist ja wohl viel direkter als beim DIB. Bin mal gespannt was es heute Abend für Erkenntnisse gibt.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.