An alle Segebergeraner bzw. Deutschnormaler ...

  • Moin an diesem schönen Wintertag!

    Habe ich heut unterwegs gesehen!

    3-zargig überwintern ist mir hier und bei YT noch nicht untergekommen!


    Habt Ihr eine Ahnung, was der Grund sein könnte.

    Vereinzelt ja, spät einenSchwächling aufgesetzt oder so, aber fast alle Völker an einem Stand?


    Praktiziert das einer von Euch?

  • Hallo, ich schaue in letzter Zeit die Videos live von Bienenstand von einem/er Bienenwissenschaftler/in. Da werden auch 3 Räume gelassen, oben in der Leerzarge wird dann gefüttert, oder mit dem Oxalsäurestövchen versucht die ganze Beute abzufackeln. Zargen werden grundsätzlich nicht nach Hause gerräumt, sondern an Ort und stelle stehen lassen, dann hat man natürlich reichlich Zargen übrig. Nur wo sind die Rähmchen aus der Zarge ? Arbeiten wir doch eher Rähmchenweise, anstatt Zargenweise ?

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Entweder hat er ordentlich aufgefüttert, weil stark genug, oder was man auch bei so einer bodennahen Aufstellung machen kann, unten nur ein paar Kletterwaben einhängen. Hat auch mal Henry seinerzeit hier im Forum propagiert.

    Beste Grüße


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die Du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Wird in der Literatur der 1980/1990er Jahre von den Österreichern Bretschko / Moosbeckhofer

    beschrieben. 1. Honigraum mit Blütenhonig belassen als Winterfutter (eventuell teilaufgefüttert ) Dies in Jahren, in denen der Preis für den Blütenhonig in keinem guten Verhältnis zum Ernte -/ Verarbeitungs-/ Vermarktungsaufwand für den Imker steht. Berufsimker müssen halt rechnen :S.

    Quelle : Naturgemäße Bienenzucht Josef Bretschko / Rudolf Moosbeckhofer

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Sind da wirklich Bienen drin?
    Meine Völker (Warrebeuten) stehen z.T. auch so da. BR, HR mit Winterfutter drauf, Und Zarge mit leeren Waben drunter (wurde im Herbst von Honigresten befreit). Und dann noch „mein“ Boden drunter. Inclusive. Kissen sind das dann schnell mal mehr als 100cm!
    Für Imker mit Einzargern und flachem Deckel ein komisches Bild 😔

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Entweder der erste Honigraum wurde gezielt beim Einfüttern belassen oder es fehlte an Zeit, Lust oder sonstwas, die Völker im Herbst auf zwei Zargen runterzusetzen. Man kann mit 3 Zargen überwintern, wenn das Volk entsprechende Größe hat.

    Die Variante oben freie Zarge für Spielchen, halte ich bei DNM1.0 für unwahrscheinlich, dafür reicht 1/2. ;)

  • Die Variante oben freie Zarge für Spielchen, halte ich bei DNM1.0 für unwahrscheinlich, dafür reicht 1/2.

    Hallo, ich aber für sehr wahrscheinlich, in den Videos kennt der Hauptakteur auch nur Ganzzargen, natürlich nur in Zander. Da müssen dann Notgedrungen alle Spielchen drin gemacht werden.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Oder, der Imker will die Zahl der Völker auf keinen Fall vergrößern und vereinigt schwächere Einzarger konsequent und Einfach im Oktober, so, wie es Frau Doc. empfiehlt. Einfach drauf. Im Frühjahr läßt er sich dann überraschen. Ja Ralf, im Frühjahr verkaufen wäre auch eine Alternative, aber vielleicht hat er die Faxen vom Verkauf von Völkern dicke. Erst wird mit dem Preis gefeilscht und hinterher sich noch über lahme Königinnen beschwert. Wer weiß?

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Habt Ihr eine Ahnung, was der Grund sein könnte.

    Praktiziert das einer von Euch?

    Ja, seit etlichen Jahren praktiziere ich das so. Die Völker enthalten im Sommer so viele Bienen, dass sie unmöglich auf 2 Räume reduziert werden können. In der Regel versuche ich bis zum Winter auf 2 Zargen zu kommen. Bei Einzelnen bleibt wirklich die Stärke so, dass man nicht reduzieren kann.

    Heuer sind es bei mir 2 von 8.

    Das Video habe ich mir aber nicht angesehen.

  • schweige in Ehrfurcht.

    Wo drückt der Schuh?;)

    Wir müssen doch nicht alle auf die selbe Art imkern, oder?

    Nö, nicht auf die selbe Art Imkern aber mit der selben Art Bienen. Meine haben sowas wie eine Obergrenze mit wieviel Individuen sie überwintern wollen. Die passen auf 20 DNM und wenn das wirklich nicht reicht ist noch Platz im Unterboden. Meine müssen aber auch bis in den September Nektar schleppen. Dann kommt hinzu ich vermehre extrem und gebe Völker im Frühjahr ab. Bitte nicht missverstehen, ich möchte Deine Angaben nicht in Frage stellen aber Dich ein bisschen herauslocken schon. VG Jörg