Gewichte in der Imkerei

  • Ich suche für einen Vortrag die Gewichte voller HR unterschiedlicher Beuten:


    -Segeberger 1/2, 2/3 und volle Rähmchen


    -Zander Erlanger- oder Hohenheimerbeute mit Halb-, Flach-, und Ganzrähmchen


    -DD 10er und 12er


    Könnt Ihr mir da helfen?


    Beste Grüße und Danke im voraus!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich suche für einen Vortrag die Gewichte voller HR unterschiedlicher Beuten:

    -Zander Erlanger- oder Hohenheimerbeute mit Halb-, Flach-, und Ganzrähmchen

    Da ich nach dem Schleudern immer weniger Honig hatte als ich nach dem Durchzählen der vermeintlich vollen Honigzargen (Annahme 20 kg Honig bei voller 1/1 Zarge) ewartete, habe ich dieses Jahr bei einem Schleuderdruchgang die Zargen gewogen, insgesamt rund 30 Ganz- und 15 Halbzargen. Ich erweitere die HR frühzeitig und nicht erst wenn ein HR bombenvoll ist. Daher auch immer einige halbvolle Waben mit dabei.


    Zander 1/1: Maximalgewicht 28 kg, meist 22-24 kg. Restgewicht nach dem Schleudern 8-9 kg (inkl. 10 honigfeuchter Leerwaben)

    Zander 1/2: Maximalgewicht 14 kg, meist 9 -11 kg. Restgewicht nicht notiert oder Aufzeichnung verlegt, meine es waren um die 5 kg.


    Rechne nun nur noch 6 bzw 15 kg je (vermeintlich) voller Zarge.

  • Hast wohl selbst nie volle Honigräume bei DD 8o:saint:

    Bei mir ergeben 12 wirklich schön überbaute Honigwaben pro Schleuderfüllung immer ca. ein Honigeimer mit 20-22kg. Das sind bei mir in DD immer 10 Waben im HR bei 12er BR. Also mit Abtropfhonig dürften es dann nicht ganz 2 kg je Wabe sein und dann noch das Holz und leere Rähmchengewicht.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Amape ()

  • Ich hab die tatsächlich auch nie gewogen, nur immer die belegten BR vor dem Einfüttern und zur Futterkontrolle.
    Aber es passt immer ziemlich genau einmal Schleuder mit 12 Waben laufen lassen in einen meiner Honigeimer. Wenn alle super ausgebaut sind, wird es eher knapp (vor allem beim nachher rühren) und wenn ein virtuelles Brutnest dabei ist wie beim Abräumen hast du oben noch viel Platz beim Rühren.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Guten Abend,


    ein komplett voller Honigraum DNM 1/1 (Segeberger) mit 11 Rähmchen wiegt etwas unter 25kg. In der Realität schwankt das Gewicht dann natürlich, aber über 25kg hatte ich in den letzten Jahren nie in einem Raum.

    Grüße

    abasenius

  • Zander flach (159mm) 10 Rähmchen in Hohenheimer ohne Dickwaben ca. 19kg. Letztes Jahr beim Kollegen gewogen.


    Die 12er mit 10er Dickwaben (141mm) hingegen lagen bei 24kg.

    10er mit 8 Rähmchen Dickwaben (141)mm dürften überschlags- und gefühlsmäßig in der Richtung der Zander 159mm liegen (nicht gemessen, fand ich subjektiv aber deutlich (!) angenehmer im Vergleich zur 12er)

    Gruß Chris

  • Bei mir wiege ich nur die vollen Waben, die ich in Transportboxen von je 6 Waben DNM 1.0 oder je 10 Waben DNM 159 mm zum Schleudern fahre und voll und leer gewogen habe, da ich ein paar Völker von Kollegen mit am Stand habe und wir zusammen Schleudern. Die Honigwaben aus DD Halbzargen kommen in größere Boxen, die Anzahl ist nicht einheitlich. Meine Boxen mit 6 HW wiegen voll 15-16kg, leer 5-6kg. Die 10er Boxen voll 18-19kg leer 8kg. Die DD Halbzargen (110mm) sind bei mir zu unterschiedlich gefüllt gewesen da kann ich keine genauen Angaben pro Wabe machen, geschätzt passen 2 kg Honig rein. Das wissen andere wohl besser.

  • rase

    wie heißt es so schön? Es kommt nicht darauf an, wie schwer ein voller Honigraum ist, sondern wie schwer der Honig darin ist! ;-)


    Die Zargen haben alle unterschiedlich schweres Holz, also ist ein Vergleich schonmal schwierig. Meine Zargen schwanken zwischen 5 und 6,5 kg ohne Wachs und Honig, nur Material, nur Strobenholz. Leute mit Fichtenholzzargen haben deutlich mehr zu heben.


    Um daher einen belastbaren Erfahrungswert zu ermitteln (jeder hat halt so seine Macken), habe ich habe tatsächlich mal 3 Jahre lang alle Honigräume (12er-Dadant) gewogen, geschleudert, nochmals leer gewogen und so die tatsächlich geschleuderte Honig- und Deckelwachsmengen erhalten und diese dann auf die jeweils tatsächlich enthaltene Wabenzahl runtergebrochen.


    So erhält man viele Mittelwerte für Wabeninhalte.


    Bei mir (11 Waben pro Honigraum) erhielt ich aus den Werten von mehreren 100 Honigräumen in der Spitze immer wieder den Wert 1,86 bis 1,88 kg entnommenem Honig/Wachs pro Wabe aus "ganz vollen" Honigräumen. Somit enthalten schwere, volle Honigräume bei 11 Waben tatsächlich ziemlich genau 20,57 kg Honig inkl. dem abgeschnittenen Deckelwachs. Ohne Wachs also ~20,4 kg.


    Oft werden für Dadant ja 22-23 kg Honiginhalt genannt. Ich glaube das aufgrund meiner Messungen nicht mehr. Bei 10er-Honigräumen sind zwar die Waben dicker, aber dafür fehlt dann auch eine Wabe.

    Ich glaube daher, dass die ~20,5 kg Honig auch in etwa für 10er und 12er-Honigräume gelten.


    Wer immer nur richtig trockenen Honig erntet, der darf dann übrigens ruhig nochmal kräftig was abziehen, ich habe so trockene Honige leider nicht immer. Eine Zarge mit 16%-Honig wiegt schließlich gute 400g weniger als eine mit 18%igem Honig.


    Wenn es dir wirklich nur um volle Honigräume als Ganzes geht, lautet mein Wert also 25,5 bis 27 kg für eine volle Zarge, 20-20,5 kg davon Honig. Wer schweres Fichtenholz verwendet, hat's noch schwerer.

  • Auch wenn nicht explizit danach gefragt wurde, für Warré nennt Bernhard Heuvel 15kg/Zarge inklusive Holzgewicht, das deckt sich mit eigenen Beobachtungen.

    Anfängerin 2019, Ökotante, Warré klassisch, aktuell 6 Völker

  • Zander 2/3 mit 9er Dickwaben.

    Leer mit ausgebauten Waben: 6 - 7 kg

    Richtig (!!!) voll: max. 15 kg

    😉

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hier ähnlich wie bei Llecter:

    bei frühzeitiger Gabe neuer HR wiegen unsere halbhohen Zanderzargen gefüllt um die 11 Kilo. Manche weniger, selten auch mal mehr.


    Hab grade eine leere Zarge gewogen: 3,8kg (9 ausgebaute Rähmchen inklusive).

    Eigenbau aus 18mm Leimholz.


    Die 'normal'-hohen Zargen hab ich nie gewogen, da war ich zu sehr beschäftigt, dicke Backen zu machen.