Königinnen Gitter oder nicht???

  • Absperrgitter? 0

    1. Raus (0) 0%
    2. Nicht raus (0) 0%
    3. In ein paar Wochen raus.. (0) 0%

    Hallo, als neuling habe ich jetzt mal eine Frage an die Weisen unter euch! :) Ich habe hier einen recht grossen Ableger auf einer Zage die Mittlerweile voll mit Brut ist! Das heisst alle Zagen sind voller Brut und es ist kein platz mehr für Honig! Nun bin ich beigegange und habe eine weitere Zarge mit Gitter aufgesetzt, Bienen genug waren es! Honig erwarte ich nicht mehr von Ihnen, ich will nur das sie gut über den Winter kommen und nächstes Jahr gasgeben.. :) ! Nun meine frage: Lass ich das Absperrgitter drinn, nehme ich es jetzt oder erst in ein paar Wochen raus???

  • Hallo Drohne,


    das Absperrgitter nützt Dir jetzt nichts, Du willst ja dieses Jahr keinen Honig ernten. Nächstes Jahr wird der Ableger beide Zargen benötigen, also laß ihn sich jetzt schon das Brutnest einrichten. So ein Absperrgitter kann die Entwicklung mächtig bremsen, wenn der Brutraum zu klein bemessen ist. Und das ist er bei einer Zarge, falls es kein Dadant ist.


    Übrigens, eine Umfrage brauchst Du nicht zu starten, wenn Du eine Frage hast, bei der es nichts abzustimmen gibt.


    Grüße, Thomas

  • Eine einzelne Zarge für ein Volk ist zu wenig. Es ist noch früh genug im Jahr, daß auch die zweite Zarge komplett ausgebaut und bebrütet wird, so daß sich das Volk seinen Wintersitz auf zwei Zargen einrichten kann. Manche Völker gehen sogar als Drei-Zarger über den Winter - je nachdem welches Wabenmaß verwendet wird. Das Absperrgitter würde nur behindern und dient nur dazu, die Königin am Bestiften der zweiten Zarge zu hindern. Übrigens eine gute Gelegenheit zur Bauerneuerung. Alte dunkle Waben nach unten an den Rand und Mittelwände geben. Im Frühjahr sitzt das Volk weitestgehend im oberen Bereich, dann kann man die Altwaben entnehmen.


    Also zweite Zarge rauf auf die erste Zarge und kein Absperrgitter. Im nächsten Jahr gibt es dann ein hervorragendes Trachtvolk, welches mit Leichtigkeit zwei, drei Honigräume füllen wird.