Kunstschwarm im Mai

  • Moin,

    Normalerweise bilde ich meine KS im Juli nach der letzten Ernte aus den Bienen im HR.

    Wie wirkt sich die Bildung der KS im Mai nach der ersten Ernte auf die Folgeernten bzw. die Stärke des (Rest)Volkes aus. Theoretisch dürfte es, aufgrund der verbleibenden Lebenszeit der Sammlerinnen, keine große Auswirkung haben. Oder habe ich einen Denkfehler?

    Hintergrund ist, dass den „Ablegern“ (KS) ab Mai mehr Nahrung in Form von Pollen zur Verfügung steht.

    Danke for erhellende Antworten 😊


    Gute Nacht


    Grüße Thomas

    „Wenn Bienen den Mindestlohn erhalten würden, würde ein Glas Honig mehr als 132.000 Euro kosten „🤔

  • Einen KS bildet man mit Jungbienen, im HR sitzen vor allem Jungbienen. Somit fehlt Dir dann eine Generation Flugbienen zu nächsten Tracht.

    🙈 Du hast recht. Die Sammlerinnen tun ja was ihnen geheißen, nämlich sammeln. 🙄 peinlich.

    „Wenn Bienen den Mindestlohn erhalten würden, würde ein Glas Honig mehr als 132.000 Euro kosten „🤔

  • Hängt halt auch davon ab aus wie vielen Völkern man wie viele kg Bienen raus holt. Und wie lange bzw. Ob es ne Trachtlücke nach der Frühtracht gibt.

    Wenn du nach dem Raps 3 Wochen bis zur Linde hast wird's wohl nicht so sehr auffallen.

  • Erstmal hat jedes Volk n Teil Bienen als Überschuss, n gutes Volk nachm Raps verträgt n halbes Kilo Bienen Problemlos, nächste Frage ist dann wann ist sie nächste Tracht? Dauert es noch 4 Wochen? Wenn ja, dann nehm gleich 1,5 kg Bienen, dann ist die Brut das wichtigste, die Bienen die drinnen sind, würden nur Ressourcen verbrauchen und das Volk würde nicht versuchen sich wieder aufzubauen, sondern nur das minimum halten.

  • Hallo, die Fraktion die aus jedem Volk etliche Brutwaben entfernt, behauptet ja auch immer wissenschaftlich macht es keinen Ertrag aus. Die andere Fraktion, die jede Bienen für die Tracht braucht, behauptet das Gegenteil.

    Persönlich würde ich auch sagen, alles was du an Personal entfernst, wird sich irgendwie im Ertrag widerspiegeln.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Man kann Kunstschwärme auch im Mai machen, es unterscheidet sich gegenüber der Entnahme von Brutwaben zur Ablegerbildung nicht in Bezug auf den Nachwuchs an Flugbienen. Das Schröpfen hat man früher in den HBB auch zur Schwarmverhinderung gemacht. Schwarmtriebige Völker tragen weniger Nektar ein. Die Entnahme von Bienen für KS muss also nicht zwangsläufig zu weniger Ertrag aus der Folgetracht führen. Es kommt auf mehre Faktoren wie Genetik, Volkstärke, Beute, Wetter, Trachtverhältnisse an. Je früher man vermehrt um so besser für die Entwicklung der Jungvölker. Diese können bei Spättrachten mit am Ertrag teilnehmen.

  • Man kann Kunstschwärme auch im Mai machen, es unterscheidet sich gegenüber der Entnahme von Brutwaben zur Ablegerbildung nicht in Bezug auf den Nachwuchs an Flugbienen. Das Schröpfen hat man früher in den HBB auch zur Schwarmverhinderung gemacht. Schwarmtriebige Völker tragen weniger Nektar ein. Die Entnahme von Bienen für KS muss also nicht zwangsläufig zu weniger Ertrag aus der Folgetracht führen. Es kommt auf mehre Faktoren wie Genetik, Volkstärke, Beute, Wetter, Trachtverhältnisse an. Je früher man vermehrt um so besser für die Entwicklung der Jungvölker. Diese können bei Spättrachten mit am Ertrag teilnehmen.

    Gemäß Binder also. Der Schröpft zur Schwarmzeit jedes Volk um die Bienen im Honigraum. 10 Völker 200gr macht ein 2KG KS. Das dürfte in der Tat nicht viel ausmachen...

    „Wenn Bienen den Mindestlohn erhalten würden, würde ein Glas Honig mehr als 132.000 Euro kosten „🤔