Schwarmverhinderung durch TBE? Sachliche Diskussion!

  • Dem, ihr wisst schon wer, gehts nur um eine Vergiftung durch Wörter, vereint mit einer Gleichgültigkeit gegenüber ihrer Wirkung.

    DAS bringt halt auf die Palme, dauerhaft!


    Wasi, eine unbegattete junge ? Oder ist es besser eine begattete Jungkönigin zuzusetzen ?

    Ich würde ne Begattete nehmen, in Monaten ohne R ist das Zusetzen im Käfig zwar schwer, aber wir können das Risiko fast auf Null bringen, wenn du die Junge mit 2BW (ihren! BW) nach Zellbrechen

    ( bitte wirklich alle! Abschütteln! und Zellen kontrollieren, es kann sein das schon eine raus ist, DIE macht alles zu nichte)

    mitten ins Brutnest hängst.

    Ne Unbegattete im Zweitschlupfkäfig zugesetzt geht auch. Kannst auch kaufen, sind nicht teuer.

    falls du keine Queens rechtzeitig zur Verfügung hast

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Ja "und" Ralf:)

    Da wird halt ne Brutwabe geschleudert. (und wieder honigfeucht rein gehängt, da gehts dann so richtig ab drauf) Ich presse eben nicht (mehr) da bleibt schon Platz. Früher hat man auch gesagt, das was unten drinne ist, gehört den Bienen....

    Ich machs wärend der Kastanie, da wird eh alles zu gepollt, macht nix, die Bienen freuen sich darüber.


    Mir gehts halt Vordergründig drum

    1. Die Milbenarmen zu finden

    2. Die Völker während der Saison GRÜNDLICH UND FRÜH zu Sanieren(vielleicht gehts ja noch in die Tanne)

    3. Neue Queens in den Völkern zu haben

    4. keine Materialschlacht:)

    Und Milben zum Impfen zu haben ( gelingt nich mehr wirklich gut.....;))

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Davon mal abgesehen,

    habe ich mal ein YT eines Imkerkollegen gesehen, der ein Volk aus einem gefällten Baumstamm gesägt hat. Er hat die gefundene Königin im Käfig in eine Schwarmfangkiste gelegt, zum zusammen mit vielen Bienen, damit die restlichen Bienen ebenfalls einlaufen. Das abgestoßene Brut-Wabenwerk stellte er in einen Eimer einige Meter nebendran. Interessant war: Die Bienen wurden in der Masse von der Brut mehr angezogen als von dem Königin-Pheromon, wie man dort sehen konnte, was er so im "Direktvergleich" noch nicht gesehen hatte.

    Was für die Schwarmfangmethode mit Brutwabe spricht. Aber auch dafür, dieses Wissen vielleicht noch gezielter als vorher anderweitig einzusetzen (falls das immer so sein sollte?).

    Würde es als Methode zum Beispiel funktionieren, eine futterlose Brutwabe vor den Bienenstand zu hängen, um so aus sich sammelnden Bienen einen Kunstschwarm zu erstellen? Oder würde das direkt Massaker und Räuberei auslösen?


    Schöne Grüße - Matthias

    Du lebst dann am intensivsten, wenn du etwas Neues tust.

  • Würde es als Methode zum Beispiel funktionieren, eine futterlose Brutwabe vor den Bienenstand zu hängen, um so aus sich sammelnden Bienen einen Kunstschwarm zu erstellen?

    Wenn Du die Vögel füttern willst und die Brut verkühlen soll schon

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Würde es als Methode zum Beispiel funktionieren, eine futterlose Brutwabe vor den Bienenstand zu hängen, um so aus sich sammelnden Bienen einen Kunstschwarm zu erstellen?

    Außerdem bestünde ein solcher Kunstschwarm nur aus Flugbienen.

    Vielleicht hängst Du besser eine gekäfigte Königin in den Baum.

    Aber besser wäre keins von beidem!

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • nur "schreiende" Maden wollen gefüttert und gewärmt werden, also vorsorglich in den Baum hängen ist nur für die Vögeln und Räuberbienen, weil der Futtersaft auch besucht wird.

    beim Schwarmfang möchte man die Königin auf die Wabe bekommen, um damit den Schwarm auf die Wabe zu konzentrieren, weil sie sich nicht in die Kiste schlagen ließ oder einfach ohne Risiko nicht erreichbar ist, wobei sterzelnde Bienen auch der Königin den Weg in den Stock/auf die Wabe zeigen können

    (Obstpflücker mit Wabe bringt nochmal 3-5m zusätzliche Armlänge)

  • Die Bienen wurden in der Masse von der Brut mehr angezogen als von dem Königin-Pheromon, wie man dort sehen konnte, was er so im "Direktvergleich" noch nicht gesehen hatte.

    Die Königinnenpheromone werden über Kontakt übertragen.

    Sonst würden Double Screen Boards nicht funktionieren.

    How To Make Double Screen Boards (Bob Binnie)

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Einen wunderschönen guten Nachmittag an diesem trüben, wunderschönen guten Nachmittag :-)


    ;) wer hätte das gedacht, das mein geistiger,wegen der schnellen Finger, grantiger Bericht so viel Aufmerksamkeit bekommt.


    Ich hätte schon etwas früher geantwortet, aber das Thema war woanderst hingelegt worden.


    Gut, es sind schon einige Sachen, die mir aufgestoßen sind geschrieben und erklärt worden.

    Ich möchte da noch etwas richtig stellen:

    Die Zellen waren und sind Umweiselungszellen und keine Schwarmzellen.

    Wurde klar erkannt.

    Das Brutnest des Volkes/ Königin ist schlecht und deswegen wurden von den Bienen diese Zellen gemacht, zu erkennen ,da Sie mittig auf der Wabe sind.

    Das Volk wurde verkehrt eingeschätzt, in solch einem Fall, gehört die alte Königin entfernt und eine neue Königin, als Nachzucht- Zelle von einem guten Volk, keine Schwarmzelle, eine unbegattete Königin, ist aber etwas schwierig oder eine begattete Königin , gegeben.

    Am besten währe es in diesem Fall gewesen, einen Ableger zuzusetzten.

    Das entfernen der Brut aus den Ableger um das schwache Volk damit zu verstärken war grundlegend falsch. Weil die neue junge Königin nun wieder alte Bienen zur Aufzucht Ihrer Brut hat und wenn man in dem alten Volk, diese erste Maßnahme auch zur Varroabehandlung genutz hatte, so hat das alte Volk durch das einhängen der Brutwaben, die Varroen aus den Ableger bekommen und der erste evtl. Erfolg ist zu nichte gemacht.

    Ich denke das die Bienen dieses Volk im Laufe des Sommers , ohne Bemerken von dem Imker, selber in stille Umweiselung ,eine neue Königin gezogen haben.

    Aus Sicht eines Anfänger, hätte man meinen können: Oh,toll und wie einfach.

    Aus Sicht eines Imkers ,die reinste Katastrophe.

    Aber gut, denke es ist alles hier gesagt und von den anderen Mitlesern/Schreibern richtig gestellt.

    Auch mir kann mal die Hutschnur hochgehen.

    Ich denke das ist der Winter/Coronakoller :/ich werde versuchen mich zu bessern.

  • Das das ursprüngliche Volk nach dem Schröpfen trotzdem noch umgeweiselt hat, kann man an dem schwachen Brutbild (viel schwächer als bei den erstellten Ablegern), bei der späteren Öffnung erkennen. Die Neue hat gerade angefangen zu legen.


    Gruss

    Ulrich

  • Die Zellen waren und sind Umweiselungszellen und keine Schwarmzellen.

    Ich zähle 10 Zellen, von denen 2 eher mittig liegen, der Rest am Rand.

    Ich gehe davon aus, dass es sich um Schwarmzellen handelt.

    Warum sollten es Umweiselungszellen sein? Weder die Lage noch die Anzahl sprechen dafür.

    Außerdem wäre dann der Einwand, man vermehre schwarmlustige Bienen, falsch.

    Das das ursprüngliche Volk nach dem Schröpfen trotzdem noch umgeweiselt hat, kann man an dem schwachen Brutbild

    Auch das dürfte nicht stimmen, da die alte, gezeichnete noch da ist.

    Es gibt schon einiges an verdeckelter Brut, obwohl das "Volk" erst die Mittelwände ausbauen musste, mit sehr geringer Mannschaftsstärke. Da sind doch nicht viel mehr mehr Bienen drin gewesen, als in den einzelnen Ablegerabteilen. Es sind dort 3 Wochen keine Jungbienen geschlüpft. Wer sollte denn ein Mehr an Brut pflegen?

  • wasgau immen :

    Dieter, verstehe ich das richtig, dass du in Variante 1 eine Woche nach Entnahme der alten Kö auf 2 BW eine junge Kö auf 2 BW zusetzt und das dann den Schwarmtrieb mindert?

    Reicht da eine Woche?

    Dann könntest Du doch auch theoretisch, wenn du mit der alten Kö soweit zufrieden warst ( bis auf die Schwarmlust), auch die nach 1 Woche und Zellen brechen wieder zurücksetzen, oder?

    Ich hatte letztes Jahr nämlich genau das Problem, dass meine beste Kö in puncto Varroamanagement ( "simple" Landbiene) aber unbedingt schwärmen wollte.

    Eigentlich hätte ich sie am liebsten wieder zurück gesetzt, hab mich das aber mitten in der Saison Mitte Mai nicht getraut, somit hatte ich wieder 1 Volk mehr.:/

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....