Maus war in Beute

  • Ich habe an ein paar Beuten ein "permanentes" Mäusegitter im Einsatz. Das ist am inneren Ende des Flugloches befestigt und stört nicht.

    Es ist ein "Stern" aus 1,5mm Draht.

    Flug-LOCH.JPG

    Hier ein erstes Exemplar aud Holzstäben. Die Bienen waren damit schnell fertig. Z.Z habe ich einen Abstand der Stäbe von 6,5 / 6,7mm, entspricht etwa 20°.

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Bei mir am Stand sind Spitzmäuse allgegenwärtig. Die Rundstababsperrgitter schützen wirkungsvoll vor deren Eindringen in die Beuten, werden von den Bienen gut durchlaufen und verhindern das Abstreifen der Pollenhöschen.

    Mäusesperre.jpg

    Wieviel Abstand haben die Stäbe?

    maximal 4.5mm

    Sind das einfach nur zerschnittene Absperrgitter?

    Ja - mit der Blechschere getrennt.

    Dunkle Biene Mellifera Schutzgebiet Glarnerland (CH)

    CH Hinterbehandler im Bienenhaus

  • Hallo Auren

    Durch das Absperrgitter passen ja aber keine Drohnen. Schaust du dann immer ob die Völker drohnenfrei sind? Denn bei uns gibt es immer wieder Völker die auch im Spätherbst noch vereinzelt Drohnen haben. Manche sogar durch den ganzen Winter:/.

  • Schaust du dann immer ob die Völker drohnenfrei sind?

    Wenn die Völker nicht drohnenfrei sind - also im Sommer - braucht man kein Mäusegitter. Das braucht man erst, wenn die Bienen in der Wintertraube sitzen und sich gegen Mäuse nicht wehren können.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Gelegentlich überwintern einige Drohnen im Volk - die müssen halt drin bleiben, wenn sie nicht durchs Gitter können.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Letzten Herbst haben wir die 6,3mm Mäusegitter ausprobiert. Auch nach einigen Minuten Wartezeit weigerten sich die Immen, da durch zu gehen und krabbelten ratlos vor dem Gitter hin und her. 8mm nahmen sie sofort an. Das gleiche bei einer davorgeschraubten Leiste: Erst ab 8mm Lochdurchmesser wurde die Lochleiste gut angenommen (die Lochleisten fertigte ich an, nachdem die bestellten Gitter nicht angenommen wurden...).


    Schöne Grüße - Matthias

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert