Die perfekte Beute

  • Das Thema sollte besser 'Meine perfekte Beute' heißen. Auch wenn einige der Meinung sind, nur eine bestimmte Art sei das einzig Wahre, hat trotzdem jeder andere Voraussetzungen und Bedürfnisse. Ich sehe das hier als augenzwinkernden Wunschzettel.

    Darüber diskutiert wurde wie über so gut wie jedes Thema schon oft und ausführlich. Aber es ist noch zwei Monate Winter...

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 an der Lahn.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kikibee ()

  • Natürlich wurden viele Themen hier schon x-fach diskutiert, aber mitunter ist es auch so, dass Themen, die vor 10, 15, 20 Jahren behandelt wurden, heute anders gesehen werden oder das manche Freds vielversprechend anfingen und dann "ergebnislos" endeten.


    Hier gibt es z.B. ein paar Varroabehandlungsfreds, da wird noch eifrig zur Milchsäurebehandlung geraten. Heute macht das hier im Forum keiner mehr.


    Vor 15-20 Jahren war Dadant noch etwas, wovon hier z.T. stark abgeraten wurde. Heute betonen viele, dass es ja noch andere Systeme außerhalb von Dadant gibt.

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Das Thema sollte besser 'Meine perfekte Beute' heißen.

    Ich dachte, das versteht sich von selbst und bin irritiert, dass manche das so ernst nehmen.

    Ich weigere mich aber beharrlich, jedes cum grano salis mit Smileys zu markieren.

    Mit Ironie ist es wie mit Witzen: Der Witz ist weg, wenn man ihn erklären muss.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Das Beutensystem von Nicot, da passt alles und man hat alles, was man braucht.

    Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass Holz auf die Anforderungsliste muss, weil ich Bioimker bin und nur das Futtergeschirr aus Kunststoff sein darf.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo, Freudensteinwabe ist halb so groß wie Dadant. 10er Freudenstein ist 5er Dadant geschiedet. Wenn kein Imker Honig hatte, die Freudensteinimker hatten. Wurde nicht umsonst als Honigquetsche bezeichnet.

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Hallo,

    ich bin seit Jahren ein Freund von Großraumbeuten. Ich hatte zunächst Freudenstein Hinterlader (1974),

    dann selbstgebaute DN -Auszugsbeuten ( ähnlich Martin) sowie DN-Trogbeuten, dann DN Magazine quadratisch, Hohenheimer Einfachbeute (zunächst in DN-warmb. dann umgestellt auf Zander, zeitweise die HR in Zander 1/2 Dickwaben ) Die beiden BR wurden mir zuviel in der Heberei, ich wollte mit einem BR zurechtkommen, aber mein altes Equipment behalten.

    Also umgesattelt auf Zander 1,5 im BR ( ein BR-Zarge plus eine 1/2 HR-Zarge) und kleinere HR: hier Zander 2/3 - selbst gebaut. Erweiterung später auf Nicot Böden und -Futtergeschirr. Die vorhandenen Hohenheimer Zargen habe ich später auf das erforderliche Maß erhöht ( unten angeschraubt bzw. - geleimt). Beespace oben, da schon vorhanden, aber mit der Kreissäge soweit eingekürzt, dass Absperrgitter im Holzrahmen benutzt werden können. Alle Zargen ohne Falzleisten

    und sonstige Hindernisse.

    Ich bin bisher damit gut gefahren, ohne mein System komplett erneuern zu müssen. Rähmchen gibt es

    selten, aber Bienenw. in Gera hat sie.

    mfG, Peter aus dem verschneiten Hunsrück

    ein paar Bilder dazu:Imker1.jpgstand 2.jpgstand1.jpg