Baupläne Brutraum 12er Dadant - Verbesserungsvorschläge?

  • Unten angehängt unser aktuelles Projekt: wir bauen gerade eine neue Werkbank mit integriertem Frästisch (Lift für die Oberfräse). Aktuell sind wir schon etwas weiter als auf dem Foto zu sehen. Der Frästisch bekommt noch Führungsschienen für einen Längs- und Queranschlag, es wird ein Lochraster eingebohrt und eine Führungsschiene für die Tauchkreissäge angebracht. Die Fingerzinken werden am Frästisch angefertigt. Der Tisch ist zu großen Teilen aus massiver Buche gefertigt, die wir bei einem bekannten Schreiner besäumt, gehobelt und abgerichtet haben.

    Danach stehen noch eine Station für die Kappsäge und den Bohrständer auf dem Plan...

    Cooles Projekt - ich stand vor einigen Jahren auch vor der Entscheidung, Fräslift bauen, oder irgendwie anders lösen. Und da bin ich dann auf die Oberfräsen von triton aufmerksam geworden, die diese Mechanik im Grunde direkt eingebaut haben. Ich muss zum Feststellen/Arretieren zwar immer noch unter den Tisch greifen, aber ansonsten eine saubere, stabile Geschichte

  • Die Abtei leider nicht: wenn man diesem Mann glauben darf, war er nach Adams Zeiten Mitarbeiter in der Imkerei und dort wurde offenbar nach dessen Tod alles auf Langstroth umgestellt. Die bodenlangen Anflugbretter wurden als "Mäuserampen" verunglimpft und wohl als erste abgeschafft.

    Auf der heutigen homepage muss man lange suchen, um über Bruder Adam noch etwas zu finden. Ist aber nicht schlimm: inzwischen hat man sich nämlich vom Imkern auf Imkerkurse verlegt. Scheint einträglicher zu sein. Ein Schelm, wer Parallelen zu den Nachfolgern prägender Imker hierzulande sieht...

    Ich finde es sehr traurig, dass man die Arbeit Adams an seiner Wirkungsstätte offenbar kein bisschen zu würdigen weiß.

    Phil Chandler war vielleicht Helfer, aber nicht mehr. Nach dem Tod wechselte die Verantwortung in dr Imkerei mehrfach. Das brewährte Team um Adam durfte nicht weitermachen. Ein iranischer Arzt der sehr engagiert bis 2010 die Imkerei dort betrieb, kannte Dadant und Adams Arbeitsweise nur unzureichend und führte Langstroth ein. Er und seine Vorgänger liessen vieles verrotten. Welch eine Schande.
    Die Hardware im Kloster hätte eine Modernisierung benötigt. In vielerlei Hinsicht. Schon seit den 80er Jahren wurde aber alles als Kostenfaktor gesehen. Da war kein Budget vorhanden. Die Imkerei wurde praktisch aufgegeben. Im idyllischen Bienengarten stehen keine Beuten mehr. Die Belegstelle ist ebenfalls geräumt. Vor ein paar Jahren stand in der Ausstellung des Klosters eine Puppe die Br. Adam darstellen sollte neben einer Beute mit einer von Motten zerfressenen Wabe ...
    Wenn Adam unendlich hätte weitermachen können, hätte er sicher auch an seinen Beuten einiges verändert.

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Wenn Adam unendlich hätte weitermachen können, hätte er sicher auch an seinen Beuten einiges verändert.

    Da bin ich auch sicher! Zb. Varroaboden. Die Wanderverschlüsse. Böden und Fütterer aus Plaste. Die Deckel aus Blech.

    Phil Chandler war vielleicht Helfer

    Ja, sicher, die Anflugbretter als Mäuserampe zu bezeichnen..... nimmt man die über Winter wech.......


    Bruder Adam hatte seinen Nachfolger bestimmt und vorgeschlagen.

    Das wurde aus Neid von einem Mitarbeiter und Klosterinsassen torpediert..

    Van der See wäre ein sehr würdiger Nachfolger geworden........ es wurde nicht gewollt, das können wir nicht ändern.

    Aber was er uns überlassen hat, wir sollten es ehren, würdigen und erhalten.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Vor ein paar Jahren stand in der Ausstellung des Klosters eine Puppe die Br. Adam darstellen sollte neben einer Beute mit einer von Motten zerfressenen Wabe ...

    Selbst die ist wohl mittlerweile entsorgt. Ich war letztes Jahr vor Ort in Buckfast Abbey und habe außer im Souvenir Laden bzw. der Buchhandlung nichts gefunden was an Bruder Adam erinnert. Super schade und irgendwie auch deprimierend.... sorry nun komplett OT.

    Aber davon abgesehen wird es die universelle und perfekte Beute sehr wahrscheinlich nie geben, da diese von zu vielen Faktoren und Einflußparametern abhängig ist. Vermutlich genügen auch hier die 80%

  • Es gibt noch einen dritten:

    Man tauscht Zeit gegen Geld. Also Virtuell.

    Ich zum Beispiel kaufe im Moment günstig Bausätze für die Zargen und nehme mir Zeit die zu montieren. Werkzeug-Bedarf hält sich in Grenzen. Weil ich - vereinfacht - mehr Zeit als Geld "übrig" habe.... Böden, Deckel,... kaufe ich zu.

    Bei dem Equipment für die Honigernte und Verarbeitung kann ich das nicht, ich kann kein Edelstahl schweißen.

  • Ja genau, das ist ein Punkt der oft nicht erwähnt wird. Dadurch kann man Dinge machen, die man nur mit seinem Geld sonst nicht machen könnte (oder wollte).

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Unterträgerlänge:

    alle 448mm außer Bienenweber, der macht 445mm...

    Sch...e! =O Das habe ich doch tatsächlich bei der Bestellung der neuen Brutraumrähmchen übersehen! Und meine Beuten haben innen 465mm = 10mm Luft an den Seiten. Einmal nicht aufgepasst! Mann, ich könnte mich in den Allerwertesten beißen :cursing:.

    Irgendwie erscheint mir der Selbstbau immer attraktiver X/...

    Ich hab das Problem nicht verstanden (oder meine Bienen nicht) - habe die Weber Beuten und die Weber Rähmchen, also 465mm Beute innen und Rähmchen 445mm Unterträger. Funktioniert gut. Spontan habe ich jetzt gerade gar keine Idee dazu warum sich deshalb jemand beißen möchte?

  • Dein Wort im Ohr des Gottes Deiner Wahl! Wenn das so wäre, wäre ich froh dabei!


    Aber ich habe inzwischen eines der Rähmchen nachgespannt und nochmal gemessen: da waren es mittig nur noch knappe 442mm - und das leider so, dass sich nur eine Seite durchbiegt, während die andere recht gerade blieb. Auf der einen Seite habe ich bei diesem Rähmchen dann später also einen Spalt von 13mm. Ich bin gespannt, obs gut geht. Ende des Jahres weiß ich mehr.


    Ärgern tue ich mich, weil Dadanträhmchen 448mm breite Unterträger haben sollten. Das ist das Originalmaß. Und in derselben Situation hätte ich nun einen Spalt von 10mm: im Rahmen und wahrscheinlich der Grund für genau diese Breite.

    Es nervt einfach, dass man beim Materialkauf auf so einen Blödsinn achten muss (und es gibt ja leider zahlreiche Punkte, bei denen sich die verschiedenen Hersteller bzw. Händler unterscheiden).

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • wichtig ist der Abstand zwischen den Waben und Wabe zur Wand.

    Deshalb immer zusammenschieben. Dann kann man auch den Block verschieben, ohne das man Bienen quetscht.

    Rähmchenholz zur Wand an der Seite wird eher bei Volltracht und Platzmangel zugebaut, wenn zu eng wird schneller verkittet.

    Rähmchen sind Verbrauchsmaterial.

  • .... als deutlich störender empfand ich den mangelnden Abstand hinter den Rutschleisten bei den Beutenwelt Beuten ... an der Stelle stimmt der Beespace mal gar nicht, auch wenn der Binder was anderes sagt. Der Platz wird halt komplett propolisiert ... dadurch ist die ganze schöne Funktion der "Rutschleiste" nicht mehr gegeben! Bin ich von meinen Weber Beuten anders gewöhnt, wo die Bienen schön unter den Rähmchenauflagen drunter durch laufen...


    20200924_164337.jpg


    Ist vielleicht jammern auf hohem Niveau, stört mich aber bei jedem Eingriff - und ist irgendwie wie früher mit Hoffmann-Seitenteilen - das wollte ich ja nicht mehr haben.

  • Warum sind solche Kleinigkeiten nur so schwer umzusetzen? Die Hersteller und Händler haben doch hunderte erfahrene Imker als Kunden! Gibt es da keinen Rücklauf an Informationen?

    Wenn ich beim Bauen einen Fehler mache, dann der aller spätestens im kommenden Jahr erledigt.

    So ist doch auch bei Fehlern in der Betriebsweise. Bei dem was teuer bezahlt werden muss soll eine schnelle Korrektur nicht möglich sein?

    Ach! Die Kunden wollen das so! Sagt der Handel 😌

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?