Bioland und die passende Kontrollstelle finden?!

  • Hallo,

    ich bin auf der Suche nach Erfahrung im Bezug auf Bioland und die verschiedenen Kontrollstellen.

    Gibt es hier jemanden, der auf Bioland umgestellt hat? Welche Kontrollstelle habt ihr genommen?

    Ist jemand mit Erfahrungen zu Lacon dabei? Kann gerne auch per PN oder am Telefon besprochen werden.

    Die Preis der einzelnen Kontrollstellen variiren schon ein bißchen und da ich nur eine kleine Hobbyimkerei haben, muss man da schon vergleichen.


    Viele Grüße

    Thorsten

  • Hallo Thorsten,

    aus meiner Erfahrung ist die Leistung einer Kontrollstelle weniger vom kontrollierenden Unternehmen als von der Person des jeweiligen Auditor/in abhängig. Da die Kontrollstelle Dir nicht eine spezielle Person als Auditor zusichern wird, kann dies bei Auditorwechsel auch zu Verbesserungen/Verschlechterungen der Leistung bei einer gewählten Kontrollstelle kommen. Die Kosten schwanken bei Kleinimkereien sicherlich, aber nicht dramatisch. An Deiner Stelle würde ich eine Kontrollstelle wählen, die in Deiner Region bei Imkern gut vertreten ist.

    Viel Erfolg.

    Grüße

    kelte

  • Die Kosten schwanken bei Kleinimkereien sicherlich, aber nicht dramatisch.

    Naja, nach meinen Information ist es ein Unterscheid von knapp über 100€.

    An Deiner Stelle würde ich eine Kontrollstelle wählen, die in Deiner Region bei Imkern gut vertreten ist.

    Woran siehst du darin die Vorteile?

    Hier ist ABCert wohl relativ stark vertreten, aber Bioland empfiehlt das Unternehmen auch.

  • Vielleicht solltest du dann auch mal verschiedene Bioverbände konsultieren. Da könnte es durchaus auch Unterschiede in der Mitgliedspreis- und Inhaltsgestaltung geben.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Vielleicht solltest du dann auch mal verschiedene Bioverbände konsultieren. Da könnte es durchaus auch Unterschiede in der Mitgliedspreis- und Inhaltsgestaltung geben.

    Hallo Bernd,

    ich hab die verschiedenen Verbände angeguckt. Hast du einen speziellen Tipp?

    Viele Grüße

    Thorsten

  • EU-bio.

    Das ist auch noch dabei. Fallen natürlich keine Kosten für den Verband und deren geforderten Untersuchung an.

    Interessant wäre natürlich ob Bioland, Naturland usw. beim Kunden besser ankommen-> Werbewirksamer sind. Bei den Verbänden gibt es ja noch höhere Anforderungen. Aber ob der Kunde das zu schätzen weiß/ bezahlt?!

  • also ich habe letztendlich "nur" EU Bio gemacht, weil ich da unabhängig bin von den Einschränkungen der Verbände. Weil bei Bioland musst Bioland Zucker kaufen und da musst erstmal schauen wo du den herbekommst. Rebio ist da der Ansprechpartner, aber für mich hat sich das nicht gerechnet zb, Demeter war mal mein Wunsch, aber deren Vorstellungen und Einschränkungen passten nicht. Wenn ich eine Warre nicht betreiben darf, welche als sehr bienengerecht bekannt ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Kontrollstelle ist Lacon

  • In der Imkerei sind die Unterschiede zwischen EU-bio und z.b. Bioland nicht wirklich groß.

    Demeter ist da natürlich komplett raus, aber das macht ja auch fast niemand.

    Verbandsbio galt ja lange als das "bessere" bio, das bioladenbio, aber seit es diese Deals mit den Discountern gibt, ist das eher vorbei.

    Mich fragen die Kunden, ob's bio ist. Und regional. Und das ist es. Kontrolliert und gut.

  • Vielleicht.

    Aber ich werb gar nicht offensiv mit Bio. Auf meinem Glas steht "Honig", nur auf der Rückseite ist das Biosiegel.

    Ich glaube, Bio wird von vielen Verbrauchern eigentlich erwartet und vorausgesetzt, wenn man eine gewisse Professionalisierungsstufe erreicht hat.


    Zur eigentlichen Frage (obwohl ich kein Biolandimker bin): abcert.