Rähmchen selber bauen - welches Material

  • Die richtigen Angaben plus Zeichnungen gibts in:

    Die Buckfastbiene von Raymond Zimmer

    Der rät, wie ich (und übrigens viiieeele andere) zum Selberbau, und warnt vor Verschlimmbesserung.

    Ich bin nicht sicher, Rainer hat was drin stehen und Ries hat auch was drin stehen.

    Werkzeug muss passen!

    übrigens, Nagelklemmen (für 5mm Kabel 7mm hoch) als Pilzkopfersatz, nich so teuer.....;)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Einwegpaletten sind in der Regel unbehandelt...brauchen ja nicht halten. Am längsten dauert die Holzaufbereitung...Nägel und Tacker ziehen...nein, ich bin meinen Sägen und Hobel nicht böse und entferne vorher alles.

    Kanthölzer gibt es ebenfalls als Einweg bei Blechbearbeitern..bis zu 4m Länge

  • In Käferzeiten und Chinaviruszeiten, sind Sägewerke sehr froh, was verkaufen zu können.

    Ihr werdet staunen, die Quallität ist um vieles besser und der Preis günstiger als die krumme gerissene nich masshaltige Baumarktsch......e

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Baumarktholz kommt übrigens auch aus dem Sägewerk.

    das steht aber eher nich in D

    eher in Skandinavischen, Russischen etc Gefilden

    da, wo ich meins kaufe, ist die halbe Belegschaft.....

    und dann bleibt immer noch den Preis.....

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • In Käferzeiten und Chinaviruszeiten, sind Sägewerke sehr froh, was verkaufen zu können.

    Also das erlebe ich aber genau umgekehrt:

    Viele Kapazitäten sind im Forst mit der Bergung von Käferholz gebunden.

    Besseres wird teilweise nicht geerntet.

    Der Holzabsatz ist extrem gepuscht, durch den Handelskonflikt zwischen den USA und Kanada schon etwas länger, in diesem Jahr noch durch die enorm gesteigerte Nachfrage im Zuge der Coronakrise.

    Jeder wollte ja plötzlich noch was gebaut haben.

    Zumindest einfaches Bauholz, KVH und sowas war nicht mehr so einfach in der gewohnten Auswahl zu haben.

    Die Preise sind teilweise deutlich angezogen.


    Aber das war OT.

    Kiefer.

    Gute Qualität.

    Aus dem Sägewerk.

  • Die Preise sind teilweise deutlich angezogen.


    aber nich fürs Käferholz, das wirst kaum los, oder bekommst nix dafür.

    also hier is es nich so, das sieht sich als machen die die Säge eher aus.

    Werden ja eh immer weniger

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Lindenholz wurde schon vor über 100 Jahren von F. Gerstung in seinem Buch "Der Bien und seine Zucht" empfohlen.

    zu dem warum, kann ich nur mutmaßen:

    Gerstung hatte beobachtet, dass Bienenschwärme häufig in hohle Lindenbäume einzogen.

    oder dass Lindenholz schon seit alters her als geschmacksneutral bekannt ist