Pkw Anhänger - Qual der Wahl

  • Das kippen des Anhängers beziehe ich auch nur auf den IBC in Verbindung mit Hochlader, da bei diesem die spurbereite gleich/geringer als bei einem Tieflader ist und die Ladefläche dazu noch höher.

  • Hallo....

    Ich habe hier zum Glück um die Ecke einen größeren Händler und Verleiher von KFZ-Anhängern...

    Ich wollte auch erst klein, die tagelange Kalkulation mit Maßband & Taschenrechner ergab dann doch lieber größer, das Portemonnaie sagte zu einen neuen Hänger in der Größe NEIN! leihen ist doch viel günstiger und praktischer, weil dann geht ja für kleines Geld auch der ganz große! Bei drei Anläufen war dann immer der benötigte Hänger schon weg.

    Im folgenden Jahr konnte ich dann den Wunschanhänger nach 18 Monaten Nutzung vom Verleiher abkaufen, hatte seine Beratung beherzigt - und bin seitdem hochzufrieden!

    Ich sag mal salopp: Zu klein ist er fast immer , zu groß dagegen fast nie!

    Natürlich brauchst Du mit 8 Völker nichts ganz Großes, da würde ich einfach mal rechnen. Oder gegenrechnen, was es Dir bringt, wenn Du zweimal fährst oder doch wieder in das Zugfahrzeug einlädst.


    Mobiler Bienenstand

    Thema "Größe"


    Meine Fragen bezieht sich jetzt auf eure Erfahrungen. Nutzt ihr eher Hochlader oder Tieflader? Holz, Stahl oder Alu? Arbeiten welche mit 750kg Anhängern (Könnte bei 8 Völkern mit einem Honigraum schon eng werden)? Mit Hochplane?

    Ich bedanke mich schonmal.

    Gruß Uli

    Für mich war das - spätestens nach der Beratung - recht einfach:

    • Hochlader (Ringsrum abklappbar, Beladen mit Stapler im Baumarkt möglich, aber auch Nutzung als mobiler Bienenstand, schöne Höhe, wenn man die Beuten vor sich herträgt!)
    • Alu (Gewicht, Korrosion)
    • Gebremst, wegen Zuladung und 100 km/h (daher fiel 750kg aus)
    • ohne Plane (Aufbau und Plane teuer, Plane altert, außerdem Windwiderstand und Vandalismusgefährdet

    Ich würde immer zu einem Hochlader raten:

    - Es gibt immer Fälle, wo man mit dem Stapler beladen will.

    - Kann man die Bordwände nach allen Seiten herunterklappen (auch nach vorn), kann man auch Sachen laden, die länger und breiter sind also die Ladefläche.

    Wirklich ein immenser Vorteil! Auch die Zugänglichkeit von allen Seiten, wenn man Beuten auf- und ablädt!

    Beim Tieflader finde ich die Möglichkeit mit flacher Rampe zu arbeiten auch ganz gut (Beuten mit Sackkarre aufladen).

    Flache oder etwas längere Rampe, das macht in meinen Augen nicht so viel Unterschied!

    Das kippen des Anhängers beziehe ich auch nur auf den IBC in Verbindung mit Hochlader, da bei diesem die spurbereite gleich/geringer als bei einem Tieflader ist und die Ladefläche dazu noch höher.

    Höher ja - für mich bequemeres Auf- und Abladen. Spurbreite ist bei meinem wahrscheinlich höher als bei den von Dir bisher ins Auge gefassten.... Und sicher als bei den 750 kg-Anhängern.

  • Hallo, 100km/h Zulassung, brauchst du alle 6 Jahre neue Reifen, sonst gibt es keinen TÜV.

    Bis bald

    Marcus, der den Berlingo Benziner mit Anhänger so voll geladen hat, dass er von Würselen heim am Berg von den LKW überholt wurde.....

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Ich habe mir gerade folgenden Anhängertyp nach langem Suchen zugelegt. Die Marke ist glaube ich nicht so bekannt...


    https://www.barthau.de/de/Prod…er-mit-TopZurrnbsp21.html


    Hintergrund war nicht unbedingt der Bienentransport aber könnte trotzdem passen.


    - Hochlader gebremst

    - 4 abnehmbare Seitenteile

    - 10 Zoll Bereifung für niedrigere Ladefläche (ca. 55 cm)


    Besonders überzeugend fand ich die Verarbeitung und das Zurrsystem...

  • Hi,


    bei mir ist vor knapp 3 Jahren die Entscheidung für einen


    Plattformanhänger der Fa. Neptun gefallen.


    Die Ladefläche kann man sogar kippen und hinten dann,


    wenn man möchte, mit der Sackkarre rauffahren.


    Bei mir wird der Anhänger im Sommer für die Bienen genutzt


    ( bis 18 Völker gehen drauf ) und im Herbst und Winter transportiere ich


    meine Verkaufsbude damit zu den Märkten.


    Gruss Joachim

  • Mein Problem war, dass ich die Barthau gesehen hatte und sie qualitativ so gut verarbeitet fand, dass nichts anderes mehr in Frage kam.

    Alles anderen gängigen Hersteller kamen mir einfach minderwertiger vor...


    Kipper haben in meinen Augen neben dem höheren Preis den großen Nachteil des höheren Eigengewichtes...


    Wenn ich mich für günstig entschieden hätte, wäre es eventuell ein Eduard geworden. Da gab es gebremste Hochlader schon ab 1.400... aber ich hatte mich ja schon verguckt... 😀

  • Ich bin mit 2 Beuten zu Münz-Anhänger in Pliezhausen gefahren. Familienbetrieb. Ausprobiert wie am meisten daraufgeht und da die ihre Anhänger selber bauen war der so wie ich es wollte.

    Dazu 2 Schienen zum Auffahren, auch für den AS-Wiesenmäher.

    Vermutlich etwas teuer aber Spitzenqualität.


    Rückstrahlertausch: Termin ausgemacht, mitgeholfen in der Werkstatt, bezahlt, fertig.

  • Ja ich hab mir jetzt ein paar Anhänger rausgesucht und werde nach dem Lockdown ein paar Händler abklappern.

    Grundsätzlich tendieren ich jetzt zu einem Hochlader alle Seiten abklappbar und aus Alu ist.

    Ich werde berichten.

  • Ich bin zurzeit auch auf der Suche nach einem Größeren Anhänger. In Anhängerforen wird oft der Name Eduard genannt wenn es um Preis Leistung geht. Auch beim Händler der diese Marke verkauft, wurde mir gesagt, dass die weggehen wie warme Semmeln.

    Schau doch mal auf die Internetseite von denen, da findest du im Konfigurator auch gleich die Preise zu den Anhängern. Oder auf Ebay Kleinanzeigen. Beim Händler sind die Anhänger nochmal günstiger wie auf der Internetseite.

    Ich werde mir so einen vermutlich kaufen.


    Gruß Felix