Abkürzungen im Bienenbuch

  • Ein herzliches Grüß Gott!


    Als Anfänger schreibe ich im Moment noch alle Beobachtungen ausführlich ins Bienenbuch. Bei einem erfahrenen Imker habe ich neulich einige Abkürzungen gesehen, z. B. "B 1,2,3" für "Brut als Stifte, Maden, verdekelte Brut".
    Gibt es irgendwo eine Aufstellung, wo ich alle gängigen Abkürzungen als Übersicht finde?


    Viele Grüße,


    Effendi

  • Salem aleikum, Effendi,


    aus "Grundwissen für Inker, Lehrbuch für die Facharbeiterausbildung" Berlin 1988. Einige Symbole müssen erklärt werden (in Klammern).


    (Zeichen für Weibchen) = Weisel
    (Z. für W. mit Rahmen) = Weisel unter Verschluß
    (Z. für W. mit einseitig offenem Rahmen) = Weisel unter Teigverschluß oder freigegeben
    (Z. für Weibchen ohne den Querbalken) = Arbeitsbiene
    (Z. für Männchen) = Drohn
    + = zugegeben
    - = entnommen
    (Pfeil nach oben bzw. nach unten) = nach oben bzw. unten
    Abl = Ableger
    BR = Brutraum
    HR = Honigraum
    Br = Baurahmen
    Bw = Brutwabe
    Fw = Futterwabe
    Lw = Leerwabe
    MW = Mittelwand
    Nschw = Nachschwarm
    Vschw = Vorschwarm
    WZ = Weiselzelle
    WZ! = WZ bestiftet
    WZ!! = WZ mit Larve
    WZ!!! = WZ verdeckelt
    S = Stifte
    O = offene Brut
    V = verdeckelte Brut


    Ich benutze noch:
    Hw = Honigwabe
    Z = Zarge


    Eine Honigernte kann dann so aussehen: 8Hw-, 5Lw+, 3MW+


    Anmerkungen:
    Dieses System ist für Hinterbehandlungsbeuten mit nur einem Brut- und einem Honigraum aufgestellt worden. Dort sind "Pfeil nach oben/unten" eindeutig. Bei Magazinen mit Zargen ist das nicht eindeutig.
    Ich suche noch nach gescheiten Kürzeln zur Bezeichnung der gemeinten Zarge. Gerade bei Flachzargenbetrieb werden gern die Zargen gegeneinander ausgetauscht. Vielleicht römische Ziffern verwenden?


    Grüße, Thomas