Winterverluste 2020/2021

  • Alles klar, vielen Dank.

    Ich war mir nicht sicher ob die 3 besetzten Waben (kein Traubensitz) zu wenig sind, daher der Gedanke mit vereinigen. Aber wie ich jetzt von euch gehört habe, lasse ich das mit dem Vereinigen.

    Die untere Bienen- und Futterleere Zarge habe ich jedoch direkt abgeräumt.


    Apidät : Ich wollte auch keine Frühjahresdurchsicht machen. Aber nachdem ich beim Ankippen viele Kotflecken und wenig Bienen (plus kein Polleneintrag trotz Flugwetter) gesehen habe dachte ich, dass die Königin hinüber ist. Deshalb habe ich die Waben angeschaut. Hätte ich Anzeichen einer Königin gehabt, dann hätte ich das natürlich nicht gemacht.

    Mitte Februar ist halt für mich ein schlechter Zeitpunkt um im Volk zu wühlen, die Königin zu finden und abzulichten. Du darfst das bei deinen Völkern ja auch machen, aber dann zu schreiben, dass rase das so empfohlen hat, ist schon etwas schräg.


    Grüße vom Apidät

  • Naja ich habe ja nicht behauptet dass er empfiehlt im Volk zu „wühlen“, sondern nachzusehen ob Brut da ist.

    Da ich aus den schon aufgeführten Gründen fälschlicherweise Weisellosigkeit festgestellt hatte, habe ich dann die Waben durchgeschaut. Im Nachhinein weiß ich jetzt auch dass es ein Fehler war.

    Aber ich habe nie behauptet, dass rase gesagt hätte man soll eine Durchsicht machen.....

  • Grüße ins und aus dem Murgtal.


    Nach dein Bild von oben ist das ein sehr kleiner Haufen, es sei denn, unten ist richtig was los.. Der Kot kommt noch dazu. Ob das Volk bis zum Frühjahr kommt ist fraglich. Ich würd da vorerst nichts mit machen. Grüße stefan

  • Also ich würd die oberste Zarge bei nächstem schönen Wetter, einschmelzen und abflammen. Bei dem Volk kannst du nicht mehr viel falsch machen, das einzig falsche wäre es den kack Haufen auf ein anderes Volk zu setzen. Eventuell den kack Haufen schön eng halten. Und dünnes Zuckerwasser füttern (ob es was bringt weiß ich nicht hab nur gehört das es bei scheisserei helfen soll). Die kannst du abschreiben für die Honig Saison. Aber eventuell nicht extrem bekackte BrutWaben für Ableger nutzen und so schnell wie möglich Outsourcing Betreiben. Aber keine Mamas mehr von dem Volk.


    Ganz ehrlich ich würde auch die voll gekackten Waben von der unteren Zarge verbrennen. Das hat doch keinen Sinn, Im Gegensatz zu so machen Menschen sind Bienen zum vergeben bereit und mega robust.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rhein ()

  • Keine Waben von dem Volk für andere Völker verwenden. Die Kotflecken deuten auf eine Virenbelastung hin. Bei schönem Wetter das Volk in eine saubere Zarge umsetzen, alle verkoteten Waben entfernen. Mittelwände geben und dünn Füttern. Sobald junge Königinnen Verfügbar sind, die Alte ersetzten. Auf keinen Fall von dieser Königin nachziehen.

  • Keine Waben von dem Volk für andere Völker verwenden. Die Kotflecken deuten auf eine Virenbelastung hin. Bei schönem Wetter das Volk in eine saubere Zarge umsetzen, alle verkoteten Waben entfernen. Mittelwände geben und dünn Füttern. Sobald junge Königinnen Verfügbar sind, die Alte ersetzten. Auf keinen Fall von dieser Königin nachziehen.

    So würde das man im Frühjahr machen, aber doch nicht mitten im Winter... - Mitten im Winter kann man nur auf das Frühjahr warten, aber das kommt ja hoffentlich irgendwann in den nächsten Wochen...

  • Keine Waben von dem Volk für andere Völker verwenden. Die Kotflecken deuten auf eine Virenbelastung hin. Bei schönem Wetter das Volk in eine saubere Zarge umsetzen, alle verkoteten Waben entfernen. Mittelwände geben und dünn Füttern. Sobald junge Königinnen Verfügbar sind, die Alte ersetzten. Auf keinen Fall von dieser Königin nachziehen.

    So würde das man im Frühjahr machen, aber doch nicht mitten im Winter... - Mitten im Winter kann man nur auf das Frühjahr warten, aber das kommt ja hoffentlich irgendwann in den nächsten Wochen...

    Ich hab doch geschrieben, bei schönem Wetter. Wenn es Viren sind, müssen die aus dem Volk raus. Denn sonst infizieren sich die Bienen immer wieder.

  • Ich hab doch geschrieben, bei schönem Wetter. Wenn es Viren sind, müssen die aus dem Volk raus. Denn sonst infizieren sich die Bienen immer wieder.

    Bitte definiere "schönes Wetter" für die Anfänger hier. Ich erinnere mich an Wetterberichte wie "...heute haben wr wunderschönes Wetter, keine Wolke am Himmel, heiterer Sonnenschein bei -10 Grad..."

  • Keine Waben von dem Volk für andere Völker verwenden.

    das habe ich bis Anfang dieses Jahr auch gedacht, aber laut einem Bienenwissenschaftler(m/w/d) ist es egal, kann man alles verwerten. Ich bin aber immer noch der Meinung, dass man so was nur im Dampfwachsschmelzer verwerten kann.......

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Ich hab doch geschrieben, bei schönem Wetter. Wenn es Viren sind, müssen die aus dem Volk raus. Denn sonst infizieren sich die Bienen immer wieder.

    Bitte definiere "schönes Wetter" für die Anfänger hier. Ich erinnere mich an Wetterberichte wie "...heute haben wr wunderschönes Wetter, keine Wolke am Himmel, heiterer Sonnenschein bei -10 Grad..."

    ..oh, ja Sorry. :oops:


    Schönes Wetter= Temperatur 16-18°C, kein Regen, wenig bis kein Wind:p_flower01:

  • Keine Waben von dem Volk für andere Völker verwenden.

    das habe ich bis Anfang dieses Jahr auch gedacht, aber laut einem Bienenwissenschaftler(m/w/d) ist es egal, kann man alles verwerten. Ich bin aber immer noch der Meinung, dass man so was nur im Dampfwachsschmelzer verwerten kann.......

    Bis bald

    Marcus

    Ich würde kein Risiko eingehen wegen dem bisschen Futter. Lieber frisches Futter reichen und die Bienen beobachten.

  • Einen kleinen Ableger von mir hat es Ende Januar leider auch erwischt. Der zweite Winterverlust insgesamt in meinen sechs Jahren Imkerdasein. Dieser Ableger war gleich gebildet worden und gleich «stark» wie zwei andere Ableger direkt daneben, ist aber – im Gegensatz zu den andern – vom Futter abgerissen. Meinen allerersten Winterverlust hatte ich letzten Winter, ebenfalls Futterabriss in einem Ableger am genau gleichen Standort. Naiv frage ich mich, ob der Wind hier eine massgebende Rolle gespielt haben könnte. Es kann durchaus mal durchziehen, dort hinter dem Haus, und es hat nun zweimal ausschliesslich den östlichsten Ableger getroffen. Kann das sein?


    Ich habe mir jedenfalls nun mal einen kleinen Windschutz gebastelt und mir fest vorgenommen, die Reserve-Ableger für nächsten Winter deutlich stärker zu bilden: halbe Anzahl, doppelte Stärke.


    Alle anderen Völker fliegen schön und tragen ordentlich Pollen ein, Gewichte stimmen, bin zuversichtlich! :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).