Segeberger mit 12er Rähmchen DNM

  • Hi, ich hatte mir die 12er zum Geburtstag gewünscht und bekommen. Die Seiten sind ein bisschen dünner und du hast einen anderen Aufsatz oben, daher ist sie komplett kompatibel zu den Seegeberger DNM 11er-Zargen und kann im Kalt- wie im Warmbau betrieben werden. Aber ich vermute, das die Wärmedämmung an der Seite abnimmt, da ja die Seiten dünner sind. Ich wollte sie nur als Honigraum einhängen, damit die Damen etwas mehr Platz haben, ohne gleich in Schwarmstimmung zu kommen.


    Mit meinen Carnica Wirtschaftsvolk bin ich auf 11er Zargen prima klar gekommen und glaube nicht, das noch mehr Platz benötigt wird. Ob es im Honigraum was bewirkt, kann ich nicht sagen.


    Vg,


    Thomas

    My Brother went over the Ocean, my Sister went over the Sea. My Father went over my Mother, that was the beginning of meeeee...


    4 Völker Carnica DNM 1.0 in Seegeberger und Holzbeute, Anfänger seit 2021

  • Ich gehe davon aus, dass die 12er für den Brutraum gedacht sind. Damit wird der Trend unterstützt, die Völker einzargig zu führen - man hat dadurch eine ganze Wabe mehr im BR.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Ich habe mein Segeberger 12er sowohl im Kaltbau als auch im Warmbau, ist das normale das im Kaltbau unterm Rähmchen also auch zwischen Folie und oben Wildau gemacht wird, beim Warmbau ist das nicht der Fall. Alles carinca Bienen.


    Gibt es eigentlich Unterschiede zwischen warm Bau und Kaltbau oder was zu beachten.

  • Mit 12er DN Holz geht kein Kaltbau.

    Diese Aussage stimmt so nicht! Es kommt auf die Beute und die Rähmchen an. Ich habe die von damals bienenbeute.de. Mit der quadratischen Grundform der Holz-Beute und 12 V-Rähmchen in DNM ist Kalt- und Warmbau möglich.

    "Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen" Lucius Annaeus Seneca

  • Gibt es eigentlich Unterschiede zwischen warm Bau und Kaltbau oder was zu beachten.

    Die Waben werden anders belegt. Im Warmbau kommt ganz vorn auf der ersten Wabe Pollen, auf den nächsten Rähmchen Brut und die letzten Rähmchen sind Futter.

    Im Kaltbau ist dieser Aufbau auf jeder einzelnen Wabe so.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Ich habe meine Ableger im Kaltbau gemacht, und ein kleines flugloch gemacht, nun würde ich gern es wieder im Warmbau machen, aber das flugloch noch klein lassen, kann man es jetzt noch im Warmbau ändern, oder wäre es besser im Frühjahr es zu machen?


    Im Warmbau kann ich auch besser Arbeiten, und mache als ersten Pollen , dann Brut Brut und am Ende Futter, damit komme ich auch besser so zu Recht, als Kaltbau.

  • Ist es nicht eher die Frage was für den Bien besser ist?

    Seine eigene Arbeitsweise über die Ansprüche der Bienen zu stellen ist doch recht egoistisch.

    Wer wissen will was die Bienen wollen macht ein TBE und legt in den Falz eine Sperrholzplatte und überlässt alles andere den Bienen.

    Das Ergebnis kann aufschlussreich sein.

    Wobei, die Umstellung von Kalt- auf Warmbau und umgekehrt geht auch jetzt.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • bei manchen Beuten zB im Bienenhaus fällt es manchmal schwer die Waben-Stellung zu ändern,

    bei Magazinen im Freien kann man die Aufstellung wählen, bei 2 auf einem Bock kann man von der Seite und von Hinten arbeiten.

  • Ich wusste nicht dass es den Bienen nicht egal wäre, dachte Bienen ist es egal wie und wo die bauen wollen.

    Habe Carinca und was ist TBE und was meinst du mit Falz und Holz?

  • Ich wusste nicht dass es den Bienen nicht egal wäre, dachte Bienen ist es egal wie und wo die bauen wollen.

    Habe Carinca und was ist TBE und was meinst du mit Falz und Holz?

    Den Bienen ist es egal. Ich habe mit Stabilbau (sagenumwobene Bienenkiste 8) ) begonnen und es «geschafft», dass sie im falschen Bereich ohne Bauvorgabe begonnen haben zu bauen. Sie haben schräg gebaut, also weder Warm- noch Kaltbau. Ich meine, es gab sogar mal Auswertungen von wildlebenden Völkern, die ergeben haben, dass etwas oder sogar signifikant mehr als die Hälfte der Völker ohne Vorgabe Kaltbau erstellen. Mach, was für Dich stimmt!


    TBE = Totale Brutentnahme oder Totale Bauerneuerung ist die Entfernung aller Brutwaben zur Reduktion des Milbendrucks und zur Durchführung der Wabenhygiene in einem Schritt.


    Wer hat was mit Falz und Holz geschrieben? Sehe ich hier nirgends erwähnt … ? :/

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • swissmix: Da steht es:

    ... macht ein TBE und legt in den Falz eine Sperrholzplatte ....

    Damit wird gemeint sein: keine Rähmchen in die Zarge setzen, sondern einfach nur eine Sperrholzplatte in den Falz legen (wo wahrscheinlich sonst das Absperrgitter liegt) und abwarten, was die Bienen bauen: Warmbau oder Kaltbau.

    Was die Bienen machen werden hattest Du schon erklärt. :)