Informationen für Nachbarn

  • Hallo @all,

    ich habe etwas gegoogelt und im Forum gesucht, aber leider keine passendes Informationsschrieben finden können, welches ich meinen Nachbarn in die Hand geben kann, um diese aufzuklären bzw. zu informieren und somit etwas die Angst vor meinen Bienen zu nehmen.


    Kennt jemand von euch ein gutes Informationsschreiben, welches ich dafür gut nutzen könnte?


    Viele Grüße Marcus

  • Angst lässt sich selten durch einen Zettel lösen. Schau mal YouTube Imkerei sester „der richtige Standplatz“

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Haben sie denn überhaupt Angst? Hier sind alle superrelaxt, dabei stehen mind. 4 Völker mit 4-7 m Luftlinie quasi vor den Fenstern und einer Wohnungstür der Nachbarn, wobei aber die Flugbahn zuverlässig über ihren Köpfen verläuft. Die Nachbarn sind wohlgesonnen bis neugierig, wenn sie es denn überhaupt mitbekommen.

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 an der Lahn.

  • Ich denke, da kann man kein Patentrezept geben. Die Umgangsformen sind hierfür genau so vielseitig, wie die Hemmnisse bei den Nachbarn gelagert sein können. Hier hilft nur aufklären, aufklären und nochmals aufklären. ^^

    Ich habe bei mir Nachbarn die am liebsten bei jedem Öffnen der Bienenkisten, direkt neben mir stehen möchten um die Sache zu verfolgen bis hin zu Nachbarn, die mich mehrmals im Jahr ansprechen, was denn meine Bienen auf ihrem Grundstück schon wieder angestellt hätten.

    Es hat mir sehr geholfen, dass ich bei mir direkt am Hauptweg in der Kleingartenanlage einen Schaubienenkasten aufgestellt habe.
    Zuerst habe ich die Passanten dorthin begleitet und Erklärungen zu den Bienen abgegeben. Später konnte ich beobachten, dass diese Menschen in regelmäßigen Abständen auch alleine an diesen Schaubienenkasten verweilten um die Entwicklung dieses Volkes zu beobachten.

    Wenn wirklich tief sitzende Angst vorhanden ist, kostet es viel Überzeugungskraft und Aufklärung um die Bienen, diese zu überwinden.

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Ich gebe euch vollkommen recht, Aufklärung und Beteiligung sind die bestehen Wege. Ich hatte nur gehofft das jemand etwas kennt, was ich mir auch selbst mal als guter Grundlage für eine Diskussion durchlesen kann :) Das Video werde ich mir gleich mal anschauen --> Danke dafür!

  • Für zwei, drei Beuten sieht es bei mir so aus, wie bei Kikibee, bevor ich irgendwas aufgestellt habe, habe ich die Nachbarn direkt nebenan darauf angesprochen. Beiden fanden es toll.

    Gleichwohl habe ich hier eine Institution angesprochen, die ganz in der Nähe ein eingezäuntes Betriebsgelände hat, das abseits gelegen, ohne Wohnbebauung in unmittelbarer Nähe und mit dem Auto befahrbar ist (und zwar bis direkt an die Beuten, das bekomme ich nichtmal auf meinem eigenen Grundstück hin). Sowas ist einfach ideal, ich hoffe, dass es klappt.

    Erstes selbstständiges Bienenjahr mit vier WV in 12er Dadant mod.