Halbzargen im Zandermass

  • Seit 2 Jahren arbeiten mein Sohn und ich mit Halbzargen als Honigraum weil dort die Honigqualität besser wird. Nun unsere Frage:
    Wir sind unsicher wenn eine Zarge voll Honig ist und die Tracht noch anhält wie wird am besten vorgegangen, wird die 2. Zarge oben drauf gesetzt oder unter die volle geschoben ? Wer weiß dies oder hat Erfahrung damit ? für Eure Hilfe sind wir dankbar !!


    viele Grüße
    W. Goller

  • Hallo Walter
    Die zweite Zarge kommt "unter" die volle Honigzarge.Die volle Zarge wird dann komplett verdeckelt und kann noch reifen.
    Gruß Guido

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Walter,
    hallo Guido,


    ich arbeite schon lange mit Halbzargen (wegen dem Gewicht) und habe frühr auch immer untergesetzt, also die neue Zarge unter die volle Zarge!
    Heute mache ich das nicht mehr. Es wird nur noch oben aufgesetzt. Der Wassergehalt ist deutlich besser als beim untersetzen. Probleme gab es vor allem wenn es Nachts recht kalt wird, dann verlassen die Bienen den Honigraum, wenn er zuweit weg von der Brut ist, der Honig kühlt ab, und zieht dabei Wasser an! auch unter dem Verdeckelten!


    Gruß

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Ich sehe im Untersetzen keinen einzigen Vorteil.Die Untersetzmethode ist in der Imkerei in Deutschland immer noch sehr stark vertreten.
    Wenn ich zum Aufsetzen fahre so werden die Zargen prinzipiell oben aufgesetzt.
    Erstens bin ich mindestens doppelt so schnell,
    zweitens bin ich immer während der Tracht am Puls des Volkes,Deckel auf und ich sehe sofort ob das Volk eine weiter Zarge benötigt.
    Drittens ist wie bereits vom Toyotafan
    gesagt wurde der Wassergehalt beim Untersetzen einer neuen Zarge in der obersten Erntezarge notgedrungen höher.
    Wenn ich mich noch richtig erinnern kann, wurden an der UNI Hohenheim hierzu Untersuchungen durchgeführt mit dem Ergebnis daß Aufsetzen der bessere Weg ist.
    Gruß
    Rainer