Heizung Wärmeschrank

  • Hier die Bilder zB. für eine Klärfassheizung:


    40032964sb.jpg 40032963eb.jpg


    Das Bodenblech ist durch den Schutzleiter "geerdet". Der Ventilator ist aus einem alten Umluftbackofen.

    Beste Grüße


    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die Du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Honigauktion ()

  • Deckelwachschmelzer!
    Tut einmal weh beim Kauf, ist aber sehr funktional:

    - Deckelwachs und Honig trennen

    - kristallisierten Honig oder Melizitosehonig aus den Waben bekommen

    - Honig auftauen

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hallo Sascha79!


    Betreffend der immer wieder durchbrennenden Glühlampen vermute ich, dass die Fassung entweder zur Glühlampe oder zum Kabel einen schlechten Kontakt hat und sich somit unverhältnismäßig erwärmt.


    Bis vor ein paar Jahren hatte ich auch eine Wärmeschrankheizung mit Glühlampen. Jetzt habe ich einen Föhn eingebaut. Aber nicht jeder Föhn verträgt die relativ hohe Umgebungswärme und schaltet immer wieder ab. Ich habe den Fön so verändert, dass er nur noch die Hälfte Leistung der ursprünglich kleinsten Heizstufe hat, ca. 300 Watt.


    Man muss aber bei der gesamten Konstruktion extrem auf den Brandschutz achten. Vor Jahren hatte in einem unbemerkten Augenblick die Temperatursteuerung den Geist aufgegeben und das ganze Innenleben des Wärmeschrankes war verschmort und verbrannt. Seither bin ich dahingehen sehr bedacht. Einerseits ist der Föhn durch den eigenen Bi-Metallschalter geschützt, weiters wird die Temperatur durch die normale Steuerung begrenzt. Das ganze System ist dann nochmals durch einen Thermostat abgesichert.


    Die meisten kostengünstigen Heizelemente von Toastern, Heizstrahlern usw. sind viel zu leistungsstark für den Gebrauch in Wärmeschränken, aber wenn man zwei solcher Heizelemente in Serie schaltet, dann würde sich die Leistung halbieren und der Gebrauch wäre möglich. Das kommt aber sehr auf das handwerkliche Geschick an, das ist nicht jedermanns Sache.


    MfG

    Honigmaul

  • Hallo Max,

    um das Brandrisiko zu reduzieren, eine Überhitzung zu vermeiden und die Sache evtl. zu erweitern, bietet sich ein Warmwasser Setup an. Im Prinzip kann der Kühlschrank bleiben, bei mehr Platzbedarf dann eben eine Gefriertruhe. Einen Heizkörper als Warmwasserspender missbrauchen, oder wenn die Heizung nicht weit ist, einfach nochmal ein Heizungsrohr separat anfahren. Die Truhe, den Schrank am Besten auf Winkel an die Wand hängen (wenn diese das aushält), dann kann man drunter durchwischen. Außerdem kommt niemand auf die Idee, das gute Stück mit Gewalt von da weg zu schieben. Entweder mit blanken Kupferrohren ein paar Schlangen am Boden der Truhe legen, oder gleich einen flach auf den Boden passenden Heizkörper mitsamt Thermostat im Truhengehäuse anschließen. Die Temperatur müsste auch von Niedertemperatursystemen, wie Brennwertheizung mit Warmwasser Fußbodenheizung, zum Auftauen gerade noch ausreichend sein. Wer sonst normale Heizkörper im Haus hat, hat auch genügend bums zum schnell auftauen, ohne die Gefahr der Überhitzung. Da drüber einen Holzrost, dann lässt sich sauber und eben stapeln.

    Das macht so keinen Stress, einzig eine Zeitschaltuhr gibt es nicht und vermutlich ist wegen Nachtabsenkung nicht 24 h geheizt. Das sollte aber bei guter Isolierung nicht so tragisch sein.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Honigauktion Horst, hast Du den Nerv, mir kurz zu erklären, was es mit der Ringrohrheizung auf sich hat? Die Suchmaschinensuche hat mich nur bedingt schlau gemacht.

    Ist das quasi ein Wärmestrahler in Kabelform?

    Wie hast Du den unterm Klärbehälter im Einsatz?

    Am Boden anliegend oder mit Abstand drunter?

    Hallo Waldi,

    such mal unter: Rohrbegleitheizung. Gibt es in Drahtform und als Gummibänder.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • ein Heizungsrohr separat anfahren.

    Cewl, ich glaube, ich habe ein Rührwerk mit Mantelkühlung und 50 bzw. 100kg Kapazität rumstehen, zu dessen Zusammenbau mir nur ein brauchbarer Rührer, ein Edelstahlhobbock und ein kleiner Eingriff in die Heizungsinstallation fehlen 🤔...

    Schöne Option. 🙂

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • Da weiß ich echt nicht, ob ich die ganze Hütte abfackle=O