Sustainable Apiary - Was sonst?

  • Liebe Heike,


    danke fĂŒr deinen erschreckenden Bericht. Ich wĂŒsste auch gern mehr.

    Seit 2012 (Imhoff, More than Honey) dĂŒrfte es den hiesigen Imkern (bis auf die Hardliner, die sich den Film nie angesehen haben, aus Prinzip) und auch Laien klar sein, dass Imkerei in USA u. Kanada auf ganz anderen Ebenen definiert wird, als hier.

    Wenn man Hummer in Lagerhallen hÀltert, dann geht das auch mit Bienen....

    Eich hatte mal Bilder aus Indien in einem seiner VortrĂ€ge, Kanister! von Bienenarzneimitteln, die in der EU schon lange aus dem Rennen sind, wurden am Strassenrand verkauft. China ist nun wirklich keine Überraschung, siehe MediathekHinweis v. 03.10.

    Wir imkern hier in Deutschland u. Europa noch auf sehr hohem Niveau, was die Bienen und auch unser Produkt Honig angeht. Diesen Umstand mĂŒssten wir mal deutlich lauter kommunizieren.

  • Seit 2012 (Imhoff, More than Honey) dĂŒrfte es den hiesigen Imkern (bis auf die Hardliner, die sich den Film nie angesehen haben, aus Prinzip) und auch Laien klar sein, dass Imkerei in USA u. Kanada auf ganz anderen Ebenen definiert wird, als hier.


    Wir imkern hier in Deutschland u. Europa noch auf sehr hohem Niveau, was die Bienen und auch unser Produkt Honig angeht. Diesen Umstand mĂŒssten wir mal deutlich lauter kommunizieren.

    Genau hier setzt meine Kritik an Immhoffs an. Es wird im Film der Eindruck erweckt, die Imkerei ist generell ĂŒberall so, wie in diesen Darstellungen der amerikanischen Großimker. Er macht sich nicht MĂŒhe zu differenzieren wo es möglich wĂ€re.


    Gruß Eisvogel

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    AbbĂ© Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung fĂŒr alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

  • Der Film hat das Bienensterben zum Thema und soll kein Querschnitt der Imkerei darstellen.

    Es werden halt beide Extreme dargestellt und wie so oft ist (zumindest die europ.) Wahrheit irgendwo dazwischen.

  • Genau hier setzt meine Kritik an Immhoffs an. Es wird im Film der Eindruck erweckt, die Imkerei ist generell ĂŒberall so, wie in diesen Darstellungen der amerikanischen Großimker. Er macht sich nicht MĂŒhe zu differenzieren wo es möglich wĂ€re.


    Gruß Eisvogel

    Dachte ich mir schon, nur die ErwĂ€hnung ruft die Mahner auf den Plan. Dein Eindruck vom Film suggeriert, dass die Konsumenten zu blöd seien, zwischen den Schweizer Alpen, Österreich, USA und Australien zu unterscheiden. Und es ist kein Werbefilm,sondern eine Doku( PreistrĂ€ger u. a. in Locarno, Toronto., Amsterdam, Solothurn)

    Ich will den Film hier nicht diskutieren, er war als Infoquelle, von mir aus Eine, die nicht in die Tiefe geht, genannt.

  • Eindruck vom Film suggeriert, dass die Konsumenten zu blöd seien, zwischen den Schweizer Alpen, Österreich, USA und Australien zu unterscheiden.

    Deswegen fragen mich auch immer alle, ob das bei uns auch so wÀre ;)


    Man darf nicht zuviel vorausetzen. Die Leute sind in weiten Teilen völlig von der Natur & Landwirtschaft entfremdet. Deswegen haben die RattenfÀnger ja auch so ein leichtes Spiel :(

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Eindruck vom Film suggeriert, dass die Konsumenten zu blöd seien, zwischen den Schweizer Alpen, Österreich, USA und Australien zu unterscheiden.

    Deswegen fragen mich auch immer alle, ob das bei uns auch so wÀre ;)


    Man darf nicht zuviel vorausetzen. Die Leute sind in weiten Teilen völlig von der Natur & Landwirtschaft entfremdet. Deswegen haben die RattenfÀnger ja auch so ein leichtes Spiel :(

    NatĂŒrlich fragen die bei Dir nach. Soweit ich weiss, bist du Berufsimker.😉

    Ich hab Torfnasenfragen zu Hauf gesammelt, aber niemand hat je gefragt, ob wir hier genauso imkern.

    Vermutlich haben wir hier noch einen höheren Bildungsgrad oder mehr Misthaufen vor der TĂŒr...

  • Wenn ich mir von der Imkerei eines ganzen Kontinents ein Bild machen möchte reicht mir persönlich ein einziger Dokumentarfilm nicht aus. Wenn dann aber Palmers Vortrag und Heikes Bericht das Ganze bestĂ€tigen oder eher noch schlimmer machen, finde ich BestĂŒrzung schon angebracht.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Es gibt auch Imker in den USA, die ganz bewusst andere Wege gehen:


    Seeley: https://www.naturalbeekeepingtrust.org/darwinian-beekeeping


    Scientific beeking mit Randy Oliver : http://scientificbeekeeping.com/


    https://www.beverlybees.com/dee-lusby-organic-beekeeper/


    Wie immer sind pauschale Verurteilungen einfach nur Murks...

    Egal von wem das kommt!

    :u_idea_bulb02:

    GrĂŒĂŸe Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)