Frage Abfüllautomaten wie bspw Dana Api Matic

  • Hallo zusammen,

    das man mit einem FillUp oder einer Dana Api Matic sehr einfach Gläser füllen kann, ist das eine.

    Was mich aber interessiert, ist die Frage, ob man bspw. die Dana Api Matic auch als Honigpumpe verwenden kann.


    Der Hersteller gibt zwar so etwas an, aber ich bin trotzdem etwas skeptisch.

    Kann ich beispielsweise den Honig aus der Schleuder in einen Eimer laufen und mit der Dana Api Matic dann bei Bedarf ins Klärfass umpumpen?

    Da ist ja auch Wachs mit dabei, oder mal der eine oder andere Bienenkadaver - schadet das der Pumpe dann nicht?


    Oder kann ich auch mal "größere" Mengen am Stück umpumpen, beispielsweise 50 KG nach dem "melithermen" ins Rührfass? Oder läuft dann irgendwann der Motor heiß?


    So eine Dana Api Matic wirkt auf Fotos fast fragil, um sich das als heavy-duty-Gerät vorzustellen.

    Nur zum Abfüllen wäre mir das aber fast zu viel Geld für einen Einsatzzweck, aber vielleicht bietet so ein Gerät ja auch einen Mehrwert für den Rücken?


    Viele Grüße

    Ralf

  • Es wird auch damit geworben, Honig durch umpumpen von Fass zu Fass, cremig zu machen. Auf der anderen Seite verlangt man Genauigkeit von dem Gerät. Verschleißteile sind relativ teuer. Der Reinigungsaufwand ist auch nicht gerade niedrig. In der Pumpe fest gewordener Honig blockiert den Motor.


    Für kleine Mengen wäre mir der Aufwand zu hoch, für große Mengen das Gerät zu schade.


    Ich fülle ausschließlich meine Gläser mit dem Nassenheider und bin voll zufrieden.
    Kaufen tut man heute die Swienty- Abfüller.


    Gruss

    Ulrich

  • Diese Pumpen für hohe Genauigkeit sind sog. Zahnradpumpen, d.h., 2 Zahnräder laufen gegeneinander und das Volumen zwischen den Zahnkränzen ist definiert und ändert sich nicht. Die unterschiedlichen Mengen werden über die Laufzeit gesteuert.


    Größere Mengen kann man auch fördern, aber wie Ulrich schon sagt, dürfte der Verschleiß größer sein. Und es dauert länger, weil die Menge pro Umdrehung limitiert ist.


    Honigpumpen sind m.W. größer und können mehr fördern. Ich weiß allerdings nicht exakt, ob das Impellerpumpen sind oder vom Prinzip Mohnopumpen mit rotierender Spirale in einem speziellen Gehäuse.

  • Swienty bietet doch auch eine Mini-Pumpe an „basierend auf den bewährten Pumpenköpfen (...)“. Die sieht auch aus wie eine gedrehte DanaApiMatic. Dass sie angeboten wird heißt natürlich nicht dass sie auch langlebig ist, total verschleißanfällige Geräte dürften die aber doch nicht ins Sortiment aufnehmen, oder?

  • Ich hab sowieso die Pumpe von Swienty als auch den Abfüller. Die Pumpenköpfe sind m.E. identisch. Ich pumpe trotzdem mit der Pumpe, und fülle mit dem Abfüller :)


    Ich würde aber sagen, pumpen geht schon auch. Die Möglichkeit ist im Menü auch vorgesehen.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Bei Nassenheider gibt es eine Liste, in der die Betriebsstunden, nach denen Bauteile ausgetauscht werden sollen, angegeben sind.
    Eine Impellerpumpe kann fast jeder selbst reparieren. Die Motoren haben mehrere 100 Watt Leistung.
    Diese Füllwunderwerke wären mir zu schade, zum Umpumpen. Ich meine die Motörchen haben 80 Watt.


    Gruss

    Ulrich.

  • Kann ich beispielsweise den Honig aus der Schleuder in einen Eimer laufen und mit der Dana Api Matic dann bei Bedarf ins Klärfass umpumpen?

    Da ist ja auch Wachs mit dabei, oder mal der eine oder andere Bienenkadaver - schadet das der Pumpe dann nicht?

    Sagt mal, sollten Bienenleichen nicht generell schon draußen sein, bevor sie in einer Pumpe geschreddert werden oder zwei Tage im geheizten Klärfass verwesen?

    Ich halte mich eigentlich nicht für übertrieben hygienepenibel, aber den Gedanken finde ich jetzt schon gewöhnungsbedürftig.


    Grüße von Kikibee

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Kann ich beispielsweise den Honig aus der Schleuder in einen Eimer laufen und mit der Dana Api Matic dann bei Bedarf ins Klärfass umpumpen?

    Da ist ja auch Wachs mit dabei, oder mal der eine oder andere Bienenkadaver - schadet das der Pumpe dann nicht?


    Oder kann ich auch mal "größere" Mengen am Stück umpumpen, beispielsweise 50 KG nach dem "melithermen" ins Rührfass? Oder läuft dann irgendwann der Motor heiß?

    Hallo Ralf,


    Also „heavy-Duty-Pumpen“ sind das nicht, weder von der Mechanik noch von der Leistung her... Damit wäre die Frage ja eigentlich schon beantwortet.... :)


    50 Kilo gehen aber ohne Probleme, zumindest mit der Nassenheider FillUp. Dauert seine Zeit, aber ein Hobbock geht durch, wenn der Honig die richtige Konsistenz hat. Da saugt sie mit etwas Honig im Kopf auch selbst an...Der Motor hat einen Lüfter, der beim Abfüllen eigentlich nie, beim Umpumpen aber eben schon mal anspringt.


    Wachs und Bienen würde ich damit definitiv nicht pumpen, das ist anscheinend alles saubere und feiner, als Du es Dir wohl vorstellst!

    Noch meh dagegen dürfte aber die Bauform beider Geräte sprechen: Ausgelegt sind beide fürs Abfüllen, weder stehen die besonders gut auf dem Boden, noch lassen sich da die Schläuche günstig führen noch ist die Bedienung da gut erreichbar.

    AUf dem Tisch mal einen Hobbock umpumpen, zu geschmeidig machen oder so, wen das Ding eh gerade befüllt ist - dafür ist es super. Als Pumpe, um nicht tragen zu müssen -neeeeeeeeee

  • Sagt mal, sollten Bienenleichen nicht generell schon draußen sein, bevor sie in einer Pumpe geschreddert werden oder zwei Tage im geheizten Klärfass verwesen?

    Bei manchen Kollegen geraten die Bienen erst im Klär- und Rührfass in den Honig. Anfangs bewegen sie sich da sogar noch...<X

  • Bei mir sind immer noch einzelne Bienen in den HR, die kommen irgendwann raus und stürzen sich im Laufe des Tages in irgendetwas in den Tod - in der Schleuder, in den Siebkübel, in dem Eimer unter der Schleuder und garantiert auch ins Klärfass.

    Und weil man die ganze Zeit am Rotieren ist, bekommt man das oft nicht mit und dann sind die da auch mal drin.

    Also wenn jemand praktikable Tipps hat, wie man das vermeiden kann, immer her damit.


    Ansonsten vielen Dank für die Hinweise und Einschätzungen bisher. Hilft auf jeden Fall weiter.