Mondscheinbegattung

  • Momentan haben die Völker ihre wohlverdiente Ruhe. Nach der Saison ist vor der Saison...


    Sicher haben hier Experten Erfahrung mit gezielter Begattung im "Mondschein". Ich habe einige Ablegerkästchen präpariert, so dass sie "drohnendicht" sind und gezielt Kö's freilassen können. Leider ist das praktische Apidea-Kästchen von Dieter ( wasgau immen ) beim vorletzten IFT an mir vorbeigegangen :(. Vielleicht kannst Du mir per PM nochmals die Variante erläutern (Dein Postfach für PM ist leider überfüllt).


    Wie bändigt Ihr die Drohnen in den jeweiligen Völkern ? Ein Versuch mit einem modifizierten Boden ging bei mir leider schief, weil das halbe Volk vorlagerte; es war offensichtlich die eingeschränkte Belüftung zu gering. Wie sieht ein brauchbarer funktionierender Boden, z. B. für DD aus ?


    Vielen Dank für Eure Anregungen!

  • denke mal über ein Weiselloses Drohnenpflegevolk nach:)

    Setze das (Drohnen)Volk auf ein Absperrgitter (im Hirn). Unter dem Gitter solltest du ein Labyrinth einbauen, durch welches Bienen rein und raus, aber kein Licht für die abgesperrten Drohnen sichtbar sein darf. Die bleiben so dann ruhig.

    Über dem Gitter, "also in der Zargenwand" hatte ich meinen Schieber Mechanismus (2es Flugloch), über den die Drohnen dann zur gewünschten Zeit fliegen durften.

    Das Ganze wurde über eine " Zeitschaltuhr (Batterie) gesteuerte Hühnerhausklappe" automatisch betrieben. Gibts für etwa 70 Euronen in der Bucht.

    Ich hab das bischen modifiziert:), das Ding drehte einen laaaangen Besenstiel (2 Mikroschalter als Endabschalter ;))..... und daran befestigte Angeln zogen die Fluglöcher aller Begattungapideas und des Dröhnerichs gleichzeitig auf und auch wieder zu....


    (Sach ma, warum kommst du nicht einfach zu meiner Vatertagsbesamerei:) wäre ne Gelegenheit das Besamen (etwas 3 Tage lang) zu erlernen....... Wege zu sehr günstigen Gerät.......;), wir bilden jedes Jahr auch ein paar Imkerlinge in Sachen Besamen aus)

    Drohnen (deine ) und Queens(deine Jungfern ) kannst gerne mitbringen.....

    LG

    Wasi

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Danke fürs Angebot - ist sehr nett von Dir aber leider ein bisschen weit für die Vatertagstour ;)


    Ist es vorteilhaft, die Jungs frühzeitig einzusperren und auf wiederkehrende Öffnungszeiten zu trimmen ? Dann könnte man ein Vatervolk schon Anfang Mai über solch einen Boden setzen; und die Bienen lernen zu lüften. Ich habe es Ende Mai versucht - da waren es aber schon sehr viele, die der neuen Situation nicht gewachsen waren und außen vor lagerten...


    Es muss ja ein geschlossener Boden sein und das Labyrinth macht Lüften schwierig. Oder gibt's da noch einen Trick, den ich nicht mitbekommen habe ?


    Danke für Deinen Hinweis auf ein weiselloses Drohnenpflegevolk. Ich nehme mal an, dass es dann deutlich besser geht, oder ?

  • Aus der Rubrik Dronenvölker kommend kann ich dir sagen, das Nichtgeschlechtstiere zu jeder Zeit frei fliegen können sollten.

    Für die Geschlechtstiere kann das Flugloch auch auf der abgewandten Seite sein, welches man dann in den abendlichen Stunden ohne Regen öffnen lässt.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • ein weiselloses Drohnenpflegevolk. Ich nehme mal an, dass es dann deutlich besser geht, oder ?

    so ist das.

    st es vorteilhaft, die Jungs frühzeitig einzusperren und auf wiederkehrende Öffnungszeiten zu trimmen ?

    Ich nehm immer verdeckelte Drohnenwaben, und es lohnt sich den Dröhnerich mit Honig zu füttern.

    Lass die nachschaffen, das schadet nicht.

    Eingewöhnt auf ne bestimmte Zeit hab ich nie, nur alle paar Tage abends spät ma Kacken fliegen lassen. Stimmt alles, sausen die dir in Massen raus um Kacken zu gehen, is ne Queen in der Nähe....... schnackelt das. Die Queen sollte unbedingt vollreif sein, die Bienen schmeissen die schon vors Loch, oder die flüchtet freiwillig raus ins Licht , wenns denn geht.

    leider ein bisschen weit für die Vatertagstour

    ich habs schon doller getrieben;) aber wennst meinst.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Vielen Dank für Eure Hinweise. Somit wird der Winter mal wieder zum "Basteln" genutzt. Nächstes Jahr wirds wieder interessant (für Geschlechts- und Nicht-Geschlechtstiere ;)).:thumbup:

  • beemax


    Wenn du wirklich Reinzucht willst, dann geh doch auf eine Belegstelle. Oder besamen oder lasse besamen. Dann hast du, wenn die Belegstelle sicher ist oder die Drohnenvölker für die Besamung gut und sicher vorbereitet wurden, auch eine sichere Begattung.

    Mondscheinbegattung ist "nice so know" aber da kannst auch gleich normal standbegatten lassen...

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)