Philosophisch-technische Frage zu Honigschleudern

  • Als Problemlösung hätte ich als Idee beizusteuern, beim Edelstahlverarbeiter Deines Vertrauens mit dem abgeschraubten Quetschhahn vorstellig zu werden und einen 90° Bogen mit einem beliebig langen Rohr verschweißen zu lassen. Am Bogen das passende Innengewinde und am Ende des Rohres das entsprechende Außengewinde. Da, dann den Quetschhahn aufschrauben und den Bogen in die Schleuder reindrehen. Dann wäre der Eimer wahlweise links oder rechts, trotzdem verschließbar und sichtbar, außerdem stört er Dich nicht bei der Arbeit.


    Grüße

    Peter

    Das geht auch mit käuflichen Edelstahlfittings ohne schweißen. Die Gewinde sind meistens 1,5 oder 2 Zoll.

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)

  • Ich verstehe Dein Problem nicht ganz

    Wo schrieb ich, dass ich ein Problem habe? Ich habe die Traverse gedreht, jetzt befülle ich von der dem Hahn gegenüberliegenden Seite und gut ist. Ein bisschen ärgere ich mich natürlich, dass mir das jetzt erst aufgefallen ist. Aber das wäre es wahrscheinlich selbst dann, wenn ich im Laden oder auf der Messe davor gestanden hätte.


    Aber ich habe kein Problem, ich habe lediglich laut darüber nachgedacht, warum nicht bei allen Schleudern der Hahn um 70° (stimmt, das ist besser, als 90°, von wegen Eckensteher und so...) versetzt ist, sondern meist erst bei Modellen ab/um 70cm aufwärts. Würde ja auch bei einer 50cm-3Waben-Handschleuder nicht schaden. Und aufwändiger zu fertigen wäre es ja auch nicht.

    Außerdem hast Du ja Arme mit einer gewissen Reichweite, so dass Du Standpunkt der Füße und Arbeitsbereich Bestückung ja variieren kannst. Oder?

    Ja klar, man kann sich mit vielem arrangieren ;).Ich erlaube mir den Spleen, es schön zu finden, wenn ein Arbeitsplatz halbwegs ergonomisch gestaltet ist. Verrückt, ich weiß ^^...

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • warum zeigt bei Honigschleudern (zumindest die im Hobbybereich gängigen, die ich bisher gesehen habe) eigentlich der Ablasshahn immer in dieselbe Richtung, wie die Klappe zum Befüllen?

    Soo schlecht ist das nun auch nicht, bedenke Schleudern haben meist 3 Beine und der Auslaß ist genau zwischen zwei Beinen.

    Ich habe bei meiner alten 3 Wabenschleuder, oft den Entdeckungstisch neben die Schleuder gestellt und die Schleuder so positioiert das der Eimer gerade so unter dem Tisch war, dann konnte ich immer noch die Rähmchen rein- und rausnehmen, hatte den Eimer im Blick aber nicht im Weg ... ;-) - man kann sich da schon einrichten! :-)