Flachzarge Zander Mass

  • Seid gegruesst zusammen,


    Ich komme aus dem hohen Norden aus einer kleinen Stadt noerdlich von Hamburg. ( Noerdlicher als Hamburg geht wirklich ;) )


    Jemand, der die Begebenheiten hier kennt weiss, dass ich in einem gut eingessenen Gebiet von Segeberger Styropor-Beuten sitze.


    Trotz aller weniger und gut gemeinter Ratschläge meiner Imkervereinkollegen habe ich mich entschlossen auf Holz/Zander/Flachmass zu imkern.


    So langsam ueberkommt mich die Reue ;) , nicht dass ich umsteigen wollte, aber ich suche Gleichgesinnte. Das prohezeite Problem des nicht kompatibel zur Umgebung sein, hat mich dieses Jahr doch etwas hart getroffen, und ich suche auf diesem Wege Imker und Imkerinnen die in der Naehe oder in der Ferne ;) auf Zander oder Zander/flach ihr imkerliches Glück auf Holz gesucht haben.


    Gruss Michael

    ** Jeder ist seiner Qualen Schmied **

  • Hallo Michael G.,


    erst mal gut Holz !! Ich bin auch kein Freund der aufgeschäumten Specht-Resonanztonkörper.
    Hab ich das jetzt richtig verstanden, Du imkerts ausschließlich mit Zanderflachzargen, also nicht nur als Honigraum sondern auch als Brutraum ??
    Stichwort nicht kompatibel sein: Ein immer wieder gern genommener Argumentenhammer, dessen Sinn mir immer noch verschlossen bleibt. (O-Ton unseres Oberzüchters im Verein: Mit dem Zeug Imkern Sie 2 Jahre, dann verbrennen Sie´s. [gemeint war Dadant])
    Möchte ich einen Ableger haben, kann ich ja 2 Flachzargen übereinanderstellen und dann die Zanderrähmchen einhängen (obendrauf die 3. Flachzarge mit Halbrähmchen u.s.w., die Brut wird nach und nach oben angesetzt und die Rähmchen unten laufen aus, diese werden dann weggenommen), oder fast noch besser, ich besorge mir Kunstschwärme.


    Gruß
    Matthias

  • Hallo Matthias


    Matthias Bauer schrieb:

    Hallo Michael G.,


    erst mal gut Holz !! Ich bin auch kein Freund der aufgeschäumten Specht-Resonanztonkörper.


    ;)

    Zitat

    [color=darkblue]
    Hab ich das jetzt richtig verstanden, Du imkerts ausschließlich mit Zanderflachzargen, also nicht nur als Honigraum sondern auch als Brutraum ??


    Exakt, alles andere haette ja ein zweites Rahmenmass eingefuehrt, was ich mir dann doch verkniffen habe. Es ging mir ums Holz und dann ums Gewicht.


    Mit 2 Kunstschwaermen habe ich anfangen muessen, da in meiner Gegend das 'DN-Mass' sich gemaess der normativen Eigenschaft des Faktischen durchgesetzt hat.


    Da ich in diesem Fruehjahr jedoch durch Reinvasion der Varroa und zu kleiner Einwinterungsstaerke im Herbst vor einem Desaster stand suche ich nun einen Kollegen/Kollegin um zukuenftig eine 'fall-back' Position zu haben.


    Urspruenglich hatte ich geplant in diesem Jahr neu aufzusetzen und hatte mich verbal auch schon plattschlagen lassen eine Segeberger-Styro auf meinen Hausstand zu setzen, um spaeter mit einem Flugling wieder auf 'meine' Zander/Flachschiene ;) aufzusetzen.


    Da sich im Laufe des jetzigen Jahres jedoch ein halbjaehriger Aufenhalt und Arbeitswechsel von Norddeutschland nach Sueddeutschland (naehe Stuttgart) angebahnt hat, habe ich mich eines kluegeren besonnen, und schaue sehnsuechtig aufs naechste Jahr und die Bienenstoecke meiner Kollegen.
    Gegen Kunstschwaerme habe ich im Prinzip nichts, wenn sie denn rechtzeitig eingeschlagen werden koennen, um dann satt und stark durch den Winter kommen.


    Gruss Michael

    ** Jeder ist seiner Qualen Schmied **