Betriebsweise für Spättrachten

  • Ich habe nächstes Jahr die Möglichkeit Völker in den Buchweizen zu stellen. Dieser wird nach der Gerste gesät und blüht im August. Hat jemand Erfahrung damit, wie ich meine Betriebsweise für die Spättracht anpassen muss? Die Normalen Völker nochmal puschen oder extra Völker für die Spättracht bereithalten?

  • Hallo LionBee .

    Du solltest dich da an die Heideimker halten, die Blüte ist zwar etwas früher als bei der Heide, aber das Drumherum müsste in etwas ähnlich sportlich sein.

    Nach der Ernte würde ich alle Völker als Kunstschwarm auf MW setzen und dann in kräftigen Futtergaben auffüttern.

    Aber wie gesagt, stöber mal nach den Abläufen bei den Heideimkern, Frank Osterloh und andere sind da gute Quellen!

    Viel Erfolg und VG Rudi

  • Hi LionBee, interessantes Thema. Überlege auch in den Senf zu gehen.

    Plane ganz normal nach der Linde die TBE zu machen. Nur mit Fangwabe und ohne OS-Behandlung.

    Anfang September dann OS-Blockbehandlung (3 x).

    Dann beiben mir 6 Wochen für die Spättracht.

    Völker , mit denen ich nicht wandere. werde ich in der Zwischenzeit "überfüttern". So dass ich Futterwaben für die Wanderer überhabe und die nicht mehr soviel einlagern müssen.

    Parallel plane ich früh 2 starke Ableger zu bilden und mit begatteten Kö´s aus zu statten. Die sollten dann im Juli auch am Start sein.


    Aber erstmal schauen, dass ich auch Senf oder Buchweizen in der Nähe habe. Mächte im Umkreis von 10 km bleiben.

  • Meines Wissens nach ist dass nach der Honigentnahme ja eine ultra späte TBE. Du brauchst dann, Ende September, halt schon 2,5-3 kg Bienen. Bei der Heide ist es auch so, dass je nach Tracht der Honig im Brutraum eingelagert wird. Es wird dann beim Abernten alles an Honig entnommen, teilweise ausgeschnitten und gepresst. Die Waben auf den Brutraum werden aufgrund der Späte eingeschmolzen wegen Varroa. Dann erfolgt eine OS Sprühbehandlung und die KS werden mit neuer Weisel in die Beute eingeschlagen. Durch 2-3 kräftige Futtergaven schaffen sie das ausbauen trotz der Jahreszeit noch.

    Bei den ganz späten Trachten musst du halt wissen, wie du arbeitest, musst alles etwas verschieben und der Jahresablauf ist insgesamt eher auf die hinteren Trachten ausgelegt.

    Aber wie gesagt, die Profis schmunzeln vermutlich etwas, die wissen eindeutig mehr! Aber probiere es aus, solchen Honig zu ernten ist auch ein tolles Gefühl!

    LG Rudi