Warum ist eine Starkstromrührmaschine günstiger wie eine 230V Rührmaschine

  • So ein Drehstrommotor geht übrigens auch seltener kaputt.

    Wobei beim Einphasenmoor meist nur der Kondesator hinüber ist.

    Ab 2 EUR zu bekommen.

    Dafür ist ein Drehstrommotor unkaputtbar, mit einem Einphasenmoor verglichen.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Es gibt keine Einphasenmotoren mit Kondensator, sondern Drehstrommotoren mit Hilfskondensator zur Phasenverschiebung die einphasig angeschlossenen sind.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Es gibt keine Einphasenmotoren mit Kondensator, sondern Drehstrommotoren mit Hilfskondensator zur Phasenverschiebung die einphasig angeschlossenen sind.


    Liebe Grüße Bernd.

    Da kennt sich wohl jemand aus?

    :cool:


    Find ich gut!

    :daumen:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Und ich muss mich berichtigen es gibt auch Einphaseonly Motoren

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor die im Gegensatz obigen Motors nur 2 Wicklungen haben.


    Unterscheiden kann man diese am Klemmbrett des Motors, sofern der eins hat. https://info.elektro-kahlhorn.…rklemmbrett-anschliessen/


    Sorry für meine Überheblichkeit.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Es gibt keine Einphasenmotoren mit Kondensator, sondern Drehstrommotoren mit Hilfskondensator zur Phasenverschiebung die einphasig angeschlossenen sind.


    Liebe Grüße Bernd.

    Und, werter Bernd was versteht der Laie wohl besser?

    Und, aus was kann er, wenn sich der Motor nicht mehr dreht, mehr Gewinn ziehen?

    Aber, ich bewundere zutiefst Dein profundes Fachwissen.

    Man sollte nur jetzt nicht glaube, dass der Motor immer ohne Schaden auch mit 2 Phasen anstatt eines Kondensators betrieben werden kann, sollte wer was basteln wollen.

    Ja, ja, alles schon vorgekommen..

    Wiewohl, bei manchen funktioniert es sogar.

    Und, wenn wir schon beim K..... Sind.

    Ne Lösung gibt es, nennt sich Frequenzumformer, macht aus einer drei Phasen.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

    Einmal editiert, zuletzt von Freebee16 ()

  • Für Laien war der Ratschlag, sich in Keller und Garage eine dicke rote Steckdose montieren (zu lassen). Kostet echt nicht die Welt, gibt aber Freiheitsgrade ohne Ende. Das ist auch nochmal deutlich männlicher als jeder Webergrill oder Kärcher! ;)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • ...

    Ne Lösung gibt es, nennt sich Frequenzumformer, macht aus einer drei Phasen.

    Nur dass FU bei bestimmten 220V Motorvarianten als Upgrade auch einen Sinn haben, denn die müssen dafür schon ab Werk tauglich sein, was nicht alle, bzw. die meisten nicht sind. Man kann nämlich nicht alle "Lichtstrommotoren" mit FU zweckmäßig regeln, was der Sinn eines FU ist. Regelbar sind sie alle, aber nicht zugleich auch zweckmäßigerweise. Zudem hat man Leistungsverluste durch den FU, die das Umbauen und Frickeln im Resultat zu einer brotlosen Spielerei verkommen lassen.


    Hat man zufällig einen FU-tauglichen 220V Motor, stellt sich die Frage nicht, weil er dann vermutlich schon den FU verbaut hat. Die andere Frage ist, wieviel Drehmoment man benötigt - das ist der zweite Vorteil von 380V Motoren. Was die kleinen über Drehzahl evtl. mit Untersetzung/Vorgelege/Getriebe schaffen, macht der große allein über Drehmoment, was beim Honigrühren mit niedriger Drehzahl wohl angesagter sein wird.


    Und der keine rote Drehzahlregler am Startknopf der Bohrmaschine ist nicht das gesuchte Teil, ebensowenig taugt ein Bohrmaschinenmotor mit stufenloser Drehzahlregelung zum dauerhaften Honigrühren.

  • Standard-Steckdosen begrenzen mit den 16A die mögliche Leistung auf ca 3,5kW pro Gerät bzw Steckdose.

    Wenn Klimagerät(e), Deckelwachsschmelzer, Bodenheizungen ect im Arbeitsraum laufen kommt einiges an notwendiger Leistung und Wärmequellen zusammen.

    Aber auch Schweißgeräte verlangen oft schon mehr Leistung.

  • rase zur vollständigen Verwirrung empfehle ich wenn dann 2 CEE Steckdosen , einmal 16A und 32A bzw nur letztere und passende Adapterkabel/Verlängerungen bzw Klein- , Hänge- oder Baustromverteiler.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

    Einmal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Werbelink entfernt