Apilift, Kaptarlift oder Zargenlift

  • Ich kramk das Thema mal wieder raus.

    Wir haben jetzt den Apilift, den Kaptarlift und die vom Jakel angeschaut.
    Beim letzten habe ich einem den Zargenheber und den Alu-Beutenlift (Alu-Hubwagen) bestellt.
    Das waren für mich die besten und bei Bedarft am einfachsten zum anpassen.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Ich kramk das Thema mal wieder raus.

    Wir haben jetzt den Apilift, den Kaptarlift und die vom Jakel angeschaut.
    Beim letzten habe ich einem den Zargenheber und den Alu-Beutenlift (Alu-Hubwagen) bestellt.
    Das waren für mich die besten und bei Bedarft am einfachsten zum anpassen.

    Funktioniert der Zargenheber auch bei Griffleisten, statt Griffmulden?

  • Die Produkte sind ja allesamt ganz schön teuer. Sind das wirklich faire Preise? 🤷‍♂️


    Kennt jemand neben den bereits genannten Zargenhebern alternative, gleichwertige und möglichst günstigere Produkte für Dadant US aus bspw. Italien, Frankreich, UK oder Osteuropa?? Es ist ja kein deutsches Problem, dass Brut- und Honigzargen schwer sind. Es muss doch was vernünftiges für 300 - 500€ zu bekommen sein??!


    Zum selber Basteln fehlt mir leider die Werkstatt, das Werkzeug und auch das Know-how. Danke!

  • Habe einen von "Poldin Group" aus Krakau in Polen gekauft.

    1,4m Transformer mit Griffmulden-Greifer.


    Macht bisher einen guten Eindruck für den Preis. Hab allerdings nur Honigräume im Lager bewegt.

    2022 wird meine erste Saison mit.


    Mein Plan ist damit auch Beuten zu wiegen, indem ich eine Zugwaage an den Seilzug dran mache. Dann noch ein steckbares Fahrgestell anbauen um Kübel im Honiglager zu bewegen.

    Wenn es denn nächstes Jahr Honig gibt ...

  • Die Produkte sind ja allesamt ganz schön teuer. Sind das wirklich faire Preise? 🤷‍♂️


    Kennt jemand neben den bereits genannten Zargenhebern alternative, gleichwertige und möglichst günstigere Produkte für Dadant US aus bspw. Italien, Frankreich, UK oder Osteuropa?? Es ist ja kein deutsches Problem, dass Brut- und Honigzargen schwer sind. Es muss doch was vernünftiges für 300 - 500€ zu bekommen sein??!


    Zum selber Basteln fehlt mir leider die Werkstatt, das Werkzeug und auch das Know-how. Danke!

    Ich habe mal nach dem Seilzug geschaut. Wenn ich den Preis nehme, den aktuellen Preis für Allu, Edelstahl usw. ist der Preis aktuell in Ordnung.
    Das Gerät ist sehr ordentlich verarbeitet und macht einen guten Eindruck.
    Kann ja während des Saison berichten.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Ich kramk das Thema mal wieder raus.

    Wir haben jetzt den Apilift, den Kaptarlift und die vom Jakel angeschaut.
    Beim letzten habe ich einem den Zargenheber und den Alu-Beutenlift (Alu-Hubwagen) bestellt.
    Das waren für mich die besten und bei Bedarft am einfachsten zum anpassen.

    Funktioniert der Zargenheber auch bei Griffleisten, statt Griffmulden?

    In der aktullen Ausführung gehen die Halter nicht weit genug runter. Aber du kannst ihm anrufen und dann kann er das fix anpassen. An deine Zargen.
    Das hat er bei mir auch gemacht.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Funktioniert der Zargenheber auch bei Griffleisten, statt Griffmulden?

    Ja, die Hebellänge stellt sich ja selbst ein durch den Anstellwinkel des Heberahmens. Auf dem sitzt vorn ein aufgestecktes, verschiebbares Blechwinkelstück, das sowohl bei Griffmulde, als auch bei Griffleiste unterhakt (s.a. Produktvideo bes. Min. 2,09).

  • Ich habe mir eine Wanderkarre aus Alu mit Rädern gebaut. Funktioniert echt gut.

    Hallo Daniel, mit größeren Rädern? Aus Alu? Da bin ich jetzt seit einiger Zeit hinterher, aber ich müsste es schweißen lassen und das war bisher leider zu teuer. Daher würde mich das sehr interessieren, vielleicht auch ein Mal ein Bild. Sackkarren funktioniert für mich nicht. Da sind die Flächen zu uneben…

  • Ich habe mir eine Wanderkarre aus Alu mit Rädern gebaut. Funktioniert echt gut.

    Hallo Daniel, mit größeren Rädern? Aus Alu? Da bin ich jetzt seit einiger Zeit hinterher, aber ich müsste es schweißen lassen und das war bisher leider zu teuer. Daher würde mich das sehr interessieren, vielleicht auch ein Mal ein Bild. Sackkarren funktioniert für mich nicht. Da sind die Flächen zu uneben…

  • Hallo Daniel, mit größeren Rädern? Aus Alu? Da bin ich jetzt seit einiger Zeit hinterher, aber ich müsste es schweißen lassen und das war bisher leider zu teuer. Daher würde mich das sehr interessieren, vielleicht auch ein Mal ein Bild. Sackkarren funktioniert für mich nicht. Da sind die Flächen zu uneben…

    RICHTIG SCHICK!!! Genau so was schwebt mir vor! Und mit dem Bögen auch noch viel „eleganter“ als die Beutenkarrre der LWG.

    Aufgrund der Qualität und Ausführung nehme ich mal an, dass Du Metallbearbeitung nicht nur als Hobby betreibst, oder?


    Wie ist denn das Handling im Gelände?


    Grüße Frank

  • Das Gerödel mit sperrigen und teuren Hebevorrichtungen kann man sich sparen.

    Man kann bei der Honigernte auch Wabe für Wabe aus dem Honigraum nehmen.

    Und man muss auch nicht mit aller Gewalt den Schwarmtrieb unterbinden indem man den Honigraum abhebt um im Brutraum die Weiselzellen zu brechen.

    Ein abgehauener Schwarm und eine etwas kleinere Honigernte ist immer noch besser als ein Bandscheibenvorfall o.ä.