Gärenden Honig (über-)erhitzt - noch essbar?

  • Moin,
    nun habe ich hier gelernt, dass ein gegorener Honig durchaus noch weiter verwertet werden kann.

    Ich werde es dennoch für mich nicht machen, weil mein Kopfkino mich davon abhält und ich beim Essen immer daran denken muß.

    Dennoch bedanke ich mich bei allen für die ausführlichen Erklärungen.

    Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu. :)

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Durch's Melitherm lassen wäre eine Möglichkeit, aber würde man da nicht sein Melitherm "impfen" und läuft Gefahr, daß der nächste Honig auch gleich gärt?

    Hallo, ich habe meinen auch einem Kollegen für einen Eimer Honig geliehen und wenn der nachher aussieht wie neu, denke ich nicht, dass sich lebende Hefen halten. Zudem Hefe kann ja im trockenen Honig nicht leben, es wäre aber wirklich mal spannend, ob man einen Honig mit 16% Wasser nur mit Hefe zum Gähren bringt.

    Bis bald

    Marcus

    Hallo Marcus,

    die Erhöhung des Wassergehaltes, bringt ja eine Absenkung des Säuregehaltes mit sich.

    Dieses Säurebad ist das, was die Hefen eben im Normalfall am Wachstum hindert.

    Also am Gä(h)ren... ;)

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Dieses Säurebad ist das, was die Hefen eben im Normalfall am Wachstum hindert.

    Ich hoffe nicht, das Dein Honig so sauer ist, dass das ein Rolle spielt. Es ist in erster Linie die osmotische Wirkung des Zuckers, die die Gärung hemmt.

    Honig hat einen ph-Wert der etwa im Bereich von Traubenmosten liegt (eher sogar höher). Die werden ausnahmsweise sogar gesäuert (auf einem pH-Wert unter 3,5) um Fehlgärungen zu vermeiden.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)