Abfüllbehälter mit Schrägboden - sinnvoll?

  • Du beschreibst hier sehr schön den Traum des Imkers mit einer Honigkaskade

    Hallo, war ja auch ein Freund von Kaskaden und Eimer umschütten. Habe aber jetzt einen 1.000 kg Hochhubwagen mit Va Platte, damit kann ich alles vom Boden auf 1.400 mm Höhe heben und ich brauche keine Kaskadenkonstruktionen mehr, die das ganze Hause in Anspruch nehmen.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Du beschreibst hier sehr schön den Traum des Imkers mit einer Honigkaskade

    Hallo, war ja auch ein Freund von Kaskaden und Eimer umschütten. Habe aber jetzt einen 1.000 kg Hochhubwagen mit Va Platte, damit kann ich alles vom Boden auf 1.400 mm Höhe heben und ich brauche keine Kaskadenkonstruktionen mehr, die das ganze Hause in Anspruch nehmen.

    Bis bald

    Marcus

    Der Imker ist erfinderisch.

    Und insbesondere der Profi

    und Routinier. :) :wink: :)

  • Der Knecht ist höher.

    Glas+Waage =170mm

    Unterkannte Abfüllhahn der auf dem Knecht steht 220mm

    Die 50 mm Fallhöhe brauche ich um vernünftig abzufüllen. Also reden wir von maximal 50mm......

    Lächelnde Grüße

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Vielmals dient die Architektur dem Schönen.

    Und vielmals dient die Architektur auch den praktischen Anforderungen.

    Es gibt auch in Mitteldeutschland sehr schöne Kaskaden, die das Herz der lustwandelnden Besucher, und insbesondere der heutigen Landschaftsgärtner erfreuen. #

    Kaskaden , fliesssende Ströme .....

  • also ich hebe das Ding auf ein Brett das 2 oder 4 cm dick ist. Der Knecht ist wie hoch? Jedenfalls muss es mir passen, nicht dir, daher ist es mir auch egal wieviel cm du zum abfüllen brauchst

  • die Fallhöhe ist bei mir unterschiedlich, je nach Honig,


    um zügig Arbeiten zu können.


    Also einfach den Abfüller auf oberem Maß positionieren, wie z.B. einem Abfüllknecht, und dann die Waage entsprechend mit Brettchen unterfüttern für eine zügige Abfüllung.

  • JaKi:

    Dein Abfüller ist quasi der Behälter (oben) plus der Unterbau (unten).

    Marcus Göbel hat in dem Fall nur den Behälter, den er AUF seinen Unterbau (in dem Fall ein Abfüllknecht) hebt.

    Du hebst den Behälter MITSAMT Deinem Unterbau.


    Den eigentlichen Behälter hebt Ihr beide (bis auf wenige Zentimeter Differenz) auf die gleiche Höhe.

    Nur eben einmal AUF den Unterbau und einmal MIT dem Unterbau.

  • Für mich ist die Architektur eher was ohne Technik. Die Technik ist separat und wird später eingebaut. Zum Verständnis drei oder fünf große Edelstahlzylinder, nebeneinander angeordnet auf einem Betonfundament, das ist keine Technik, das ist Architektur.

    Und ja, es gibt auch in Sachsen Anhalt Bäche mit Gefälle und sogar Kaskaden. Bei uns gibt es die Fuhne und die Gegend ist so flach, daß dieser Bach in zwei unterschiedliche Richtungen fließt, so flach ist das hier. Hier werden Wasserwaagen geeicht.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Der Knecht ist wie hoch?

    Soll ich dir ein Bild machen ? Du musst mit deinem Honig genau so hoch, wie der Honig auf dem Knecht. Der Abfüllhahn muss in beiden Fällen mindestens 170 mm über die Arbeitsplatte. Bei dir kommen aber noch 7kg zusätzlich dazu. Um Chancengleichheit zu erreichen, müsste ich den Knecht fest mit der Abfüllkanne verschrauben.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Ja, ich fand das auch schade dass da noch was drunter muss. Kennst jemand einen bei dem das nicht so ist? Letztlich ist es aber immer noch leichter das Ding auf ein Brettchen zu heben als das andere auf nen Knecht 😉

    Das Zauberwort ist immer wieder "Scherenhubtisch"

    Einfüllen ohne Leiter, hochpumpen, abfüllen, fertig.


    Grüße

    Peter