Abfüllbehälter mit Schrägboden - sinnvoll?

  • Ich hab viel mehr dichte Plastikeimer als ich nächstes Jahr optimistisch ernten kann. Ich behaupte in meinem jugendlichen Leichtsinn dass man sich so den Aufpreis für den Ring sparen kann. Aber jeder wie er mag, ist ja auch geschmackssache.

  • Hermetisch verschlossen war da zumindest in der 50-300kg-Klasse nix...

    Da geht es um 7 Tage, wo der Honig drin ist. Wenn ich aber in einer Abfüllkanne nur abfüllen kann, erfüllt die ihren Zweck, hat aber keinen Mehrwert für was anderes. Zudem erfüllt der Schrägboden ja noch nicht einmal seinen Zweck, weil keine Waage drunter geht. Sieben Kilo mehr ist auch eine Ansage. Ich habe auch mal eine Abfüllkanne mit einem 2. Hahn gekauft, war auch nicht so toll, so muss jeder halt mal Fehler machen.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • ich behaupte in meinem jugendlichen Leichtsinn dass man sich so den Aufpreis für den Ring sparen kann.

    Anders herum wird ein Schuh daraus, man kann sich den Mehrpreis vom Schrägboden sparen 44€, wie gesagt, wenn eine Waage drunter gehen würde....aber so kann das Ding weniger wie ein Abfüllknecht mit dicht schließenden Eimer. Bringt aber noch den Nachteil mit hoher Bauhöhe, Gewicht und keinen dichten Deckel mit.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Ach, wenn du ein kleines Brettchen drunter legst geht das auch mit Waage.

    Hatte sowas auch schon als auf dem Schirm. Aber das ist doch auch schon wieder ein gemurxe. Da nimmt man Teures Edelstahlblech um den Hahn hoch zu bringen und NICHT noch was unterstellen zu müssen, und dann passt nicht einmal die am weitesten verbreitete Abfüll-Kombo (Wage + 500g Glas) drunter.
    Mit 35kg geht das noch, das Teil auf ein Brett zu wuchten. Mit 50 oder mehr will ich das aber nicht mehr machen!

    Und dann kannst dann drauf wetten, das bei der ersten Füllung im Jahr vergessen wird das Teil vorher auf das Brett zu stellen....

  • Ich platziere drei Frühstücksbrettchen drunter, im Dreieck angeordnet, Quetschhahnseite zwei nebeneinander, Rückseite eins. Wenn der Honigdruck nachlässt ( kaum noch was drin, erhöhe ich hinten erst um ein, dann um zwei Brettchen. Ja ich weiß, ich bin geizig. Aber weil die Frühstücksbrettchen nicht in meine Kalkulation einfließen.........

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Oh ja, ich beneide Euch wirklich um die großen Edelstahlklärbehälter, drei oder fünf nebeneinander würden bestimmt geil aussehen und ein riesiger Rührtank, der alles von alleine und richtig gut macht, ja, das wäre toll. Aber weil ich’s mit der Schwerkraft habe und meinen Honig weder erhitzen noch pumpen will, arbeite ich noch an der Kaskadenanordnung. So wie es aussieht muß ich im EG Schleudern, ein halbes Stockwerk tiefer in den Klärbehälter laufen lassen, noch ein halbes Stockerk tiefer rühren und noch ein halbes Stockwerk tiefer schließlich abfüllen. Alles klar, ich brauche ein Hanggrundstück und ein Split-Level-Haus.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ja, ich fand das auch schade dass da noch was drunter muss. Kennst jemand einen bei dem das nicht so ist? Letztlich ist es aber immer noch leichter das Ding auf ein Brettchen zu heben als das andere auf nen Knecht 😉

  • Ja schön, aber bei Euch gibt es Berge. Bei uns ist es so flach, daß ich von meinen Bienenstand den Uni-Turm in Leipzig sehen kann, wie von der Hälfte des Nahen Ostens aus. Mit dem Auto brauche ich fast eine Stunde bis hin und unsere Schläge sind so groß, daß ich fast einen Tag brauche um einmal drumherumzufahren.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Letztlich ist es aber immer noch leichter das Ding auf ein Brettchen zu heben als das andere auf nen Knecht 😉

    Das hätte ich mal genauer erklärt, das Gewicht muss exakt genau gleich hoch gehoben werden. Das Gewicht ist aber beim Schrägboden 7kg mehr, als wie beim normalen Abfüller.......jetzt bin ich neugierig. Wenn man natürlich im liegen auf dem Boden abfüllt, da hast du ungeschränkt recht, wenn du aber vom Boden auf einen Tisch willst, dann nicht.

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,