Eine Ernte auf den Völkern

  • :):):):):):):)Ich muss da schon schmunzeln. Im vorletzten Jahrhundert war Zucker noch ein Luxusgut. Wenn man alte Bienenzeitungen liest zitterten die Imker dem Frühjahr entgegen. Oft sind ganze Stände verhungert.

    Dem rubirot sei empfohlen die 6 Filme von Klindwort an zu sehen. Zuckerfütterung wurde nicht mal nur zur Reizfütterung benutzt.


    Noch heute treibt es mir die Zornesröte hoch, wenn ich an Stände denke, welche ich untersucht habe. Sie waren kahl geschleudert. Man sagt auch scharf geschleudert. Ich habe auch schon zur Nothilfe 2kg Zucker aus dem Auto geholt. Man war der Meinung, die sollen sich was holen.


    Stylex, Bienen sind nicht so freundlich, dass sie den Menschen mit Honig beglücken wollen. Honig dient der Ernährung und Arterhaltung der Völker. Bienen könnten ohne Imker leben. Heute bei uns nicht mehr.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Remstalimker,

    Du bist der Meinung:
    „ Bienen könnten ohne Imker leben. Heute bei uns nicht mehr“.

    Wer hat es ausprobiert? Und wo?

    In der näheren Umgebung von Ständen mit zig Völkern (die nach der Behandlung mehrere Tausend Milben fallen lassen), würde das wohl keiner machen.
    Wie bei so vielen imkerlichen Dingen kommt es auf die Bedingungen an.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Stylex, Bienen sind nicht so freundlich, dass sie den Menschen mit Honig beglücken wollen. Honig dient der Ernährung und Arterhaltung der Völker. Bienen könnten ohne Imker leben. Heute bei uns nicht mehr.

    Hallo Remstalimker,

    Vorsicht mit dem was du schreibst, meine schöne, heile, rosarote Welt könnte zusammenbrechen. ;)

    Ne, ich glaube, dass du irgendetwas von meinem Geschreibsel anders interpretiert hast, als es gemeint war. Egal, kommt vor :)

    Schöne Grüße - Matthias

    Du lebst dann am intensivsten, wenn du etwas Neues tust.