• Warum sollte ich? Imkere doch selbst... Will aber nicht nur des Honigs wegen Bienen halten;)

    Das einzigste was du aber haben MUSST, ist ein anständiges Varroamanagement!

    TBE und anschließend MS bzw. OXS für den Brutling hat ganz gut hingehauen. Ob ich noch träufeln muss zeigt sich dann im Dezember. Sieht aber im Moment noch gut aus... Einige Völker haben die AS Behandlung (Liebich) erhalte und stehen auch gut da.

    Die Behandlung mit AS ist zwar, wie ich finde, am einfachsten in der Handhabung, aber auch die radikalste.... Aber wem erzähle ich das...

    In so einem Kiste/Korb Mischling böte sich die OX-Verdampfung an aber das darf man ja noch nich... :/ Wie gesagt ich plane noch..

  • TBE und anschließend MS bzw. OXS für den Brutling hat ganz gut hingehauen. Ob ich noch träufeln muss zeigt sich dann im Dezember. Sieht aber im Moment noch gut aus... Einige Völker haben die AS Behandlung (Liebich) erhalte und stehen auch gut da.

    Interessant, und wie machst Du das genau in der Korbimkerei? Kannst Du das einmal genauer beschreiben?

  • TBE und anschließend MS bzw. OXS für den Brutling hat ganz gut hingehauen. Ob ich noch träufeln muss zeigt sich dann im Dezember. Sieht aber im Moment noch gut aus... Einige Völker haben die AS Behandlung (Liebich) erhalte und stehen auch gut da.

    Interessant, und wie machst Du das genau in der Korbimkerei? Kannst Du das einmal genauer beschreiben?

    Da hast du mich missverstanden oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt...

    Ich mache keine Korbimkerei und habe das auch nicht vor! Ich hab Holzkisten und auch noch Styro..


    Ich plane versuchsweise eine Holzkiste (aus 2-Zargen bestehend) mit einem Korb zu kombinieren.

    Der obere Bereich des Korbes kommt ab, dafür kommt ein Art Holzrost darauf, damit die Bienen Wildbau daran errichten können. Idealerweise bleibt genügend Durchlass nach oben, damit man später z.B. eine Halbzarge als Honigraum erweitern kann.. usw..


    Varroa Bekämpfung:

    Wenn ich die Kiste unten komplett zu mache, muss der Varroa-Befall mittels Puderzuckermethode ermittelt werden. Und als Behandlung bleibt dann nur AS oder OXS-Verdampfer übrig => also AS


    Oder der Korb steht auf einem Gitter und ich sehe darunter ein Fach mit Windel vor.

    Bei dieser Variante könnte man die Varroa ggf. mit Pudern (Bienenhilfe) in Schach halten. Das wäre aber sehr zeitintensiv (alle X-Tage Pudern)...

    Wenn das nicht ausreicht =>AS


    Ich sehe das als Experiment!

    Um z.B. zu sehen wie sich diese "naturnähere" Bauform auf das Wohlbefinden der Bienen auswirkt etc.. Ggf. sinkt auch der Futterverbrauch etc..etc.. Schaun mer mal;)

  • Marc warum wolltest du nochmal so ein "Krampf" mit einem Zwitter aus Korb und Holzkiste machen?


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Wenn Korbimkerei, dann bitte ohne TAM. Das kann man mit einer schwarmfreudigen Biene durchaus erreichen. Im Herbst werden die Körbe abgetrommelt, vereinigt und aufgefüttert. Die Miniplus teile ich auch mehrmals, starke Völker werden zum Kunstschwarm gemacht. Hier habe ich mit Varroa keine Probleme. Deshalb bin ich da ziemlich sicher, Korbimkerei geht ohne Behandlung, Bekämpfung rein biologisch und über Auslese. Deshalb macht es nur mit 3 Körben keinen Sinn. Es müssten wohl zum Herbst mindestens 15 sein. VG Jörg

  • Marc und welchen Erkenntnisgewinn erhoffst du dir daraus oder ist es weil du es kannst?


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Ziel ist eigentlich ohne Behandlung auszukommen.

    Auf dem Weg dahin will ich erstmal das Wohlbefinden des Bienen steigern und imkerliche Eingriffe verringern und ggf. . bis auf Varroa-Kontrolle, unterlassen.

    Evtl. Geht das auch nur ohne Honigernte/-Raum... das will ich alles probieren.


    Durch die AS Behandlung betreiben wir ja, ohne es zu wollen, auch Selektionszucht der Varroa.

    Nur die stärksten überleben und vermehren sich.... das kann dann dazu führen, das die Biester immer schwerer zu killen sind etc...


    Also müssen wir auch an den Bienen und Beuten arbeiten/forschen. Und je mehr Leute experimentieren, desto besser..

    Ob oder wie die Ergebnisse dann alle vergleichbar sind, ist ein anderes Thema... soweit sind wir ja noch nicht;), denn dazu braucht es viele Ergebnisse als Diskussionsgrundlage.

  • Ob oder wie die Ergebnisse dann alle vergleichbar sind, ist ein anderes Thema... soweit sind wir ja noch nicht 😉

    Doch, sind wir. In der Wissenschaft gibt’s dafür schon seit paar Jahrhunderten Methoden. Auch für komplett unbekannte Forschungsgebiete.
    Experimente mit Bienen die sie krank machen und sterben lassen ohne wissenschaftlich verwertbare Ergebnisse sind meiner Meinung nach nur laienhafte Spielerei und Tierquälerei.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Und je mehr Leute experimentieren, desto besser..

    Ob oder wie die Ergebnisse dann alle vergleichbar sind, ist ein anderes Thema... soweit sind wir ja noch nicht;), denn dazu braucht es viele Ergebnisse als Diskussionsgrundlage.

    Das ist der grosse Irrtum. Jeder mit ein paar Jährchen Bienen oder aber mit "Guten Absichten" meint, mit einem oder zwei Völkern in Irgendwas, den grossen Durchbruch zu erzielen, was die Varroa angeht.

    Manchmal würde ich mir wünschen, dass Bienen auch Schreien könnten und nicht nur Stechen, dann käme so mancher wohl mal eher auf die Idee, dass es Lebewesen sind und kein Experimentierbaukasten zu Weihnachten.

  • Lass ich ja alles gelten, allerdings hat die Wissenschaft bisher großartig verwertbares gebracht, evtl. zu Punktuell oder "sponsored by Pharmaindustry" ....oder ??


    Viel mehr Quälerei als AS Behandlung gibt es doch nicht oder?!

    Nehmt mal eine Nase davon....und wir sind ja noch schlechte Riecher...:( Wenn die Bienen schreien könnte würden wir nur mit Gehörschutz rumlaufen!

    Und trotz AS gehen noch Völker ein oder auch deshalb?


    Ich werd die Bienchen ja nicht ihrem Varroa-Schicksal überlassen... Notbremse ist immer im Hinterkopf....

  • Lass ich ja alles gelten, allerdings hat die Wissenschaft bisher großartig verwertbares gebracht, evtl. zu Punktuell oder "sponsored by Pharmaindustry" ....oder ??


    Viel mehr Quälerei als AS Behandlung gibt es doch nicht oder?!

    AS ist nicht zwingend nötig.

    TBE, Brutfreiheit mit Fangwabe etc.. Wird alles schon mit Erfolg über Jahre praktiziert. Lies dich in Kirchhain ein oder hier im Forum.