Oxalsäurebehandlung von heute an in drei Wochen (?)

  • Moin zusammen,


    wir hatten jetzt zwei Tage hintereinander Nachtfrost und auch jetzt um 08:00 Uhr sind noch minus 1 Grad.


    Ich würde die Oxalsäurebehandlung dann entsprechend ab dem 26.11. machen. Das ist für mich recht früh. Die letzten Jahre hatte ich das eigentlich eher Anfang bis Mitte Dezember gemacht.


    Wie handhabt ihr das? Ende November behandeln oder noch warten?


    VG Manuel

  • Es kommt halt darauf an: Beim Träufeln so spät wie nur irgend möglich, bei anderen Verfahren drei Wochen nach dem ersten echten Frost, egal wann. Ich warte noch auf den ersten Frost und werde wohl noch lange warten müssen, wenn man dem Wetterbericht glauben darf … Da ich verdampfen darf, würde ich Ende November verdampfen in Deinem Fall, ganz klar.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Es kommt halt darauf an: Beim Träufeln so spät wie nur irgend möglich, bei anderen Verfahren drei Wochen nach dem ersten echten Frost, egal wann. Ich warte noch auf den ersten Frost und werde wohl noch lange warten müssen, wenn man dem Wetterbericht glauben darf … Da ich verdampfen darf, würde ich Ende November verdampfen in Deinem Fall, ganz klar.

    Ich darf leider nicht verdampfen und halte mich auch an das Gesetz. Vielleicht wird es ja irgendwann gekippt.

  • Ich darf leider nicht verdampfen und halte mich auch an das Gesetz. Vielleicht wird es ja irgendwann gekippt.

    Dann ersetze halt verdampfen durch sprühen. ;) Wenn ich nicht verdampfen dürfte, würde ich wohl sprühen.

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Bei mir wird Freitag die Futterkranzprobe genommen.

    Dann sehe ich, ob noch Brut da ist.

    Ansonsten ist es noch zu warm bei uns.

    Geht aber Mitte November weiter runter.

    Also im Geiste gehe ich von Anfang Dezember für die Behandlung aus.

    Ist verdanmpfen wirklich VERBOTEN oder nur Nicht zugelassen?

    Und wo kann man es nachlesen?

  • Verboten oder nicht zugelassen hätte ich in diesem Fall mal gleichgesetzt. Es darf eben nicht angewendet werden.

  • Das sagt aber trotzdem nicht aus, dass das richtig ist, was Du tust. Da es auch sein könnte, dass Deine Bienen gar keine Winterbehandlung benötigten, ist der Aussagewert gleich Null.

    Für die Neuimker ist wichtig, 21 Tage nach der ersten Frostnacht zu behandeln, wenn sie behandeln möchten. Da ist die Chance, die Völker brutfrei zu behandeln recht gross.

    Gruss

    Ulrich