Futter schwindet!

  • Irgendwo in meiner näheren Umgebung sind massiv Völker zusammengebrochen.

    Es wird seid Tagen eingetragen, wie bei Volltracht.

    Ich mache mir nun eher Sorgen um ein zuviel an Futter und um was sie noch so nach Hause bringen.

    Gruss, Elk

  • Wenn du die Bienen in ein Kühlhaus stellst, dann kannst du ihnen tatsächlich den Winter vorgaukeln. In Russland macht man das teilweise, stellt sie zum Schutz in einen Schuppen oder ähnlichem, um sie vor sibirischer Kälte zu schätzen. Aber einfach so „die Tür schließen“ ist eine blöde Idee!

    Bei mir halten die Bienen das Gewicht aktuell, teilweise 200 Gramm Eintrag am Tag, der verdammte Senf ist dieses Jahr überall...

  • Irgendwo in meiner näheren Umgebung sind massiv Völker zusammengebrochen.

    Es wird seid Tagen eingetragen, wie bei Volltracht.

    Da würde ich mir Sorgen um den Milbenbefall machen oder um andere Krankheiten; denn der Zusammenbruch von Völkern um diese Zeit hat Ursachen!

  • alles was jetzt propolisiert ist sollte bleiben, kein neuer Deckel bei dem die Kittharzdichtung fehlt, eher eine dicke Styropor oder Holzfaserplatte als Kopfdämmung oben auf den aktuellen Zwischendeckel drauf.

    Dacht ich mir schon...nicht mehr verkittet ist das Stichwort.

    Sonst ziehts in der Bude

    Kommt darauf an wie der Deckel gebaut ist. Wenn er die Naht zwischen Zarge und Deckel überlappt ist alles gut und da zieht es kein Bisschen! Gerade im Winter ist ein gutes Klima wichtig, sonst schimmelt es. Vor allem die dünnen Zander Kisten mit Folie oben neigen zu Schimmelbildung. Das bekommt den Bienen garnicht gut....

    Ich hab die Deckel z.T. auch jetzt erst installiert ;)

  • das Propolis ist die Flächen-Desinfektion der Bienen, da wird keine Fläche oder Spalt ausgelassen - neue Folie oder Wände außerhalb der Propolissammelzeit ist kontraproduktiv, tut der Imker in seiner Einfalt, weil er keine Ahnung hat.

  • Folie ist eh Käse. Kann nicht gescheit propolisiert werden, nur verkittet..

    Die Diskussion wurde hier schon öfters lang und breit geführt. Das teilt die Imkerschaft in "Folienliebhaber und -hasser". Ich gehöre zu den Ersteren und schau gerne mal winters durch dir Folie auf den Bien. Das macht es für den Imker leichter, die bienenlose Zeit zu überstehen ;)

  • Also ich hab momentan und das werde ich jetzt auch nicht mehr durch die Klimadeckel ersetzen, zumal dies mein erster Bienenwinter ist und ich ja einen Vergleich brauch, folgenden Aufbau:


    Zweizargig Herold/Zander

    Hoher Boden

    Folie

    Hartfaserdeckel (Standard)

    Blechdach

    Pflastersteine drauf


    Ich kenn das noch von meinem Vater, der hatte immer noch paar Lagen Zeitung zwischen Folie und Deckel.

    Ist das was?

    Ich denke ich sollte schon doch nochmal was hintun.

    Einfach damit der Innendeckel nicht so kalt wird und sich die Feuchte dort nicht so niederschlägt.

    Dachte ich nehm ne Styroporplatte die das innenmaß des Deckels hat und somit die komplette Zarge nochmals überdeckt. Das dichtet und isoliert.

    Gerade wegen den super leitfähigen Metalldeckeln mach ich mir da sorgen.


    Auch noch Frage:

    Soll ich, wenns nun kalt ist, die blöden Räuberwespen nicht mehr da sind, die Fluglöcher wieder komplett aufmachen. Mäusegitter ist natürlich klar.

    Aber einfach, dass es zu einer besseren Belüftung der Beute kommt.

    Solte auch dazu vieleicht sagen, das ich eh verängte Keile eingesetzt habe.

    XXXX Foto wurde aus urheberechtlichen Gründen gelöscht.


    Ich hatte nur neuerdings die Mäusegitteröffnungen zur Hälfte verschlossen.

    Zur besseren Verteidung.

    Aufmachen wieder?

  • Auch Folie wird propolisiert. Und welche Sorte Käse ist es? Ich mag gerne Blauschimmel, hat bei mir aber noch nie funktioniert. Die Folie als solche finde ich gut auf meinen Kisten.


    Gruss

    Ulrich

    Blauschimmel ist es nicht, der auf den Waben unter der Folie wächst!

    Wäre dann für die Bienen vermutlich kein Problem den mit dem Mund abzunagen...

    Wenn die Folie propolisiert würde, wäre sie bräunlich und matt. Was du meinst ist das Kittharz mit Propolisanteil. Das klebrige Zeug halt.... Aber lassen wir die Haarspalterei.. Gab's ja wohl schon..

  • Folie ist eh Käse. Kann nicht gescheit propolisiert werden, nur verkittet..

    Die Diskussion wurde hier schon öfters lang und breit geführt. Das teilt die Imkerschaft in "Folienliebhaber und -hasser". Ich gehöre zu den Ersteren und schau gerne mal winters durch dir Folie auf den Bien. Das macht es für den Imker leichter, die bienenlose Zeit zu überstehen ;)


    Für den Imker kann die Folie durchaus praktisch sein. Für das Bienenwohl ist die eher nicht gut..

  • Deckelfrage?


    Zustand:

    Hochbodedn

    Zander/Herold zweizargig

    Folie

    Hartfaserinnendeckel

    Blechdach


    Ich hab heute zusätzlich unter den Blechdeckel noch eine relativ dünne Styroporplatte dazwischen gelegt.

    Meine Gedanke war, so die super kältebrücke Metalldeckel etwas von der Beute und vor allem dem Innendeckel mit Folie drunter zu entkoppeln.

    Hoffe dadurch weniger Kondenswasser an der Folie zu bekommen, wenn diese dadurch etwas wärmer gehalten wird.

    Gut oder nicht gut?


    Ich hab mal Spältchen unter den Deckel gesehen und wür schon sagen, dass es Kondenswasser gibt.


    Fluglochöffnung?

    Ich hab Fluglochkeile mit seitlich angebrachten Öffnugen, also nicht zentral.

    Diese sind natürlich mit Mäusegitter versehen, und nochmals von mir bis auf drei kleine runde Öffnugen verschlossen damit die Bienen sich gegen Räuberei besser verteidigen können.

    Wenn es nun bald aber hoffentlich keine Wespen mehr gibt, soll ich dann wieder die Mäusegitter voll aufmachen?

    Dürften dann so 8 kleine Öffnungen sein.

    Vielleicht ist das besser um die Beute besser gelüftet zu bekommen, damit kein Schimmel entsteht.


    Was meint ihr?


    (Nächstes Jahr gibts Klimadeckel)