Futter schwindet!

  • Hallo liebe Imkerfreunde,


    da hatte ich doch schön eingefüttert, so wie ich es gelesen habe (lt. Bienenjournal: Ableger >15Kg, Wirtschaftsvolk >23Kg), doch irgendwie schwinden mir die Vorräte stark.

    Schaut mal bitter über meine kleine Aufstellung:


    Vorab noch; alle Beuten stehen zweizargig Zander auf hohem Boden.

    Standort; recht sonnige Hanglage im Spessart.

    Hier die errechneten Futtervorräte an den jeweiligen Daten

    Volk Art 11.10 18.10 1.11
    1 Schwarm 2020 26 24 20
    2 Schwarm 2020 24 22 19
    3 Schwarm 2020 22 23 20
    4 Schwarm 2020 22 24 20
    5 Neukauf 2020 28 26 23
    6 Neukauf 2020 26 25 21
    7 Neukauf 2020 28 27 21


    Gemessen wurde mit Kofferwaage links rechts; Beutengewicht mit Waben (inkl. Wachs) abgezogen.

    Der Bien wude allerdings nicht berücksichtig und ist entsprechend von den Gewichten noch abzuziehen!

    Ich weiß nicht wie schwer der ist, ich les immer unterschiedliche Werte.


    Ich hoffe meine Futtervorräte sind In Ordnung, hab ich doch so drauf geachtet! Gewogen - gefüttert - gewogen - gefüttert.

    Ich beobachte auch immer Wespen die räubern. Bis zu 10 sind immer am herumgeistern. Habe mir aber sagen lassen, daß dies normal sei und dazugehört.

    Nur geht mir der Vorrat ehrlich gesagt bissschen schnell runter!

    Könntet ihr mit bitte was dazu sagen, ob das normal ist oder ob ich irgendwie zu reagieren habe?


    Vielen Dank für eure geschätze Meinung schon mal hier an dieser Stelle

    Ullbert


    Achja, die Varozahlen sind meiner Meinung nach auch soweit in Ordnung

    liegen im Schnitt bei 1-2 Tag.

    Zwei Völker allerdings auch mit 4-5

    entsprechende Behandlung dann halt noch im Winter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ullbert ()

  • Nur die Ruhe - hast ja ausreichend vorgelegt. Bei den Temperaturen ist noch Brüten angesagt, was Energie kostet. Faustregel für Verbrauch, je nach Region +/-:


    Okt. ca. 6 kg ( Deine Angaben)

    Nov. 1 - 2 kg

    Dez. / Jan. je 1 kg

    Febr. 2 kg

    März 3 - 4 kg

    April 4 -5 kg


    Mit 15 kg kommen sie ab jeute bis zum Mai.


    Leg' die Waage weg!

  • Der Verbrauch ist für mich eigentlich nur mit Räuberei oder starker Heizlast wegen viel Brut zu erklären. (Früher im Jahr hätte es noch Bauen sein können)

    Wenn sie jetzt so viel brüten, dann haben sie das Gefühl, dass sie noch viele gesunde Bienen brauchen. Dann könnte mit dem Volk gesundheitlich was nicht in Ordnung sein. Zu wenig gesunde Winterbienen wegen Varroaschäden?

    Wenn sie alle so geräubert werden, dann haben sie alle irgendein großes Problem, denn dann müsste es ja ein Räuber von auswärts sein, der alle plündert (es fällt ja jetzt bei allen das Gewicht)

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Viele Wespen waren dort!

    Sind jetzt weniger geworden, aber die Biester sind immer noch mit bis zu 10 Stück anwesend.


    Ich mach das ja jetzt erst das erste Jahr, aber die Bienen machen mir einen guten Eindruck.

    Hab nie außer Varoen was feststellen können, Faulbrut oder so. Kein Schimmel, Mäusegitter ran.


    Untereinander räubern sie eigentlich nicht. Während der Fütterung vor einigen Wochen gab es mal verstärkte Flugaktivitäten mal hier und dort. Aber sah nie am Flugloch Wachsreste oder Verklebungen.


    Varoazahlen hier nochmal

    1-2/Tag bei zweien der Völker 4-5

  • Der Verbrauch ist für mich eigentlich nur mit Räuberei oder starker Heizlast wegen viel Brut zu erklären. (Früher im Jahr hätte es noch Bauen sein können)

    Wenn sie jetzt so viel brüten, dann haben sie das Gefühl, dass sie noch viele gesunde Bienen brauchen. Dann könnte mit dem Volk gesundheitlich was nicht in Ordnung sein. Zu wenig gesunde Winterbienen wegen Varroaschäden?

    Wenn sie alle so geräubert werden, dann haben sie alle irgendein großes Problem, denn dann müsste es ja ein Räuber von auswärts sein, der alle plündert (es fällt ja jetzt bei allen das Gewicht)

    Über Brut kann ich leider nichts sagen, da ich die Bienen seit Wochen nicht mehr aufgemacht habe und das eingentlich auch nicht mehr vor hatte. Hab ich sie doch oft genug gestört das Jahr über.

    Aber...beim letzen Durchsehen vor eingigen Wochen waren die teilweise schon brutfrei, bzw. stark im Rückgang.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ullbert ()

  • Können ja auch mehrere Wespenvölker sein. Oder andere Bienen. Ich könnte mir vorstellen, dass mit dem Volk was nicht stimmt. War da Ameisensäure drauf?

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Auf allen Völker hatte ich Nassenheider Prof. die ich fast täglich kontrollierte und auf die erforderliche Verdunstungsmenge eingestellt hatte.

    Konnte eigentlich keine Schäden feststellen, aber wie gesagt bin Anfänger.

    Die Königinen haben es jedenfalls überlebt, da ich diese bei der letzten großen Durchsicht noch alle gefunden habe.


    Eins vielleicht noch an dieser Stelle.

    Ich hab in den Varoaeinschüben die letzten paar Wochen unzählige Bienenbeinchen gefunden.

    Aber das ist doch der natürliche Totenfall der Sommerbienen oder?


    Gestern hab ich mal ne Kippkontrolle gemacht, sah eingeltich ganz gut aus.

    Allerdings schien mir tasächlich das Volk 7; mein stärkestes, jenes das nicht schwärmte irgendwie abgebaut zu haben. Jetzt nicht dramatisch, aber es schien mit nicht mehr das Stärkste.

    Nummer 6 ist jetzt stärker.

    Das beruht aber echt nur auf das Bienenbild zwischen den gekippten Kästen.

  • Als die Nassenheider drauf waren, das war mitte August, da standen die ja noch gut in Brut.

    Bei der letzten Durchsicht war wenig Brut nur noch da ansonst leer.

    Stimmt!

    Ich hattenoch vor AS die alten Waben vom Verkäufer rausgeworfen und durch ausgeputzte HR-Waben ersetzt. Pflege eben.

    Das ganze halt soweit es ging, da teilweise in den alten Waben noch Brut vorhanden war.

    Die hab ich dann natürlich nicht rausgeworfen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Ullbert ()

  • Heute wäre temperaturbedingt möglich nachzuschauen. Aber was willst jetzt noch bewirken ? Alle Kö's noch da, wie Du berichtest, und gg. die Wespen können nur die Bienen selbst etwas ausrichten. Hier krabbeln die auch schon mal rein, ohne dass etwas passiert. Es ist nur eine Frage von Tagen, dann wird's kühler. Die erwähnten 6 kg Verlust könnten auch ein Wägefehler sein - ich würde beobachten und nix mehr machen, außer Winterbehandlung!!