Königin 6 Waben-Selbstwendeschleuder...Wie reinigen? Spalt am Boden

  • Hallo zusammen.

    Ich hab heute meine neue 6 Waben Selbstwendeschleuder von Königin auseinandergebaut um sie zu reinigen.

    Eins vorweg: prinzipiell bin ich sehr zufrieden damit. Bis auf das nervige Piepen im Betrieb und eben das jetzige Problem.


    Wie um Himmels willen soll man den Spalt zwischen Boden und Wand sauber bekommen?

    Selbst nach mehrmaligem Absaugen sieht man noch große Metallspäne da drin.

    Wie soll das erst aussehen wenn man damit Honig geschleudert hat?

    2.jpg  3.jpg  1.jpg

  • Deshalb vermeiden die nach imkerlicher Erfahrung konstruierten Schleudern einen solchen Spalt, noch dazu am tiefsten Punkt des Schleuderkessels. Im Übergang vom Boden zur Wand (und möglichst auch sonst nirgends im Inneren der Schleuder) darf sich nix sammeln und vor sich hinkeimen können. Bei Kochtöpfen gehts doch auch...

  • So was nennt man Konstruktionsfehler! Das Problem ist nun Innen, dafür ließ es sich einfacher von Außen schweißen :-) . Oder ist es evtl. sogar nur gebördelt und darum war es günstiger als andere Modelle??? Ich würde das Ding so schön putzen und schick anziehen wie geht und dann ab dafür und verkaufen. Wenn es neu ist sofort zurücksenden und reklamieren und Geld zurückfordern.

    Das geht gar nicht und Du wirst wahnsinnig bei jeder Benutzung... abhaken und was richtiges kaufen!

    LG Rudi.

  • Ich könnte den Kauf noch widerrufen, das wäre kein Problem.


    Was würde eine vernünftige nachträgliche Schweißnaht beim Schlosser um die Ecke etwa kosten?

    Dann könnte man sich ggf. mit dem Verkäufer auf einen Nachlass einigen.

  • Ich könnte den Kauf noch widerrufen, das wäre kein Problem.

    Würde ich machen.

    Das war mit ein Grund warum mir die Logar Schleudern so gut gefallen. Die haben einen tiefgezogen Boden (quasi nach oben gezogen und oberhalb des Bodens verschweißt) und von daher keinen Spalt. CFM stellt(e) wohl aktuell auch auf diese Art von Böden bzw. Fertigungsprozess. Müsstest halt schauen, was das preislich ausmacht und überlegen, ob es dir das wert ist.


    Grüße,

    Tobias

  • Verschlimmbessern durch solchen "Edelfusch" kann ich nicht empfehlen, denn es wird nicht wirklich besser, sondern nur anders schlecht. An den Stellen nachzubessern ist arbeitstechnisch nicht gerade einfach und wird wohl nicht besonders schön aussehen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Edelstahl kann man löten und schweißen - aber nur wenn man es kann! Würde die Finger davon lassen, auch im Hinblick auf die Dünnheit weniger Zehntel Millimeter des Materials. Ups - Loch drin - und du kannst das Ding wegwerfen. Außerdem wird es mächtig miserabel aussehen. Widerruf ist doch klasse, nutz diese Option lieber und hole dir ein durchdachteres Modell!

    LG Rudi

  • Verschlimmbessern durch solchen "Edelfusch" kann ich nicht empfehlen, denn es wird nicht wirklich besser, sondern nur anders schlecht. An den Stellen nachzubessern ist arbeitstechnisch nicht gerade einfach und wird wohl nicht besonders schön aussehen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Ich würde eine nachträgliche Schweißnaht (oder auch gelötet) nicht unbedingt als Pfusch bezeichnen.

    Wenn der Spalt dadurch verschwindet, ist das Problem vollumfänglich behoben.

    Die Optik ist für mich absolut zweitrangig. Wenn der Preisnachlass stimmt kann ich mit einer "hässlichen" Schweißnaht leben.

    Wenn ich keinen Schweißer finde der das ordentlich machen kann, bzw. der Verkäufer keinen ordentlichen Nachlass einräumt, geht das Teil zurück und ich sehe mir mal die Nisala an.


    Logar, CFM etc. kann und will ich mir nicht leisten. Das würde auch schwer Ärger mit der Regierung geben.

  • Dieser Spalt kommt mir arg weit und tief vor und wenn dann noch Metallspäne drin fest hängen, ist das definitiv ein Rückgabegrund.

    'Normale' Ritzen dagegen kriegt man gut sauber. Mehrfach viel lauwarmes Wasser und eine neue Klobürste (die mit rundherum Borsten) sind genau richtig. Dann löst es den Honig auf, die Wachskrümel werden noch als Ganzes rausgespült und in die Ritze kommt die Bürste auch. Am allerwichtigsten ist danach gutes Trocknen lassen (ohne Nachwischen oder Trockentuch) und die luftige und trockene Lagerung. Dann wächst da drin nix.


    Viele Grüße

    Kikibee

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 an der Lahn.