Entdeckelungswachsschmelzer als Entdeckelungstisch

  • HaroldBerlin

    Zitat: "Da hast Du völlig recht, liegend oder halb liegend ganz Rähmchen auszuschmelzen liefert nur sehr bescheiden Ergebnisse! Da ist sicher ein ausreichend beheizter Entdeckelungstisch günstiger. Daher wundert es mich auch, dass es nicht "ab Werk" Edelstahlringen mit Aussparungen und Verbindungen zum Zusammenstecken gibt, die man in einen runden Schmelzer legt, die Rähmchen sicher aufrecht hineinstellt und oben vielleicht noch mit einem weiteren Ring sichert... Wäre nicht aufwendig, aber höchst hilfreich!"


    Was soll ich sagen, hat der Slowene serienmäßig.... ;)

  • Hallo,


    Ich denke auch über die Anschaffung eines Entdeckelungswachsschmelzers nach. In der Regel waren 2/3 Honig im Entdeckelungswachsgemisch enthalten.

    Der Entdeckelungswachs tropft mind. 2 Tage im beheizten Schleuderraum ab, im Entdeckelungstisch.

    Leider gibt es keinen Direktschmelzer (kleine Variante) für <2500€, finde die Geräte "handlicher", soll heißen man kann sie unter den Entdeckelungstisch schieben bzw. besser lagern.

  • HaroldBerlin

    Sorry hab mich schon wieder falsch ausgedrückt

    Jetzt hät ich da doch noch eine Frage zur Kapazität.

    Reicht der von Logar für 30KG Deckelwachs für 10 WV+- bei ca. 20 bis 40 HR pro Schleudertag?

    Hätte heißen sollen

    reicht das Volumen vom Logar mit maximal 30kg laut Hersteller für das Deckelwachs von ca. 10 WV pro Schleudertag mit geschätzt 20+ X Flachzargen.

    Die Menge FZ ist glaub nicht ganz unrealistisch je nach Tracht (grob geschätzt entsprechen 2FZ Dadant einem Honigraum Zander)

    Logar habe ich nicht im Betrieb, hast Du mal einen Haufen von 30 Kilo Deckelwachs gesehen?

    Nein haben wir leider nicht ;(.

    Diese Saison hatten wir so gut wie keine"nutzbare" Tracht.

    Was dazu kommt wir haben bis dato mit der Gabel entdeckelt und hatten auch keine Dickwaben.

    Darum unsere "Anfänger FZ Dickwaben/ Messerentdeckelung" Fragen zu den eventuell anfallenden Mengen.

    Uns ist klar das hier keiner absolut Zahlen nennen kann, aber vielleicht grobe Erfahrungswerte

    braucht dann aber auch maximalen Platz und keinen kleinen Anhänger

    Wir wollen nicht auf das Maximum (jedes mal 5 Honigräme) kalkulieren, aber bei einer normalen Tracht an einem WE/Stand durchkommen.

    Lieder haben wir aktuell keine Möglichkeit uns einen eigenen Schleuderraum geschweigeden mit ausreichend Platz einzurichten ;(.

    Klar wäre das schön und vielleicht auch einfacher.

    Darum sind wir aus Mangel an Möglichkeiten dann auf den vorhandenen Anhänger gekommen. Jetzt suchen wir nach der für uns "optimalen" Lösung (ich weiß die gibt's nicht :) )

    Aber lieber vorher das Schwarmwissen hier abfragen Ideen holen noch ein zwei mal das Konzept umschmeissen bevor wir investieren und uns dann hinterher in den Hintern beißen.


    Danke an alle für die rege und konstruktive Beteiligung

    Andy

  • lass das E-Wachs über ein Sieb ablaufen, zwischendurch mal mit dem Spachtel umschichten- das könnte zB ein Wachschmelztrichter mit Siebblech auf Zargen sein. Der Abtropfhonig geht direkt in einen Hobock und geht nach der letzten Schleuderung vom jeweiligen Stand über die Schleuder&Siebe.

    Den Rest in 40kg-Hobbocks schaufeln für die spätere Aufbereitung z.B. in den GN-Deckelwachsschmelzer mit dem 20cm Sieb. Ein Hobock sind etwa 2 Füllungen. Oder auch ein Logar, aber erst im kleinen Wagen heizen, wenn dort keiner mehr arbeitet. Es kommt an einem Tag mehr als eine Füllung zusammen, die zwischen gelagert werden muß.

    Ein weiterer Rolltisch in Zargengröße kann man auch zum Entdeckeln (dann breiter als Wabe) oder Schneiden nehmen(entsprechend drehen) und einen 3. zum Zwischenlagen der nächsten Schleuderfüllung.

    Arbeite doch erstmal mit Zargen-Gestellen und Rollern auf kleinstem Raum, bevor du für teures Edelstahlvolumen unterbringen musst, das nur wenige Tage genutzt wird.


    Mein Deckel mit dem Heissluftheizer auf den GN hat genau Zargengröße.

    Ich glaube, ich werde das mal in diesem Jahr ausprobieren.