Mysterium Honig-rühren

  • Update: Ich hab gerade die Reste aus dem Eimer in ein Glas gefüllt und also - ist jetzt immer noch sehr weich. Schon noch ein Stück entfernt von: so zäh, dass er nicht mehr aus dem Eimer geht. Könnt ihr mir aus der Ferne raten, wie ich weiter vorgehen soll, damit er noch zäher, aber nicht hart wird? Weiterrühren? Abfüllen und abwarten? Ist doch mein erster Frühjahrshonig... und möchte den nicht durch Unkenntnis vermasseln ;(

  • Moin,

    ich befürchte, wenn du weiter wartest, wird der Honig so fest, dass du den nicht mehr in die Gläser bekommst. Oder du überrührst ihn.

    Ich würde heute abfüllen.

    Wenn du den Honig dann möglichst kühl stellst (Keller, Kühlschrank), dann sollte der langsam nachkristallisieren, dass du einen weichen Honig erhälst.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Wenn du den Honig dann möglichst kühl stellst (Keller, Kühlschrank), dann sollte der langsam nachkristallisieren, dass du einen weichen Honig erhälst.

    Hatte ich auch gehofft, hat nicht funktioniert. Bin gespannt ob er sich noch verändert aber bisher ist der Honig im Glas so, dass man ihn mit etwas Druck abkratzen kann. Das Verstreichen ist dann gut machbar und kristalle sind nicht spürbar.

    Der letzte zusammengekratzte schon weiter kristallisierte Rest aus dem Abfüller ist da deutlich besser.

    Habe bei ca. 14 Grad im Keller abgefüllt - mein bestes Ergebnis hatte ich als ich den Honig vor dem Abfüllen noch mal erwärmt hatte so auf 23-25 Grad. Der war für mich perfekt, vielleicht lags an der Wärme.

  • Ich musste jetzt fix mit dem Rühren anfangen, rühre heute den dritten Tag und bin morgen nicht zuhause - kann also dann erst Sonntag wieder rühren - ist das problematisch, oder verträgt der Honig einen Tag aussetzen?

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Wenn du den Honig dann möglichst kühl stellst (Keller, Kühlschrank), dann sollte der langsam nachkristallisieren, dass du einen weichen Honig erhälst.

    Hatte ich auch gehofft, hat nicht funktioniert. Bin gespannt ob er sich noch verändert aber bisher ist der Honig im Glas so, dass man ihn mit etwas Druck abkratzen kann. Das Verstreichen ist dann gut machbar und kristalle sind nicht spürbar.

    Der letzte zusammengekratzte schon weiter kristallisierte Rest aus dem Abfüller ist da deutlich besser.

    Habe bei ca. 14 Grad im Keller abgefüllt - mein bestes Ergebnis hatte ich als ich den Honig vor dem Abfüllen noch mal erwärmt hatte so auf 23-25 Grad. Der war für mich perfekt, vielleicht lags an der Wärme.

    Moin,

    ja, ein Erwärmen hat den Vorteil, dass der Honig angenehmer beim Abfüllen ist und nochmal nachkristallisieren kann.

    Ich wollte das nur nicht auch noch vorschlagen, um nicht wieder großkotzig zu sein;-)

    Ob er damit besser wird, weiß ich nicht. Konnte den Honig vorher nicht warm machen, das geht erst jetzt mit dem neuen setup. Daher hab ich den Honig immer abgefüllt, wenn er gerade noch so abzufüllen war und dann Keller-kühl gestellt.

    Wie auch schon mal geschrieben, werden wohl die meisten Honige durch die entsprechenden Rühr-Spiralen und Bohrfutter, etc. überrührt, weil die Drehzahl zu hoch ist. Langsame Drehzahl ist das Zauberwort!


    Satia: Wie ist die Konsistenz und die Farbe jetzt? Schon Perlmuttglanz oder noch durchsichtig?

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Wie ist die Konsistenz und die Farbe jetzt? Schon Perlmuttglanz oder noch durchsichtig?

    Schon ordentlich trüb - war er aber von Anfang an - und noch kein Perlmutt.

    Und er wird nicht gekühlt, sondern steht in der Küche unter dem Tisch.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Hatte ich auch gehofft, hat nicht funktioniert. Bin gespannt ob er sich noch verändert aber bisher ist der Honig im Glas so, dass man ihn mit etwas Druck abkratzen kann. Das Verstreichen ist dann gut machbar und kristalle sind nicht spürbar.

    Der letzte zusammengekratzte schon weiter kristallisierte Rest aus dem Abfüller ist da deutlich besser.

    Habe bei ca. 14 Grad im Keller abgefüllt - mein bestes Ergebnis hatte ich als ich den Honig vor dem Abfüllen noch mal erwärmt hatte so auf 23-25 Grad. Der war für mich perfekt, vielleicht lags an der Wärme

    Au wei... meiner war jetzt deutlich weniger fest nachdem er noch einen halben Tag im Keller (16 Grad) gestanden hat. Ist immer noch von der Semmel gelaufen ?(. Ich habe jetzt aber abgefüllt, steht im Kühlschrank und jetzt schau ich halt mal. Daniel! hattest du Raps mit dabei? Und wie ist dein Wassergehalt?


  • Je nach Zusammensetzung kristallisiert Sommertrachthonig sehr langsam. Kühlt man diesen aber unter 12 bis 13 °C, geht's schnell- wie beim Rapshonig.

    Was ist denn die Idealtemperatur um geimpfte Sommertracht perfekt kristallisieren zu lassen?

    Habe ja dieses Jahr ja die Kühlmöglichkeit.

  • Also... .. ich bin immer noch sprachlos...


    Ich habe mir ja letztes Jahr ein Rührwerk von Siegerland gekauft.


    Den Honig habe ich nach dem Sieben und abklären in das Rührwerk gefüllt und alle 4 Stunden für 4 Minuten rühren lassen. Irgendwie wurde er nicht fest.


    Ich hatte probeweise schonmal ein Glas abgefüllt um zu sehen wie er aussieht. Dieser ist nach kurzer Zeit im Glas etwas fester geworden.


    ... und .... wow! So cremig zart habe ich Honig noch NIE gesehen. Es ist der absolute Hammer!!!


    Wollte euch nur an meiner Freude und meinem Erstaunen Teil haben wollen...

  • Wie fest ist er nach 5 Tagen im Glas?

    Bei welcher Temperatur hast du gerührt?


    Ich freu mich zwischenzeitlich erst, wenn der Frühlingshonig auch dann nicht ZU fest ist.


    Aber vielleicht sind ja die häufigere Rührintervalle des Rätsels Lösung.


    Aber da war doch kürzlich jemand der auch öfter gerührt hat und trotzdem erst mal fest, oder? Muss ich dann mal zurücklesen.