Mysterium Honig-rühren

  • Ich habe mir nun das 100kg Rührwerk von Bienen-Weber mit Bodenheizung für knappe 2600€ angesehen. Gibt es hier welche die Erfahrung damit haben, oder vielleicht bessere? Was mir gefällt, es soll auch reichen ihm nur zu 1/3 zu befüllen

    Ich habe den 140kg von Siegerland für 1200€ + ca. 80€ für ein Heizkabel Arnold Rak 30-6101 8m, einen Temperaturregler, Einbaugehäuse, eine Rolle Tesa Aluband und Kleinkram.
    Ob der Einbau der Bodenheizung den Mehrpreis wert ist?
    Für die Berechnung der Spirale kann ich https://de.planetcalc.com/9063/ empfehlen.

    Den kannst du auch jeweils bis über die Rührstäbe füllen und so Teilmengen rühren.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Manchmal geht einem ja ein Licht auf - habe gestern bei den unetikettierten Gläsern daneben gegriffen und erst am Geruch erkannt dass es Sommertracht/Linde ist. Sieht tatsächlich deutlich heller aus seitdem ich auf die Temperaturen beim Rühren achte... ich finds großartig hier immer so dazu zu gewinnen ...

  • Ohne ihn dahin zu rühren, zu erwärmen, zu …, zu … wo der Imker ihn hinhaben will!

    Falsche Annahme!

    Nicht der Imker will ihn da haben, sondern die Kundschaft!

    Der Imker will den Honig nur verkaufen und tut das, was den Verkauf fördert.


    Die heutige "Nutella-Generation" mag alles, wirklich alles im Leben weichgespült, ohne Kanten, also auch den Honig. Mir schmeckt auch glasig brechender, harter Honig, aber ich bekam ja noch die Gnade der früheren Geburt ;)

  • Ich glaube, das kann man nicht so verallgemeinern. Die von Dir genannten gibt es bestimmt (massig), aber das sind m. E. nicht die, die beim regionalen Imker um die Ecke einkaufen.

    Die, die beim Imker einkaufen schätzen die Vielfalt und 'dass der Honig immer etwas anders' ist.

    Ich hatte einen einzigen Kunden, der nur 1 mal kam. Da hab ich auch gehört, dass der Honig zu 'hart' ist. (war ein richtig schön feinsteifer Frühlingshonig). Dieser Kunde kann gern wieder Langnese Honig kaufen, da hab ich kein Problem mit!

    Alle anderen kommen immer wieder und sagen auch, dass sie es sehr schätzen, dass der Honig nicht immer gleich ist und dass ich nur so weitermachen soll


    Aber ich denke, das ist halt echt was, was nur der HobbyKleinimker bieten kann und keiner, der über 2 Tonnen Honig im Jahr hat. Da bin ich mir vollkommen im klaren drüber.

  • (...), aber Du hat einen feinsteifen Honig mit einem appetitlichen Orange-Ton.

    Kommt auf die Temperatur an beim rühren. Bei 9°c wird der fast weiß ;)

    da hätte ich wieder eine Frage zur einer Variante des Rührers ohne Kühlung. Taugen da was die sogenannnten Beka Kapilarrohrmatten? Könnten die eine Abhilfe schaffen, um die Temperatur etwas zu senken? Gibt es hier bereits Erfahrungen dazu?

  • Ja, das mit den Honigfarben kann ich voll bestätigen - mit dem Rapido waren die Unterschiede größer und alles dunkler... Vor allem bei der Suppe, die sich nach Phasentrennung oben abgesetzt hatte ;)^^^^<X||

    Seit ich nach der Verflüssigung rühre, habe ich auch immer wieder Probleme, die feinsteifen Sorten optisch zu unterscheiden.


    Linde war bei mir wie in den letzten Jahren in der Wabe wirklich auffällig leuchtend gelb, vielleicht kam es auch daher, dass ich meinte, eine Zitrusnote zu riechen. Im Eimer dann eben wieder dunkler und typisch "geliert".

  • da hätte ich wieder eine Frage zur einer Variante des Rührers ohne Kühlung. Taugen da was die sogenannnten Beka Kapilarrohrmatten? Könnten die eine Abhilfe schaffen, um die Temperatur etwas zu senken? Gibt es hier bereits Erfahrungen dazu?

    Suchen und lesen!!! Gibt es hier reihenweise Infos dazu! Vor, beim und nach dem Kauf - sogar mit Bildern! In genau DIESEM Faden...

    https://www.imkerforum.de/sear…97541/?highlight=Kapillar

  • Ja, das mit den Honigfarben kann ich voll bestätigen - mit dem Rapido waren die Unterschiede größer und alles dunkler... Vor allem bei der Suppe, die sich nach Phasentrennung oben abgesetzt hatte ;)^^^^<X||

    Der Vorteil beim Rapido war dass ich mit dem Honig rühren schnell fertig war ... und Erfahrungen mit Phasentrennung, Schleim, überrührten und nicht festwerden wollenden Honigen machen durfte. Farblich aber gut zu unterscheiden. Mittlerweile bleibt der Rapido in der Schublade, komm ich irgendwie nicht klar mit.

  • So wie bei manchen Kollegen Rapshonig eher pissgelb daherkommt

    Ich würde im Zusammenhang mit Honig lieber von "beigefarben" sprechen ;)


    Das kommt zustande, wenn man die Kristalle beim Erwärmen nicht komplett auftaut, sondern versucht, den Honig möglichst schnell durchs Spitzsieb zu bekommen, bevor die Spitzsiebheizung den Honig zu warm macht und laut einigen Rohköstlern alle Vitamine, Mineralien und Enzyme instant zerstört sind. Diese Fehlinformation habe ich auch mal geglaubt, weil wird ja so in den einschlägigen Kursen zu Honig oft genug vermittelt. Der Honig wird, so behandelt, oftmals "sandig" von der kristallinen Struktur.


    Schöne Grüße - Matthias

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert

  • Das kommt zustande, wenn man die Kristalle beim Erwärmen nicht komplett auftaut,

    Hallo nochmal, ich hatte gerad noch zwei Gläser Rapshonig da, die den Unterschied zeigen. Beide sind aus der selben Charge, beide wurde ein Mal erwärmt, nur beim linken Honig habe ich die Kristalle nicht ganz aufgelöst, beim rechten schon, rechts wurde anschließend geimpft. Beide sind fest geworden, der weiße etwas fester als der beigefarbene, der weiße ist deutlich feinkristalliner, der beigefarbene eher wie feiner Sand. Ich mag letzteres etwas lieber, ist aber Geschmackssache, die Kunden können sich je nach Vorliebe aussuchen. "Ganz" weiß ist der jetzt nicht geworden, das liegt denke ich an der Zusammensetzung mit 15% Weide und 11% Steinobstanteil bei 69% Raps. Schöne Grüße - Matthias

    Beige_Weiss.jpg

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert

  • Und wie oft hast Du das Argument schon vom Handel gehöhrt?

    Es gibt doch schon genug Produkte, "weil der Kunde sie so will". Einfach sich dranhängen? Nein!

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Ich habe das YT Video von Ralf zum Thema Technik gesehen, mir fehlte da eigentlich schon die Besprechung der Honigpumpe, weil die kann meiner Meinung nach auch kleinen Imkereien helfen, die 40kg Hobboks ganz zu umgehen, von der Skalierung von Kleinimkerei mit 12.5-25kg Eimern und 50kg Kübeln zur effizienten Betriebsweise mit Sumpf, gr. Klärfass und geschlossenem Honigkreislauf im Schlauchsystem.


    Jemand in YT beschrieb eine Zahnrad-Honigpumpe (so eine mit Abfüllanlage) sei ebenso gut fürs cremig rühren.


    Macht dass jemand von euch so?

    Welche Honigtemperaturen sind dazu am besten?

    Gilt o/.a. Rat nur für kleine Honigpumpen oder rühren auch grosse Imkereien den Honig mit Pumpen und umpumpen cremig?

    Aloha ❀ Markus F.

    ✦ Liebe deine Bienen wie dich selbst - Liebe ist Verantwortung eines Ichs für ein Du, hierin besteht, was in keinem Gefühl bestehen kann, die Gleichheit aller Liebenden.