Mysterium Honig-rühren

  • Ich habe für unser Genussortfest eine Sortenausstellung vorbereitet.


    Weiss jemand, ob die Kristallisation der verschiedenen Sorten nur von der Zuckerzusammensetzung abhängt? Welchen Anteil haben die wenigen Prozent Pollen?

    Im speziellen geht es mir hier um Löwenzahn und Kirsche. Ist das Kristallisationsverhalten (ungeimpft) von Sorten so unterschiedlich?


    Ich trage mal zusammen, was ich meine gesehen/gespürt zu haben:


    Löwenzahn sehr grobkristallin

    Kirsche feinkristallin

    Phacelia gelartig

    Heide Runde "Bröckelchen"

    Linde grob

    Wald feinste Kristalle


    Beschreibung bezieht sich auf ungerührte Honige.

    Der Tradition verbunden, der Natur verpflichtet.

  • Ich würde sagen, jetzt ist er endlich soweit. 😊


    Noch länger und ich krieg ihn nicht mehr ins Glas

    Ein Teil meiner Frühtracht sah bzw sieht genauso aus. Ist für mich ok, da ich ziemlich am Anfang des Honigmysteriums stehe. Die Kunden finden ihn gut, da er nicht vom Brot fließt, sich aber gut streichen lässt. Für mich möchte ich ihn eigentlich fester, da er noch langsam fließt.


    Der Teil den ich im Weinkühler zwischen den Rührvorgängen bei 12 Grad hatte ist schmalziger und heller geworden, wenn auch nicht komplett steif. Den finde ich besser, aber auch noch nicht ganz so wie ich ihn möchte.


    Habe nicht geimpft, keinen Raps im Flugkreis gehabt und der Wassergehalt war zwischen 17,5-18%. Vermute mal da spielen mehrere Faktoren mit rein an denen ich arbeiten kann in 2023 bzw jetzt auch bei der Sommerernte. Werde den Honig in Kürze abfüllen. Gefühlt hat der ewig gebraucht bis er die Konsistenz hat wie im Video. 7 Wochen seit dem Schleudern

  • Moin,

    so wie es aussieht, übersteigt die Sommerernte dieses Jahr die Capa von meinem Rührer, ggf. sogar um das doppelte (ja, ist auch ein wenig Wunschdenken dabei;-)).

    Wenn ich den Rührer 2x voll bekommen sollte (bei 1-2 Hobbocks mehr mach ich mir keinen Kopf), kann ich die erste Charge Impfen und 3-4 Tage Rühren und danach die 2. Charge in den Rührer geben?

    Ich gehe beim Sommerhonig ja eigentlich davon aus, dass der recht spät erst anfängt zu kristallisieren, da dürften 3-4 Tage doch nichts machen, oder?

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Ich gehe beim Sommerhonig ja eigentlich davon aus, dass der recht spät erst anfängt zu kristallisieren, da dürften 3-4 Tage doch nichts machen, oder?

    Meine Ernte steht seit Do/Fr letzter Woche komplett im Schleuderraum - mit täglicher Raumlufttrocknung. Bei der heutigen Hitze gehe ich im Keller Schleudern. Der kristallisiert nach Wochen nicht ohne Kühlung - nix zu machen !

  • Ich hab ja bei Pia gelernt damals, und da gehörte es sich einfach, einen Rapido zu kaufen :D

    Und meine Erfahrungen mit dem sind einfach nur gut.

    jetzt wird es spannend



    Ich mache es allerdings nicht so,...........

    also benutzt du den Rapido nicht so wie er beworben und von der Pia auch propagiert wird. Dann gibt es auch keinen berüchtigten Schleim im Glas. Ich bin mir sicher, dass 90% aller Honigrührer aus dem Imkerfachhandel bei richtiger Anwendung einen vergleichbaren Honig hinbekommen, wie der Rapido. Öfters und langsam.........

    Bis bald Marcus, der schon vor der Pia einen hatte und auch vorher wieder ersetzt hat.

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Wenn eigentlich schon recht fest cremiger Honig jetzt durch 30 Grad in der Wohnung etwas weicher (nicht klar flüssig) geworden ist, wird der danach auch einfach wieder fest?

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Reichen die 30 Grad die ja aktuell in den Innenräumen vorkommen können eigentlich, um den Honig so aufzuweichen, dass er danach böse nachkristallisieren oder sonstwas damit passieren kann?


    Ganz andere Frage: Auch cremig gerührter Honig kann ja unter bestimmten Umständen Phasen bilden - wie lange dauert sowas eigentlich üblicherweise?

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Moin Zusammen,


    nun bin ich mir unsicher und muss auch mal fragen. Spättracht geschleudert 2.8.22 war ganze Zeit flüssig und wollte ich nun abfüllen.

    Jetzt trage ich den ersten Eimer hoch und er ist fest aber streichfahig im Eimer das Loch vom Löffel sieht man noch nach 10 min.

    Er hat ganz kleine Mini Kristalle im Abgang.

    Werden die noch größer oder bleibt der so, geimpft hatte ich nicht? Oder heißt es nun rühren?

    Schonmal danke für die Hilfe

  • Ich darf mich korrigieren wenn man einmal rührt ist er flüssig aber nichwie Wasser sonder man sieht die kleinen Kristalle, spürt diese aber noch nicht auf der Zunge. Wie muss ich damit weiter machen?

    Einfach rühren oder muss der durch das Melitherm da die Kristalle immer weiter wachsen?

  • Ferndiagnosen sind immer so eine Sache. Du beschreibst einen Zustand, den jeder für sich aus seinen Erfahrungen anders interpretieren wird.

    Sind die Kristalle nur spürpar, also der Honig nur nicht mehr flüssig?

    Oder schon scharfkantig und störend?

    Wie hast Du begonnen? Du schreibst: "geimpft hatte ich nicht" mit einem Fragezeichen danach.

    Das heißt Du weißt nicht ob Du geimpft hast?

    Feiner wird er nicht mehr als er jetzt ist.

    Wenn Du gar nicht rührst, wird er vermutlich grob auskristallisieren. Wenn er noch fließt, dann schütte ihn mal von einem Eimer in einen anderen um. So kannst Du sehen, was am Boden passiert. Ist er da noch fein, dann kannst Du ihn mit rühren fein erhalten. Ist er da grob wie Glasscherben, dann wird das auch nichts anderes mehr. Dann, wenn er fein werden soll durch den Melitherm und die ganze Sache nochmal von vorne, mit schönem Impfhonig aus dem Frühjahr.