Kunstschwarm bekommen - Was nun ?

  • Liebe Bienenfreunde,


    ich habe am Sonntag 2 Kunstschwärme bekommen, und diese am Montag einlogiert. Die Zarge habe ich mit 11 Mittelwänden versehen, und etwas Flüssigzucker gegeben. Soll ich noch weiter füttern, oder kommen die Bienen sonst in Schwarmstimmung? Lasse ich die Mittelwände drin, oder beseitige ich nach ein paar Tagen die nicht belegten Mittelwände.
    Wann kann ich das erste Mal die Rähmchen ziehen, um genauer schauen zu können, ohne den Bienen zu schaden? Fragen über Fragen! Vielleicht gibt es einen "Arbeitsplan" für die nächsten 4 Wochen? Für Tipps bin ich jederzeit dankbar.


    Viel Spaß bei der Imkerei


    Lutz

  • Hallo Lutz,


    Kunstschwärme sind eigentlich sehr einfach aufzuziehen. Wenn der Kunstschwarm eine diesjährige Königin hat, ist es sehr unwahrscheinlich, daß das Volk in Schwarmstimmung gerät. Zum Ausbauen der Mittelwände solltest Du nicht nur etwas Flüssigfutter geben, bei dem zur Zeit herrschenden schlechten Flugwetter würde ich in jedem Fall ca. 5 Liter Flüssigfutter reichen, ob 1:1 oder 3:2 ist dabei belanglos. Der Kunstschwarm bringt im Gegensatz zum Naturschwarm keine eigenen Vorräte mit. Einen Naturschwarm muß man die ersten Tage nicht füttern, wenn er auf Mittelwände gesetzt wurde.


    Damit der Kunstschwarm die Mittelwände zügig ausbaut und die Königin gut stiftet, braucht das Volk in der ersten Zeit jedoch großzügige Unterstützung in Form von Flüssigfutter. Hier sparen und dann eine möglichst große Honigernte zu erwarten, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt. Es ist ein beliebter Fehler beim Arbeiten mit Kunstschwärmen und führt dann gern dazu, dem Verkäüfer die Schuld in die Schuhe zu schieben nach dem Motto: "Was hat der mir für Bienen angedreht?" 1,5kg Bienen mit Königin ist kein Trachtvolk, es muß erst zu einem heranwachsen. Die nächsten drei Wochen wird das Volk sogar etwas schrumpfen bis die erste Brut schlüpft. Dann etwa weitere 10 Tage bis die ersten Jungbienen trachtfähig sind. Um den 20.-21. Juni herum werden die beiden Kunstschwärme zu trachtfähigen Völkern herangewachsen sein.


    Also - in jedem Fall flüssig füttern. Und nicht nur etwas sondern mindestens 5 Liter.


    Viel Erfolg



    Klaus Maresch